Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  ThyssenKrupp    TKA   DE0007500001

THYSSENKRUPP (TKA)
Meine letzten Aufrufe
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsoffizielle PublikationenBranchennachrichtenTweets

AKTIE IM FOKUS 2: Enttäuschender Anlagenbau drückt Thyssen-Aktie an Dax-Ende

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
14.02.2018 | 18:13

(neu: weiterer Analystenkommentar, Kursentwicklung aktualisiert)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Börsianer haben sich auf die Quartalszahlen von Thyssenkrupp <DE0007500001> am Mittwoch nur schwer einen Reim machen können. Mit den Papieren des im Umbruch stehenden Industriekonzerns ging es den ganzen Handelstag über auf und ab. Am Ende waren sie mit einem Minus von 0,69 Prozent zwar einziger Verlierer im Dax <DE0008469008>. Im Fahrwasser des kräftig gestiegenen Leitindex konnten sie jedoch Verluste von zwischenzeitlich mehr als 2 Prozent überwiegend aufholen.

Die Ansatzpunkte zur Kritik an den Ergebnissen im ersten Quartal 2017/2018 waren zahlreich. So wiesen Ingo Schachel von der Commerzbank und Seth Rosenfeld vom US-Broker Jefferies auf einen starken Rückgang der Barmittel hin. Bei Thyssenkrupp waren hier von September bis Dezember 1,5 Milliarden Euro abgeflossen. Das sei allerdings "keine große Überraschung", merkte Rosenfeld gleichzeitig an. Denn Wettbewerber hätten jüngst bereits über einen ähnlichen Druck auf das Betriebskapital geklagt.

Der Experte nannte zudem das Gewinnziel der Essener für das Geschäftsjahr "konservativ". Die Zielspanne für den bereinigten operativen Gewinn von 1,8 bis 2 Milliarden Euro liege unter seiner Annahme von 2,1 Milliarden Euro. Negativ falle zudem eine unverändert schwache Profitabilität im klassischen Anlagenbau auf. In der unter "Industrial Solutions" firmierenden Sparte habe der Konzern nur etwa ein Drittel von dem verdient, was er prognostiziert hatte.

Rochus Brauneiser vom Investmenthaus Kepler Cheuvreux beklagte ferner einen schwachen Auftragseingang in diesem Segment. Hier habe Thyssenkrupp im ersten Quartal "nur kleine und mittlere Orders verbucht". In der Folge liege der gesamte Auftragseingang mit 9,7 Milliarden Euro unter seiner Schätzung von 10,2 Milliarden Euro. Für Brauneiser selbst nach den jüngsten Kurseinbußen der Aktie ein Grund, diese nur zu "halten".

Investoren waren schon im Vorfeld der Quartalsergebnisse in Deckung gegangen: Der Thyssenkrupp-Kurs war zuletzt von 26,50 Euro Ende Januar um fast 13 Prozent gefallen, deutlich stärker als der Dax oder der europäische Sektor der Industriegüterproduzenten.

Doch es gab auch positive Kommentare. So verwies Björn Voss von Warburg Research darauf, dass der bereinigte operative Gewinn auf den höchsten Stand in einem ersten Geschäftsquartal seit zehn Jahren gestiegen sei. Verglichen mit dem ersten Quartal 2016/2017 habe diese Kennziffer sogar um mehr als die Hälfte zugelegt. Hierzu hätten sowohl das Aufzuggeschäft als auch die Stahlsparte beigetragen. Der Experte riet daher weiter zum Kauf der Aktien./bek/he

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAX 0.97%12331.43 verzögerte Kurse.-5.47%
THYSSENKRUPP 1.47%19.64 verzögerte Kurse.-20.17%

© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu THYSSENKRUPP
17.08.AKTIE IM FOKUS : ThyssenKrupp weiter schwach - Chartbild schwer angeschlagen
DP
16.08.THYSSENKRUPP : Blatt - Großaktionär strebt bei Thyssenkrupp mehr Macht an
RE
15.08.Finanzinvestor Cevian will bei Thyssenkrupp Einfluss ausweiten
AW
13.08.Thyssens Stahlpartner Tata verdient mehr
RE
13.08.Union Investment - Thyssen braucht neuen Chef und Strategieschwenk
RE
09.08.Die Wall Street eilt DAX & Co weit voraus
MA
09.08.Thyssen-Übergangs-Chef geht mit neuen Zielen in die Offensive
RE
09.08.THYSSENKRUPP : EZB und WTO warnen - Handelsstreit gefährdet Weltwirtschaft
RE
09.08.Thyssenkrupp schreibt Verluste - Neue Renditeziele und Sparkurs
DP
09.08.Kepler Cheuvreux belässt Thyssenkrupp auf 'Buy' - Ziel 35 Euro
DP
Mehr News
News auf Englisch zu THYSSENKRUPP
17.08.THYSSENKRUPP : interim chairman says structure is not sacrosanct - Focus
RE
17.08.THYSSENKRUPP'S INTERIM CHAIRMAN SAYS : Focus
RE
16.08.Lanxess CEO not a candidate for Thyssenkrupp CEO job
RE
16.08.Cevian may seek second Thyssenkrupp director seat -sources
RE
14.08.THYSSENKRUPP : Plans Investment in Auto-Grade Steel Production
DJ
14.08.THYSSENKRUPP : grows despite losses at Industrial Solutions and specifies perfor..
AQ
11.08.THYSSENKRUPP NEEDS NEW STRATEGY, TAR : investor
RE
09.08.THYSSENKRUPP CEO SEES JOB CUTS AS PA : Faz
RE
09.08.THYSSENKRUPP : targets draw only lukewarm market response
RE
09.08.THYSSENKRUPP : Swung to a Loss in 3Q, Sets New Division Targets -- Update
DJ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2018 41 618 Mio
EBIT 2018 1 843 Mio
Nettoergebnis 2018 856 Mio
Schulden 2018 5 515 Mio
Div. Rendite 2018 1,00%
KGV 2018 14,84
KGV 2019 11,80
Marktkap. / Umsatz 2018 0,42x
Marktkap. / Umsatz 2019 0,42x
Marktkap. 12 034 Mio
Chart THYSSENKRUPP
Laufzeit : Zeitraum :
thyssenKrupp : Chartanalyse thyssenKrupp | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse THYSSENKRUPP
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 19
Mittleres Kursziel 28,0 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 45%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Guido Kerkhoff Chief Executive & Financial Officer
Martin Holz Chief Information Officer
Bernhard Pellens Independent Member-Supervisory Board
Wilhelm Segerath Member-Supervisory Board
Susanne Herberger Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
THYSSENKRUPP-20.17%13 763
ARCELORMITTAL-7.78%29 066
POSCO--.--%24 397
NUCOR-1.89%19 734
NIPPON STEEL & SUMITOMO METAL CORP-24.36%19 158
FOSUN INTERNATIONAL LIMITED-24.97%14 258