Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  Swiss Re    SREN   CH0126881561

SWISS RE

(SREN)
Meine letzten Aufrufe
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

ROUNDUP 4: Hurrikan 'Florence' trifft Südostküste der USA mit Wucht

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
14.09.2018 | 17:34

(neu: Aktualisiert.)

WASHINGTON/MIAMI (dpa-AFX) - Mit Wucht ist Hurrikan "Florence" auf die Südostküste der USA getroffen und hat am Freitag mindestens zwei Menschen in den Tod gerissen. Eine Mutter und ihr Kleinkind starben in der Küstenstadt Wilmington (North Carolina), nachdem ein umstürzender Baum auf ihr Haus krachte, wie die Polizei mitteilte. Die "New York Times" meldete am Freitagnachmittag (Ortszeit) bereits vier Tote durch den Wirbelsturm.

Das Zentrum des Sturms stieß am Freitagmorgen (Ortszeit) in Wrightsville Beach in North Carolina auf Land. Der Sturm sorgte für schwere Fluten, heftige Böen und extreme Regenfälle. Katastrophenschützer mussten ausrücken, um Menschen aus überfluteten Häusern zu retten. Der Fernsehsender CNN berichtete, mehr als 400 000 Menschen in North und South Carolina seien ohne Strom. Experten warnen vor tagelangen heftigen Regenfällen.

Gespannt schauen auch Versicherer und Rückversicherer auf den Verlauf des Hurrikans. Beim Branchentreffen in Monte Carlo, bei dem Rückversicherer wie Munich Re, Swiss Re und Hannover Rück mit Erstversicherern wie Allianz und Axa in den vergangenen Tagen über die Konditionen für das kommende Jahr sprachen, war der Wirbelsturm bereits Thema. Hohe Schäden könnten die Preise im Katastrophengeschäft möglicherweise doch noch weiter nach oben treiben.

Doch selbst die Rekordschäden durch Naturkatastrophen wie die Hurrikan-Serie von 2017 hatten das Prämienniveau in der Schaden- und Unfall-Rückversicherung bei den Vertragserneuerungen des laufenden Jahres insgesamt nur leicht steigen lassen. Nur in den von Schäden betroffenen Segmenten zogen sie stärker an. Für 2019 erwarten die großen Rückversicherer deshalb eigentlich schon ein Ende der Preiserhöhungen. Wie die Verhandlungen ausgingen, hänge auch davon ab, ob es 2018 noch weitere hohe Schäden gebe, hatte Hannover-Rück-Chef Ulrich Wallin gesagt - und dabei auch auf Wirbelstürme wie "Florence" geblickt.

Es liefen bereits viele Notfalleinsätze in der betroffenen Küstenregion, sagte der Chef der Katastrophenschutzbehörde FEMA, Brock Long. Als eine der ersten Gegenden wurden die Outer Banks getroffen, eine dem Festland vorgelagerte Inselkette in North Carolina. Auch den Ort New Bern an der Küste North Carolinas traf die Sturmflut. Rund 150 Menschen warteten hier zwischenzeitlich darauf, von Rettungskräften aus den Wassermassen gerettet zu werden, wie der National Weather Service auf Twitter meldete.

Die Auswirkungen von "Florence" zeigten sich an vielen Orten. Flüsse traten über die Ufer, Uferstraßen wurden überspült. Mehr als 1300 Flüge wurde laut CNN an der US-Ostküste gestrichen. In der Nähe von Wilmington in North Carolina - unweit des Ortes, an dem "Florence" auf die Küste traf - hatte der Stromversorger Duke Energy ein Atomkraftwerk vorsichtshalber vom Netz genommen.

Der Sturm traf mit Windgeschwindigkeiten von 150 Kilometern pro Stunde auf die Küste. "Florence" war über dem Atlantik tagelang angewachsen und hatte sich zwischenzeitlich zu einem Hurrikan der Stärke 4 entwickelt. Vor der Ankunft an der Küste verlor der Sturm zwar deutlich an Kraft und schwächte sich zu einem Hurrikan der niedrigsten Stufe 1 ab. Experten halten den Sturm dennoch für sehr gefährlich. Es sind weniger die Windgeschwindigkeiten, sondern vor allem die Wassermassen, die ihnen Sorgen bereiten.

Es sei besonders problematisch, dass sich "Florence" sehr langsam bewege, sich lange über den Küstengebieten halte und enorme Wassermassen dorthin trage, sagte der Direktor des Nationalen Hurrikan-Zentrums in Miami (Florida), Ken Graham. Experten rechnen damit, dass sich die Wasserlast des Sturms bis zu vier Tage lang über das Land ergießt.

Wirbelstürme entwickeln zwar Winde mit enormen Geschwindigkeiten, bewegen sich selbst aber nur gemächlich vorwärts. "Florence" rückte am Freitag besonders langsam voran - mit nur neun Kilometern pro Stunde.

Die Behörden hatten vorsorglich mehr als eine Million Menschen entlang der Küste aufgerufen, sich vor dem Hurrikan in Sicherheit zu bringen und landeinwärts Schutz zu suchen - bei Freunden, Verwandten, in Hotels oder Notunterkünften. Nicht alle folgten aber den Aufrufen.

An vielen Orten kam es bereits zu Stromausfällen. Duke Energy geht davon aus, dass am Ende ein bis drei Millionen Haushalte und Unternehmen wegen "Florence" ohne Strom sein könnten. Stromversorger haben Tausende Spezialkräfte aus vielen Teilen der Vereinigten Staaten in die Region entsandt, um nach dem Einsturz von Strommasten die Versorgung wiederherzustellen.

Die Behörden rechnen damit, dass insgesamt fünf Millionen Menschen in einem riesigen Einzugsgebiet im Südosten der USA von Überschwemmungen betroffen sein könnten. Sturmfluten, die vom Ozean in die Flüsse und damit ins Hinterland drängen sowie ergiebiger Regen könnten gemeinsam große zerstörerische Kraft entfalten./jac/dm/DP/men

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALLIANZ 0.80%191.04 verzögerte Kurse.8.21%
HANNOVER RÜCKVERSICHERUNG 0.85%130 verzögerte Kurse.9.52%
MUENCHENER RUECKVERSICHERUNG 0.64%205 verzögerte Kurse.6.90%
RUSLAND-RTS -0.29%1173.64 Schlusskurs.9.75%
SWISS RE -0.04%97.14 verzögerte Kurse.7.83%
THE TRAVELERS COMPANIES 0.30%129.1 verzögerte Kurse.7.51%

© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu SWISS RE
18.02.Swiss Re schliesst Aktienrückkauf ab
AW
05.02.Hannover Rück schafft Milliardengewinn trotz immenser Schäden
AW
29.01.Allianz hat offenbar Betreiber des gebrochenen Damms in Brasilien rückversich..
AW
25.01.SWISS RE : treibt Börsengang von britischer Tochter voran
RE
18.01.ARCHIE KANE : Archie Kane übernimmt den Verwaltungsratsvorsitz bei ReAssure
AW
15.01.Swiss Re-Aktien tendieren leichter - Hohe Schadensbelastungen
AW
15.01.MUENCHENER RUECKVERSICHERUNG : Swiss Re erwartet Milliarden-Belastung im vierten..
RE
15.01.Swiss Re rechnet mit hohen Schäden aus Naturkatastrophen
AW
04.01.PRESSE : Swiss Re bekommt offenbar Gegenwind bei IPO-Plänen für ReAssure
AW
2018Swiss-Re-Chef warnt Cat-Bonds-Anleger vor Enttäuschungen
AW
Mehr News
News auf Englisch zu SWISS RE
18.02.SWISS RE : completes 1 billion franc share buyback
RE
25.01.Britain and Switzerland agree post-Brexit deal for insurers
RE
04.01.SWISS RE : Rothesay Life plans 3.5-billion-pound bid for Swiss Re's UK arm - Sky..
RE
04.01.Rothesay Plans GBP3.5 Billion Bid for Swiss Re Division -Sky News
DJ
02.01.Global reinsurance prices fall despite big catastrophe losses - JLT Re
RE
2018French insurer AXA extends climate change policy to XL
RE
2018SWISS RE : swings to profit in first nine months despite large claims
RE
2018Global insurance first-half M&A value hits highest level since financial cris..
RE
2018AMP Moves to Slim Down With Exit From Wealth Protection, Mature Operations
DJ
2018Swiss Re expects consolidation of reinsurance industry -exec
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern ($)
Umsatz 2018 37 690 Mio
EBIT 2018 2 513 Mio
Nettoergebnis 2018 1 596 Mio
Schulden 2018 -
Div. Rendite 2018 5,46%
KGV 2018 26,63
KGV 2019 10,33
Wert / Umsatz 2018 0,87x
Wert / Umsatz 2019 0,83x
Marktkap. 32 743 Mio
Chart SWISS RE
Laufzeit : Zeitraum :
Swiss Re : Chartanalyse Swiss Re | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse SWISS RE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 100 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 3,6%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Christian Mumenthaler Group Chief Executive Officer
Walter Bruno Kielholz Chairman
Thomas Wellauer Group Chief Operating Officer
John Robert Dacey Group Chief Financial Officer
Markus Schmid Head-Group Information Technology
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
SWISS RE7.83%32 743
MUENCHENER RUECKVERSICHERUNG6.90%34 405
HANNOVER RÜCKVERSICHERUNG9.52%17 558
REINSURANCE GROUP OF AMERICA INC2.95%9 062
EVEREST RE GROUP-0.38%8 818
IRB BRASIL RESSEGUROS SA9.21%7 671