Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  The Swatch Group SA    UHR   CH0012255151

THE SWATCH GROUP SA

(UHR)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Bain-Experten rechnen mit weltweit gedämpfter Nachfrage nach Luxusgütern

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
15.06.2016 | 11:51

Zürich (awp) - Die globale Nachfrage nach Luxusgütern dürfte im Jahr 2016 gedämpft bleiben. Nachdem der Umsatz mit Luxusprodukten des persönlichen Gebrauchs, also mit Lederwaren, Mode, Schmuck und Uhren, Parfüm sowie Kosmetik 2015 in Lokalwährungen um lediglich 1% angewachsen war, setzte sich das flache Wachstum im neuen Jahr fort. Wie die Experten des Beratungsunternehmens Bain&Company und des italienischen Luxusgüterverbands Fondazione Altagamma am Mittwoch schreiben, wuchs die Branche auch im Startquartal 2016 nur mit 1%.

Der Ausblick für das Gesamtjahr bleibe durchwachsen, heisst es in der Mitteilung zum Frühlings-Update der "Luxury Goods Worldwide Market"-Studie weiter. "Der Luxusmarkt befindet sich in Wartestellung", so Bain-Partner und Luxusgüter-Experte Serge Hoffmann. "Erneut schaut alles auf den Schlüsselmarkt China. Er könnte eine weltweite Erholung auslösen."

In Festland-China wird gemäss Studie für 2016 ein Umsatzplus von 2% (währungsbereinigt +4%) erwartet. Das könnte also das Ende der seit 2013 anhaltenden Flaute bedeuten, so die Mitteilung. Weiter zeichne sich Taiwan durch Stabilität aus, wogegen sich Hongkong und in geringem Masse auch Macau weiterhin auf Talfahrt befänden.

WENIGER TOURISTEN IN EUROPA

Schwierig gestaltet sich die Entwicklung in Europa. Mit der Sorge vor Terrorismus sowie den neu eingeführten biometrischen Visa-Auflagen seien die Touristenzahlen in Europa rückläufig. Das schwäche auch den Luxusgütermarkt und es sei fraglich, ob die heimische Nachfrage dies auffangen könne. Bei Bain rechnet man auf dem "alten Kontinent" für 2016 mit einem Wachstum von 1% bzw. einem währungsbereinigten Plus von 3%.

In den USA schrumpft der Luxusgütermarkt, was auf die geringe heimische Nachfrage und sinkende Touristenzahlen zurückzuführen sei. Der Trend in Lateinamerika sei derweil leicht positiv. In Nord- und Südamerika zusammen dürften laut Bain die Umsätze mit Luxusgütern um 2% sinken und währungsbereinigt stabil bleiben.

Japan bleibt mit einem numerischen Plus von 5% (währungsbereinigt +7%) der Top-Wachstumsmarkt, allerdings mit gewissen Ermüdungserscheinungen im Vergleich zum starken Vorjahr. Die Folgen des steigenden Yen und die rückläufige Zahl chinesischer Touristen könnten durch den heimischen Konsum nicht vollständig aufgefangen werden, heisst es.

Im Rest der Welt werde der Luxusmarkt 2016 numerisch voraussichtlich nicht wachsen, währungsbereinigt jedoch um 2% zulegen, so Bain. Der Mittlere Osten bleibe dabei - vom wachsenden Interesse an der Entwicklung im Iran abgesehen - schwach. Die Nachfrage in Australien sei gesund. Und in Afrika könnte der Luxusmarkt der Zukunft entstehen, glauben die Experten.

mk/cp

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DOW JONES AFRICA TITANS 50 INDEX 0.05%528.01 verzögerte Kurse.-1.72%
S&P AFRICA 40 INDEX 0.62%166.37 verzögerte Kurse.-4.17%
THE SWATCH GROUP SA 0.65%248 verzögerte Kurse.-6.30%
US DOLLAR / JAPANESE YEN (USD/JPY) 0.07%111.175 verzögerte Kurse.1.05%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
Aktuelle News zu THE SWATCH GROUP SA
19.02.Aktien Schweiz Eröffnung: Wieder auf Rekordkurs - SMI setzt neue Rekordmarke
AW
19.02.Aktien Schweiz Vorbörse: Festere Kurse erwartet - Coronavirus bleibt Thema
AW
18.02.Aktien Schweiz Schluss: Defensive Werte bewahren SMI vor stärkerem Kursrückga..
AW
18.02.BÖRSE WALL STREET : Schweizer Börse stoppt Höhenflug - Apple-Warnung schürt Viru..
RE
18.02.Aktien Schweiz: Apple-Warnung sorgt für Ernüchterung - SMI gibt moderat nach
AW
17.02.Aktien Schweiz: SMI setzt Aufwärtsbewegung mit gemindertem Tempo fort
AW
17.02.Aktien Schweiz Eröffnung: SMI setzt Rekordjagd fort
AW
14.02.Aktien Schweiz: SMI dreht auf Rekordkurs
AW
13.02.Nestle bremst Schweizer Börse aus - Zurich gefragt
RE
12.02.Aktien Schweiz Schluss: SMI von Schwergewichten ausgebremst
AW
Mehr News
News auf Englisch zu THE SWATCH GROUP SA
19.02.GERMAN SPORT-GOODS BRANDS : Coronavirus Has Struck a Hard Blow to China Activity
DJ
12.02.Companies feel impact of coronavirus outbreak in China
RE
11.02.Coronavirus Worries Keep Global Firms Away From Trade Shows
DJ
07.02.Sparkle fades as coronavirus risks wiping out luxury goods growth
RE
05.02.Companies feel impact of coronavirus outbreak in China
RE
04.02.BÖRSE WALL STREET : Is Tesla's share price for real?
03.02.SWATCH : cancels retailer event in Zurich amid coronavirus uncertainty
RE
31.01.Most Consumer Cos Fall, But Amazon Lifts Sector -- Consumer Roundup
DJ
30.01.Stocks, oil tumble on fears virus to hurt China's economy
RE
30.01.Global stocks, oil tumble on fears virus to hurt China's economy
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (CHF)
Umsatz 2020 8 352 Mio
EBIT 2020 1 101 Mio
Nettoergebnis 2020 763 Mio
Liquide Mittel 2020 1 555 Mio
Div. Rendite 2020 3,30%
KGV 2020 17,2x
KGV 2021 15,2x
Marktkap. / Umsatz2020 1,32x
Marktkap. / Umsatz2021 1,25x
Marktkap. 12 588 Mio
Chart THE SWATCH GROUP SA
Dauer : Zeitraum :
The Swatch Group SA : Chartanalyse The Swatch Group SA | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse THE SWATCH GROUP SA
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 23
Mittleres Kursziel 273,86  CHF
Letzter Schlusskurs 248,00  CHF
Abstand / Höchstes Kursziel 44,4%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 10,4%
Abstand / Niedrigsten Ziel -18,1%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Georges Nicolas Hayek Chairman-Management Board & Director
Nayla Hayek Chairman
Thierry Kenel Chief Financial Officer
Calogero Polizzi Head-Information Technology
Ernst Tanner Vice Chairman
Branche und Wettbewerber