Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  TAG Immobilien    TEG   DE0008303504

TAG IMMOBILIEN

(TEG)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

BGH stärkt Mieterrechte bei Mieterhöhungen nach Modernisierung

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
09.10.2019 | 16:06

KARLSRUHE (dpa-AFX) - Der Bundesgerichtshof (BGH) stärkt Mietern den Rücken, die sich nach Modernisierungsarbeiten am Haus die Miete nicht mehr leisten können. Sie dürfen vom Vermieter nicht einfach auf eine kleinere Wohnung verwiesen werden, wie die obersten Zivilrichter in Karlsruhe am Mittwoch entschieden. Ob die Wohnungsgröße angemessen ist, spielt demnach zwar eine Rolle. Bei der Abwägung der Interessen müssten aber alle Umstände des Einzelfalls berücksichtigt werden. Dabei komme es auch auf die Verwurzelung des Mieters in der Wohnung oder seine gesundheitliche Verfassung an. (Az. VIII ZR 21/19)

Grundsätzlich dürfen Vermieter die Kosten für eine Modernisierung bis zu einer bestimmten Grenze auf die Miete aufschlagen. Das Gesetz schützt aber Mieter, die das derart hart treffen würde, dass es "auch unter Würdigung der berechtigten Interessen des Vermieters nicht zu rechtfertigen ist". Hier ist eine Mieterhöhung ausgeschlossen.

Vor dem BGH ging es um einen Hartz-IV-Empfänger aus Berlin, der nach einer Modernisierung 240 Euro mehr Miete zahlen soll. Nach Ansicht der Richter macht er zu Recht eine finanzielle Härte geltend - auch wenn er allein in einer knapp 86 Quadratmeter großen Wohnung lebt.

Der Mann war 1962 als Fünfjähriger mit seinen Eltern in die Wohnung gezogen und lebt seither dort. Das Berliner Landgericht, das die Mieterhöhung zum allergrößten Teil gekippt hatte, hatte ihm das zugutegehalten: Die Vermieterin könne ihm nicht den Vorwurf machen, er habe von Anfang an über seine Verhältnisse gelebt.

Das sieht der BGH genauso. Seinem Urteil zufolge gelten hier andere Maßstäbe als bei der Gewährung von Sozialleistungen. Dass dort gut 50 Quadratmeter als angemessen für einen Einpersonenhaushalt gelten, solle sicherstellen, dass sich niemand auf Kosten der Allgemeinheit eine zu große Wohnung leistet, so die Richter. Hier dagegen gehe es um die Frage, ob ein Mieter, der auf die Modernisierung keinen Einfluss hat, seinen bisherigen Lebensmittelpunkt behalten darf.

Trotzdem ist damit noch nicht entschieden, ob der Berliner Hartz-IV-Bezieher der Mieterhöhung entgeht. Denn in zwei Ausnahmefällen können sich Mieter generell nicht auf eine finanzielle Härte berufen: wenn das Haus nur in einen "allgemein üblichen" Zustand versetzt wurde; und wenn der Vermieter zur Modernisierung gezwungen war. Beides hat das Landgericht nach Auffassung des BGH nicht korrekt geprüft. Das muss nun nachgeholt werden.

Die Vermieterin hatte das Mehrfamilienhaus aus dem Jahr 1929 besser gedämmt. Außerdem ließ sie die Balkone vergrößern und einen stillgelegten Fahrstuhl wieder in Schuss bringen. Der Mieter hatte schon vorher mehr als 570 Euro im Monat gezahlt, plus monatlich 90 Euro Heizkostenzuschuss. Vom Amt bekommt er fürs Wohnen gut 460 Euro./sem/DP/fba

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DEUTSCHE WOHNEN SE 2.48%35.17 verzögerte Kurse.-12.08%
LEG IMMOBILIEN 1.35%105.05 verzögerte Kurse.15.29%
TAG IMMOBILIEN 1.22%21.58 verzögerte Kurse.8.39%
TLG IMMOBILIEN AG -1.19%24.9 verzögerte Kurse.2.81%
VONOVIA SE 1.01%48.21 verzögerte Kurse.21.77%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu TAG IMMOBILIEN
17.10.Abwärtstrend bei Baugenehmigungen für Wohnungen hält an
DP
09.10.BGH stärkt Mieterrechte bei Mieterhöhungen nach Modernisierung
DP
09.10.Bundesregierung verlängert Mietpreisbremse und bessert nach
DP
01.09.Berliner Mietendeckel berücksichtigt auch Größe der Wohnung
DP
30.08.Aktien Frankfurt: Dax nimmt Anlauf auf 12 000 Punkte
AW
30.08.AKTIEN IM FOKUS 3 : Moderatere Mietendeckel-Pläne treiben Immobilienwerte an
DP
30.08.Aktien Frankfurt: Anleger weiter positiv gestimmt
AW
30.08.AKTIEN IM FOKUS 2 : Immobilienkonzerne begehrt nach Berichten zu Mietendeckel
DP
26.08.Strenge Pläne für Mietendeckel setzen Immobilienunternehmen zu
DP
26.08.Immobilien-Verband will sich gegen Berliner Mietendeckel wehren
DP
Mehr News
News auf Englisch zu TAG IMMOBILIEN
09.10.TAG IMMOBILIEN AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the ..
EQ
27.09.TAG IMMOBILIEN AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the ..
EQ
08.08.TAG IMMOBILIEN : records significant increase in FFO and NAV at 30 June 2019
PU
08.08.TAG IMMOBILIEN : records significant increase in FFO and NAV at 30 June 2019
EQ
06.08.TAG IMMOBILIEN AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the ..
EQ
25.07.TAG IMMOBILIEN AG : Preliminary announcement of the publication of financial rep..
EQ
11.07.TAG IMMOBILIEN AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the ..
EQ
09.07.TAG IMMOBILIEN AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the ..
EQ
05.07.TAG IMMOBILIEN AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the ..
EQ
02.07.TAG IMMOBILIEN AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the ..
EQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 315 Mio
EBIT 2019 575 Mio
Nettoergebnis 2019 439 Mio
Schulden 2019 2 282 Mio
Div. Rendite 2019 3,74%
KGV 2019 7,39x
KGV 2020 9,48x
Marktkap. / Umsatz2019 17,3x
Marktkap. / Umsatz2020 16,9x
Marktkap. 3 158 Mio
Chart TAG IMMOBILIEN
Dauer : Zeitraum :
TAG Immobilien : Chartanalyse TAG Immobilien | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse TAG IMMOBILIEN
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 12
Mittleres Kursziel 22,21  €
Letzter Schlusskurs 21,66  €
Abstand / Höchstes Kursziel 24,2%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 2,54%
Abstand / Niedrigsten Ziel -12,3%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Rolf Elgeti Chairman-Supervisory Board
Claudia Hoyer Chief Operating Officer
Martin Thiel Chief Financial Officer
Lothar Maximilian Lanz Deputy Chairman-Supervisory Board
Philipp K. Wagner Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
TAG IMMOBILIEN8.39%3 452
CHINA VANKE CO., LTD.--.--%42 914
CHINA EVERGRANDE GROUP-21.95%31 228
VONOVIA SE20.56%28 634
CHINA MERCHANTS SHEKOU IND ZN HLDG COLTD--.--%21 948
VINGROUP JSC--.--%16 132