Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  Swisscom    SCMN   CH0008742519

SWISSCOM

(SCMN)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenAnalysten Empfehlungen zu

Swisscom trotz weniger Umsatz mit mehr Betriebsgewinn

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
15.08.2019 | 07:37

Bern (awp) - Die Swisscom hat im ersten Halbjahr weniger Umsatz und etwas weniger Reingewinn gemacht. Dagegen legte der Betriebsgewinn (EBITDA) leicht zu. Gewachsen ist der Telekomkonzern vor allem in Italien, während der Heimmarkt Schweiz weiter schrumpfte.

Insgesamt erzielte die Swisscom im ersten Halbjahr einen Umsatz von 5,66 Milliarden Franken. Das sind 2,4 Prozent weniger als vor einem Jahr, wie der Schweizer Branchenprimus am Donnerstag mitteilte.

Der operative Gewinn vor Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) stieg indes um 4,5 Prozent auf 2,24 Milliarden Franken, was hauptsächlich einer Änderung der Buchführung für operatives Leasing (IFRS 16) zu verdanken ist. Auf vergleichbarer Basis wäre der EBITDA in den ersten sechs Monaten aber ebenfalls um ein halbes Prozent gestiegen.

Unter dem Strich erzielte die Swisscom einen um 0,9 Prozente tieferen Reingewinn von 780 Millionen Franken.

Mit den Zahlen hat die Swisscom die Markterwartungen beim Umsatz verfehlt, beim EBITDA und Gewinn indes leicht übertroffen. Analysten hatten im Schnitt (AWP-Konsens) mit einem Umsatz von 5,73 Milliarden, einem EBITDA von 2,23 Milliarden und einem Reingewinn von 764 Millionen Franken gerechnet.

Schweizer Geschäft unter Druck

"Angesichts des schwierigen Marktumfelds können wir für das erste Halbjahr ein ansprechendes Ergebnis ausweisen", erklärte Konzernchef Urs Schaeppi im Communiqué. "Die Märkte sind in vielen Bereichen gesättigt und alle Anbieter versuchen, mit Promotionen Kunden und Marktanteile zu gewinnen."

"Unsere Antwort darauf sind neue Angebote und der Ausbau unserer Netze", sagte Schaeppi. Die Swisscom habe am Markt wichtige Erfolge erzielt. Gerade die Bündelangebote seien stark gewachsen. Mittlerweile hätten 58 Prozent aller Privatkunden beim Mobilfunk ein Bündelangebot, beim Festnetz seien es 63 Prozent der Breitbandkunden.

Beim Umsatz hat sich das Muster der Vergangenheit fortgesetzt: Die Swisscom erodiert in der Schweiz und wächst in Italien. Hierzulande sank der Umsatz um 3,2 Prozent auf 4,26 Milliarden Franken, was der Konzern mit dem anhaltendem Preisdruck in verschiedenen Segmenten und dem Rückgang der Festnetztelefonie erklärt.

Dagegen ging es bei der italienischen Breitbandtochter Fastweb, die auch im Mobilfunk tätig ist, erneut aufwärts. Der Umsatz kletterte um 3,8 Prozent auf 1,05 Milliarden Euro.

Über 200 Stellen in der Schweiz abgebaut

Die Steigerung beim operativen Gewinn hat die Swisscom Fastweb und Sparmassnahmen zu verdanken. Im Schweizer Kerngeschäft sank der EBITDA um 1,6 Prozent. "Der Rückgang als Folge des tieferen Umsatzes konnte dank den laufenden Massnahmen zur Kostensenkung grösstenteils aufgefangen werden", schrieb die Swisscom. Seit Anfang Jahr hat der Konzern in der Schweiz 212 Vollzeitstellen abgebaut.

Fastweb indes verdiente operativ deutlich mehr. In Euro kletterte der EBITDA um 6,6 Prozent auf 339 Millionen Euro. Insbesondere im Mobilfunk konnte die italienische Tochter viele neue Kunden (+27 Prozent) anlocken.

Ausblick bestätigt

Für das Gesamtjahr 2019 bestätigt das Swisscom-Management seinen bisherigen Ausblick. So wird ein Umsatz von rund 11,4 Milliarden Franken angestrebt nach 11,7 Milliarden im Vorjahr. Beim EBITDA rechnet die Swisscom weiter mit über 4,3 Milliarden Franken.

An Investitionen plant der Konzern ohne die Ausgaben für die 5G-Frequenzen wie bisher 2,3 Milliarden Franken. Mit den neuen Frequenzen, wofür der Konzern 196 Millionen Franken bezahlt hat, sind es 2,5 Milliarden Franken. Wenn die Ziele erreicht werden, verspricht die Swisscom erneut eine unveränderte Dividende von 22 Franken pro Aktie.

Im Gegenwind steht die Swisscom wie auch Konkurrentin Sunrise beim 5G-Ausbau in der Schweiz. Der neuen Mobilfunkgeneration 5G schlägt breiter Widerstand aus gewissen Kreisen der Bevölkerung und von Behörden entgegen. Mehrere Kantone und Gemeinden liebäugeln mit Moratorien.

Bis Mitte Juni hatte der Telekomkonzern über hundert 5G-Antennen in 58 Ortschaften. Die Swisscom hält trotz des Widerstands an ihrem Ziel fest, bis Ende Jahr 90 Prozent der Bevölkerung abdecken zu wollen. "Bei weiteren Verzögerungen laufen wir Gefahr, das enorme Datenwachstum nicht mehr bewältigen zu können, womit unser Land die führende Position im Mobilfunk verlieren könnte", erklärte Schaeppi.

jb/gab

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
RUSLAND-RTS 1.98%1396.09 Schlusskurs.30.55%
SWISSCOM -0.14%488.3 verzögerte Kurse.4.39%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu SWISSCOM
15:40Ehemaliger Swisscom-Präsident Markus Rauh gestorben
AW
16.09.Aktien Schweiz: SMI verharrt im Minus - Ölpreis-Schock belastet
AW
13.09.Aktien Schweiz Schluss: Schwache Schwergewichte belasten SMI zum Wochenschlus..
AW
13.09.Aktien Schweiz: Leicht im Minus - Sektorrotation geht weiter
AW
12.09.Aktien Schweiz Schluss: SMI schliesst nach EZB-Massnahmen kaum verändert
AW
12.09.Aktien Schweiz: SMI nach EZB-Entscheid moderat im Plus
AW
09.09.SWISSCOM : Dominik Müller wird neuer CEO der Swisscom Broadcast AG
AW
06.09.Aktien Schweiz Eröffnung: Warten auf den US-Arbeitsmarktbericht
AW
05.09.Auch die Deutsche Telekom startet ihr 5G-Netz
AW
04.09.Aktien Schweiz: Politik hellt Anlegerstimmung auf - breite Kursgewinne
AW
Mehr News
News auf Englisch zu SWISSCOM
30.08.EXCLUSIVE : Freenet-led revolt against Sunrise's UPC deal gains allies
RE
22.08.Swiss telco Sunrise fights to save $6.4 billion Liberty deal
RE
14.08.ARTIFICIAL INTERNATIONAL : Quarterly report April to June 2019
AQ
23.07.TELEFONAKTIEBOLAGET LM ERICSSON : Ericsson and Swisscom bring 5G indoors
AQ
17.06.TELEFONAKTIEBOLAGET LM ERICSSON : Ericsson's 5G leadership in Europe awarded at ..
AQ
11.06.AT&T : Signs European LTE-M Roaming Deal
AQ
07.06.AT&T : KPN, Orange and Swisscom enable LTE-M roaming in the US and Europe
AQ
06.06.IOT TIME : M2M/Internet of Things weekly digest
AQ
03.06.ARTIFICIAL INTERNATIONAL : Solutions and Swisscom Announce Partnership
AQ
27.05.SWISSCOM : Telecom Firm Swisscom Plans To Distribute Tokenized Artwork
AQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (CHF)
Umsatz 2018 11 691 Mio
EBIT 2018 2 046 Mio
Nettoergebnis 2018 1 505 Mio
Schulden 2018 7 504 Mio
Div. Rendite 2018 4,50%
KGV 2018 16,8x
KGV 2019 17,4x
Marktkap. / Umsatz2018 2,81x
Marktkap. / Umsatz2019 2,95x
Marktkap. 25 331 Mio
Chart SWISSCOM
Dauer : Zeitraum :
Swisscom : Chartanalyse Swisscom | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse SWISSCOM
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 22
Mittleres Kursziel 465,97  CHF
Letzter Schlusskurs 489,00  CHF
Abstand / Höchstes Kursziel 18,5%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -4,71%
Abstand / Niedrigsten Ziel -22,3%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Urs Schaeppi Chief Executive Officer
Hansueli Loosli Chairman
Mario Alois Rossi Chief Financial Officer
Christoph Aeschlimann Head-IT, Network Infrastructure Group Division
Catherine Mühlemann Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
SWISSCOM4.39%25 502
VERIZON COMMUNICATIONS6.65%246 092
NIPPON TELEGRAPH AND TELEPHONE CORP17.09%88 276
DEUTSCHE TELEKOM AG2.11%78 921
SAUDI TELECOM COMPANY SJSC--.--%53 847
BCE INC.18.00%42 762