Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Volkswagen AG    VOW3   DE0007664039

VOLKSWAGEN AG

(VOW3)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Urteil: Verjährung im VW-Abgasskandal endet nicht zwingend Ende 2019

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
09.10.2019 | 16:36

(neu: Stellungnahme VW im letzten Absatz)

TRIER (dpa-AFX) - Die Verjährung von Schadenersatzansprüchen im VW-Abgasskandal endet nach einem Urteil des Landgerichts Trier nicht zwingend Ende 2019. "Eine problematische und ungeklärte Rechtslage" könne den Verjährungsbeginn hinausschieben, urteilten die Richter nach Mitteilung des Gerichts vom Mittwoch. Die dreijährige Verjährungsfrist beginne erst, "wenn eine zutreffende Einschätzung der Rechtslage" möglich sei. Bei den Fällen der Diesel-Abgasmanipulation im Zusammenhang mit dem Motor des Typs EA 189 fehle es bis heute an einer höchstrichterlichen Entscheidung (Az. 5 O 417/18).

Im vorliegenden Fall hatte das Gericht der Klage einer Kundin von Volkswagen stattgegeben und den Autobauer grundsätzlich zur Rückzahlung des Kaufpreises eines VW-Golfs verurteilt. VW habe der Klägerin vorsätzlich und unter Vorspiegelung falscher Tatsachen einen Schaden zugefügt. Die Frau hatte das Auto im Februar 2014 erworben und im Februar 2019 Klage eingereicht. Nach Auffassung des Gerichts waren die Schadenersatzansprüche noch nicht verjährt.

Für den Beginn der Verjährung brauche es eine "auslösende Kenntnis": Die VW-Mitteilung vom September 2015 über Unregelmäßigkeiten der verwendeten Software bei Dieselmotoren des Typs EA 189 reiche dafür nicht aus, begründete das Gericht. Bei solchen komplizierten Sachverhalten seien "höhere Anforderungen zu stellen".

Der Trierer Rechtsanwalt Christof Lehnen, der das Verfahren vor dem Gericht geführt hat, sagte, es handele sich um ein wichtiges Urteil. Denn bisher seien Autofahrer davon ausgegangen, dass jene Ansprüche auf Schadenersatz zum 31. Dezember 2019 verjährten.

Ein VW-Sprecher sagte, das Unternehmen halte das Urteil für falsch und werde dagegen Berufung einlegen. Nach der Veröffentlichung einer Mitteilung Ende September 2015 sei über das Thema breit informiert worden. Kläger könnten sich deshalb nicht darauf berufen, nicht gewusst zu haben, dass ihr Fahrzeug betroffen ist. Ihre Ansprüche seien Ende 2018 verjährt./rtt/DP/fba


© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu VOLKSWAGEN AG
17.10.Ford plant mit VW und Amazon größtes E-Auto-Ladenetz Nordamerikas
DP
17.10.Neuer Streit übers Tempolimit - Grünen-Vorstoß fällt durch
DP
17.10.VOLKSWAGEN : bekommt mehr Zeit zum Testen seiner Compliance-Programme im Rahmen ..
PU
17.10.Bundestag lehnt Vorstoß für Tempolimit auf Autobahnen ab
DP
17.10.VOLKSWAGEN : Konzern tritt internationalem Firmennetzwerk ‚Tent Partnershi..
PU
17.10.UMFRAGE : Mehr als die Hälfte der Deutschen für allgemeines Tempolimit
DP
17.10.VERSICHERUNGSVERBAND : Zahl der Autodiebstähle erneut gesunken
DP
17.10.Bundestag soll über Tempolimit auf Autobahnen abstimmen
DP
17.10.Bundesamt rechnet mit deutlich mehr Anträgen für E-Auto-Kaufprämie
DP
16.10.RBC hebt Ziel für Volkswagen Vorzüge (VW) - 'Outperform'
DP
Mehr News
News auf Englisch zu VOLKSWAGEN AG
17.10.Prospects for a Brexit Deal Cheer Businesses, but Big Questions Remain
DJ
17.10.VOLKSWAGEN : gets more time from U.S., auditor to comply with diesel settlement ..
RE
17.10.VOLKSWAGEN : gets more time from U.S., auditor to comply with diesel settlement ..
RE
17.10.VOLKSWAGEN AG GRANTED MORE TIME TO T : 'This is about getting it right.'
AQ
17.10.VOLKSWAGEN : Scania to supply 340 new clean-technology buses to Australia
AQ
17.10.Ford partners with Volkswagen, Amazon to build charging network for cars
RE
17.10.VOLKSWAGEN : announced today that the U.S. Department of Justice (DOJ) and the I..
PU
17.10.VOLKSWAGEN : Seat to Halt Production Close to Barcelona Due to Protests
DJ
17.10.VOLKSWAGEN : Granted More Time by U.S. Justice Department to Test Compliance Pro..
DJ
17.10.VOLKSWAGEN : has today joined the Tent Partnership for Refugees (Tent), a global..
PU
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 245 Mrd.
EBIT 2019 17 615 Mio
Nettoergebnis 2019 13 512 Mio
Liquide Mittel 2019 21 603 Mio
Div. Rendite 2019 3,59%
KGV 2019 6,15x
KGV 2020 5,75x
Marktkap. / Umsatz2019 0,26x
Marktkap. / Umsatz2020 0,22x
Marktkap. 85 110 Mio
Chart VOLKSWAGEN AG
Dauer : Zeitraum :
Volkswagen AG : Chartanalyse Volkswagen AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse VOLKSWAGEN AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 31
Mittleres Kursziel 189,43  €
Letzter Schlusskurs 167,46  €
Abstand / Höchstes Kursziel 42,1%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 13,1%
Abstand / Niedrigsten Ziel -24,8%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Herbert Diess Chairman-Management Board
Hans Dieter Pötsch Chairman-Supervisory Board
Frank Witter Head-Finance & Information Technology
Peter Mosch Deputy Chairman
Bernd Osterloh Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
VOLKSWAGEN AG22.50%93 496
TOYOTA MOTOR CORPORATION19.47%191 227
DAIMLER AG6.29%57 759
GENERAL MOTORS COMPANY9.57%52 326
BMW AG-5.05%48 021
HONDA MOTOR CO., LTD.3.93%47 272