Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Bolsa de Madrid  >  Siemens Gamesa Renewable Energy    SGRE   ES0143416115

SIEMENS GAMESA RENEWABLE ENERGY

(SGRE)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenAnalysten Empfehlungen zu

Siemens kämpft mit der Konjunktur - "Geopolitik schadet"

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
01.08.2019 | 07:42
FILE PHOTO: The Siemens logo is seen on a building in Siemensstadt in Berlin

München (Reuters) - Siemens muss sich angesichts einer schwächelnden Konjunktur für seine Ziele im laufenden Geschäftsjahr 2018/19 strecken.

Die bereinigte operative Umsatzrendite (Ebita-Marge) werde in der unteren Hälfte der angepeilten Spanne von elf bis zwölf Prozent liegen, teilte der Münchner Industriekonzern am Donnerstag mit. Analysten hatten zuletzt im Schnitt mit 11,7 Prozent gerechnet, doch das dritte Quartal enttäuschte. "Ein robuster Mobilitätssektor und eine konsequente Abarbeitung von Projekten werden uns helfen, unsere Ziele für das Geschäftsjahr zu erreichen", sagte Vorstandschef Joe Kaeser. Doch das Ziel, den Umsatz auf vergleichbarer Basis moderat zu steigern, sei "herausfordernder geworden".

Die Schlüsselmärkte für Siemens hätten sich in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres (per Ende September), erheblich eingetrübt, vor allem für kurzzyklische Geschäfte. "Geopolitik und deren Auswirkungen auf die Weltwirtschaft schaden einer ansonsten positiven Geschäftsneigung", sagte Kaeser. Im dritten Quartal ging das bereinigte operative Ergebnis (angepasstes Ebita) im Industriegeschäft um zwölf Prozent auf 1,94 Milliarden Euro zurück und lag damit unter den von Siemens selbst erhobenen Prognosen der Analysten, die im Durchschnitt mit 2,19 Milliarden gerechnet hatten. Die bereinigte Umsatzrendite sank damit auf 9,9 (11,7) Prozent. Nur die Zug-Sparte und die Medizintechnik-Tochter Siemens Healthineers legten zu.

Der Umsatz stieg auf vergleichbarer Basis um zwei Prozent auf 21,3 Milliarden Euro. Die Automatisierungs-Sparte Digital Industries leidet darunter, dass Auto- und Maschinenbauer unter anderem weniger Steuerungen für Produktionsroboter bestellten. Der Auftragseingang wuchs - getrieben von Milliardenaufträgen für die Windkraft-Tochter Siemens Gamesa und einer Order für Hochgeschwindigkeits-Züge aus Russland für die Zug-Sparte Mobility - um sechs Prozent auf 24,5 Milliarden. Beide Werte lagen über den Erwartungen der Experten. Siemens baut vor dem befürchteten Abschwung auf einen Rekord-Auftragsbestand von 144 Milliarden Euro.

Unter dem Strich rechnet Siemens weiterhin mit einem Gewinn auf 6,30 bis 7,00 (Vorjahr vergleichbar: 6,01) Euro je Aktie. Die Analysten waren zuletzt bereits skeptischer: Sie trauen dem Konzern nur 6,23 Euro je Aktie zu. Das wären aber immerhin noch mehr als fünf Milliarden Euro.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
SIEMENS AG 0.00%Schlusskurs.0.00%
SIEMENS GAMESA RENEWABLE ENERGY 1.55%12.085 Schlusskurs.11.84%
SIEMENS HEALTHINEERS 1.14%36.665 verzögerte Kurse.-0.81%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu SIEMENS GAMESA RENEWABLE E
09.08.SPD-FRAKTIONSVIZE : Bürger stärker beteiligen bei geplanten Windparks
DP
08.08.PROTESTE GEGEN WINDRÄDER : Woidke fordert Kurswechsel
DP
06.08.Goldman hebt Siemens Gamesa auf 'Buy' und Ziel auf 15,30 Euro
DP
06.08.Schleswig-Holstein kritisiert Windenergiepläne der Bundesnetzagentur
DP
02.08.HSBC senkt Ziel für Siemens Gamesa auf 15,00 Euro - 'Buy'
DP
01.08.Abschwung erwischt Siemens auf dem falschen Fuß
RE
01.08.Siemens spürt zunehmenden Gegenwind und wird pessimistischer
AW
01.08.Siemens kämpft mit der Konjunktur - "Geopolitik schadet"
RE
31.07.Altmaier plant Krisentreffen zum Ausbau der Windkraft
DP
30.07.Senvion droht Zerschlagung - Schonfrist bis Ende August
RE
Mehr News
News auf Englisch zu SIEMENS GAMESA RENEWABLE E
15.08.SIEMENS GAMESA RENEWABLE ENERGY : Wind turbine maker Vestas focuses on bulging o..
RE
31.07.TRACKINSIGHT : Poor performance from Spanish Stocks
TI
30.07.Price pressure kicks Siemens Gamesa shares to four-month low
RE
18.06.Germany needs to ease rules to hit 2030 renewables target
RE
17.06.Siemens Gamesa Gets Conditional Order for Wind-Farm Project in Taiwan
DJ
22.05.Siemens Gamesa Gets Wind Turbines Order From EDF Renewables
DJ
14.05.GE books more power plant orders, beats Mitsubishi, Siemens - sources
RE
08.05.Siemens Gains on Spinoff Plans, Solid 2Q Results
DJ
07.05.Siemens spins off struggling gas and power in smart digital shift
RE
07.05.Siemens to Spin Off Power and Gas Business -- Update
DJ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 10 349 Mio
EBIT 2019 730 Mio
Nettoergebnis 2019 192 Mio
Liquide Mittel 2019 668 Mio
Div. Rendite 2019 0,95%
KGV 2019 38,0x
KGV 2020 19,3x
Marktkap. / Umsatz2019 0,73x
Marktkap. / Umsatz2020 0,68x
Marktkap. 8 212 Mio
Chart SIEMENS GAMESA RENEWABLE ENERGY
Dauer : Zeitraum :
Siemens Gamesa Renewable Energy : Chartanalyse Siemens Gamesa Renewable Energy | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse SIEMENS GAMESA RENEWABLE E
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 20
Mittleres Kursziel 15,06  €
Letzter Schlusskurs 12,09  €
Abstand / Höchstes Kursziel 44,8%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 24,6%
Abstand / Niedrigsten Ziel 3,43%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Markus Tacke Chief Executive Officer & Executive Director
Miguel Angel López Chairman
Christoph Wollny Chief Operating Officer
David Jose Mesonero Molina Chief Financial Officer
Alan Feeley Chief Information & Cyber Security Officer
Branche und Wettbewerber