Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Volkswagen AG    VOW3   DE0007664039

VOLKSWAGEN AG

(VOW3)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Mammutverfahren gegen Volkswagen wird fortgesetzt

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
18.11.2019 | 05:50

BRAUNSCHWEIG (dpa-AFX) - Neue Runde für die so zähe juristische Aufarbeitung der Dieselaffäre bei Volkswagen. Am Oberlandesgericht (OLG) Braunschweig wird am Montag (10.00 Uhr) die Verhandlung über mögliche Schadenersatzansprüche von VW-Kunden fortgesetzt. Der Musterklage gegen den Autogiganten haben sich fast eine halbe Million Dieselfahrer angeschlossen.

Nachdem sich beim Prozessauftakt keine deutliche Tendenz für eine Seite abzeichnete, ist wohl auch am zweiten Verhandlungstag nicht mit einer Vorentscheidung zu rechnen. Nach Angaben einer Gerichtssprecherin wird es unter anderem um vertragliche Ansprüche gehen und die Frage, inwieweit ein Teilurteil in Betracht kommt.

Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) lobt: "Es ist gut, dass so zügig ein zweiter Verhandlungstag angesetzt wurde. Betroffene brauchen schnell Klarheit." Bisher habe es keine Vergleichsverhandlungen mit VW gegeben.

Der Verband setzt als Kläger das neue Instrument der Musterfeststellungsklage ein. Er tritt im Namen von rund 470 000 Dieselkunden auf, die von VW wegen manipulierter Abgaswerte Schadenersatz fordern. In Braunschweig geht es aber zunächst nur darum, ob VW unrechtmäßig handelte. Konkrete Ansprüche müssten Kunden dann in eigenen Verfahren durchsetzen. Viele haben sich für dieses Verfahren auf einen langwierigen Prozess eingestellt. Volkswagen selbst rechnete vor Beginn mit einer Verfahrensdauer von mindestens vier Jahren.

Volkswagen betonte vor dem zweiten Verhandlungstag erneut, dass die die Fahrzeuge nach wie vor von hunderttausenden Kunden gefahren würden. Aus Sicht des Unternehmens sei den Kunden kein Schaden entstanden./bch/DP/zb


© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu VOLKSWAGEN AG
05:23SPITZENTREFFEN ZU LADENETZ FÜR E-AUT : Verbände fordern mehr Tempo
DP
12.12.STUDIE : In Europa nehmen E-Autos Fahrt auf - Nachfrage in China sinkt
AW
12.12.FREIZEIT STATT GELD : Mehr VW-Beschäftigte wollen Vergütung umwandeln
DP
12.12.Maues Jahr für Börsengänge - Hoffen auf 2020
RE
11.12.KORREKTUR : Auch Hannover bewirbt sich um Ausrichtung der neuen IAA
DP
11.12.VW-CHEF DIESS : 2019 war starkes Jahr, aber 'Alarmsignale' für 2020
AW
11.12.HERBERT DIESS : VW-Chef Diess - Blicken auf ein starkes Geschäftsjahr zurück
RE
11.12.VW-Kernmarke verkauft im November deutlich mehr - Rekordabsatz 2019?
AW
11.12.Volkswagen will Batteriezellfabrik aus eigener Kraft stemmen
RE
11.12.Marke Volkswagen liefert im November mehr Fahrzeuge aus
AW
Mehr News
News auf Englisch zu VOLKSWAGEN AG
12.12.VOLKSWAGEN : ŠKODA AUTO Volkswagen India Private Limited has commissioned..
PU
12.12.VW Parent Makes Self-Driving Push -- WSJ
DJ
12.12.Argo takes different road to skirt self-driving challenges
RE
12.12.Self-driving car firms rooted in U.S. government competition
RE
12.12.Self-driving partnerships proliferate
RE
11.12.VOLKSWAGEN : 2020 Audi Q3 and Q5 earn Kelley Blue Book KBB.com Best Buy Awards
AQ
11.12.FURTHER IMPROVEMENT IN MOOD AMONG EM : Improvements in culture, integrity and co..
AQ
11.12.How Uber drains carmaker profits in Latin America's biggest market
RE
11.12.VOLKSWAGEN : Parent Acquires Stake in Self-Driving Startup
DJ
11.12.Aeva shrinks size, cost of crucial self-driving sensor; deepens VW ties
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 249 Mrd.
EBIT 2019 17 812 Mio
Nettoergebnis 2019 13 750 Mio
Liquide Mittel 2019 21 780 Mio
Div. Rendite 2019 3,51%
KGV 2019 6,50x
KGV 2020 6,19x
Marktkap. / Umsatz2019 0,27x
Marktkap. / Umsatz2020 0,24x
Marktkap. 89 497 Mio
Chart VOLKSWAGEN AG
Dauer : Zeitraum :
Volkswagen AG : Chartanalyse Volkswagen AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse VOLKSWAGEN AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 30
Mittleres Kursziel 199,66  €
Letzter Schlusskurs 179,58  €
Abstand / Höchstes Kursziel 34,8%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 11,2%
Abstand / Niedrigsten Ziel -20,4%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Herbert Diess Chairman-Management Board
Hans Dieter Pötsch Chairman-Supervisory Board
Frank Witter Head-Finance & Information Technology
Peter Mosch Deputy Chairman
Bernd Osterloh Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
VOLKSWAGEN AG29.27%98 844
TOYOTA MOTOR CORPORATION23.43%196 501
DAIMLER AG7.81%58 750
BMW AG4.96%53 106
HONDA MOTOR CO., LTD.11.18%50 749
GENERAL MOTORS COMPANY5.35%50 350