Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Volkswagen AG    VOW3   DE0007664039

VOLKSWAGEN AG

(VOW3)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Volkswagen pocht vor Klimakabinett auf Zertifikatehandel bei CO2-Bepreisung

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
18.09.2019 | 14:26

WOLFSBURG (dpa-AFX) - Der Volkswagen-Konzern hält eine Steuer als Aufschlag auf den Benzin- und Dieselpreis für eine ungünstige Art, den Ausstoß des klimaschädlichen Kohlendioxid (CO2) zu senken. VW zieht vor den Beschlüssen des Klimakabinetts der Bundesregierung Ende dieser Woche den Zertifikatehandel zur Bepreisung von CO2-Abgasen als bessere Variante vor. "Alle haben die Entwicklung der Gelbwesten in Frankreich verfolgt", warnte VW-Cheflobbyist Thomas Steg am Mittwoch in einer Telefonkonferenz mit Journalisten in Wolfsburg vor steigenden Spritpreisen. Eine direkte Umlage könne diese um knapp 8 bis 11 Cent je Liter verteuern. Er habe aber den Eindruck, dass die Bundesregierung behutsam vorgehen wolle.

Bei einem direkten Preisaufschlag auf Benzin und Diesel gebe es auch immer die Unsicherheit, ob der Preisanstieg die gewünschte Verhaltensänderung bewirken würde, sagte Steg. Der Vorteil von Zertifikaten liege unter anderem darin, dass mit ihnen die Menge des ausgestoßenen Kohlendioxids besser gesteuert werden könne. Auch der Verband der Automobilindustrie (VDA) hatte für einen Zertifikatehandel als Mittel der Wahl zur Senkung von CO2-Emissionen plädiert.

VW setzt bei dem Klimapaket, das das Klimakabinett am Freitag beschließen will, auch auf eine höhere Förderung beim Kauf von Elektroautos und eine stärkere Staffelung nach Autogröße - vor allem im unteren Preissegment bis 30 000 Euro. Wenn "Mobilität für Millionen" funktionieren solle, dann müsse man sich den Bereich ansehen, in dem die meisten Fahrzeuge zugelassen würden, so Steg. Auch das Entstehen eines Gebrauchtwagenmarktes sei zu wünschen. Volkswagen ist stärker als die Konkurrenten von Daimler und BMW im Verkauf von kleinen und mittelgroßen Autos vertreten.

"Richtig und gut ist die Bereitschaft, die Anzahl der Ladesäulen deutlich zu erhöhen", sagte Steg. Unter anderem solle die Förderfähigkeit von Ladesäulen nicht mehr nur dann gegeben sein, wenn sie 24 Stunden pro Tag und 7 Tage die Woche zugänglich seien. VW selbst kooperiert etwa mit Supermarktbetreibern, um auf deren Parkplätzen Ladepunkte zu bauen. Es gebe noch kein erprobtes Geschäftsmodell für Ladesäulennetze, daher sehe VW insbesondere auch die Kommunen und Stadtwerke in der Pflicht zum Ausbau.

Volkswagen rechnet zudem damit, dass Gewerbetreibende stärker bei der Dienstwagenbesteuerung berücksichtigt werden. Handwerker und andere Kleinfirmen hätten bisher nichts von diesen steuerlichen Vorzügen./men/fba

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAIMLER AG 0.67%49.125 verzögerte Kurse.7.00%
PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE 1.36%65.66 verzögerte Kurse.27.15%
VOLKSWAGEN AG 0.24%170.18 verzögerte Kurse.22.50%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu VOLKSWAGEN AG
17.10.Ford plant mit VW und Amazon größtes E-Auto-Ladenetz Nordamerikas
DP
17.10.TAGESVORSCHAU : Termine am 18. Oktober 2019
DP
17.10.Neuer Streit übers Tempolimit - Grünen-Vorstoß fällt durch
DP
17.10.VOLKSWAGEN : bekommt mehr Zeit zum Testen seiner Compliance-Programme im Rahmen ..
PU
17.10.Bundestag lehnt Vorstoß für Tempolimit auf Autobahnen ab
DP
17.10.VOLKSWAGEN : Konzern tritt internationalem Firmennetzwerk ‚Tent Partnershi..
PU
17.10.UMFRAGE : Mehr als die Hälfte der Deutschen für allgemeines Tempolimit
DP
17.10.VERSICHERUNGSVERBAND : Zahl der Autodiebstähle erneut gesunken
DP
17.10.Bundestag soll über Tempolimit auf Autobahnen abstimmen
DP
17.10.Bundesamt rechnet mit deutlich mehr Anträgen für E-Auto-Kaufprämie
DP
Mehr News
News auf Englisch zu VOLKSWAGEN AG
17.10.Prospects for a Brexit Deal Cheer Businesses, but Big Questions Remain
DJ
17.10.VOLKSWAGEN : gets more time from U.S., auditor to comply with diesel settlement ..
RE
17.10.VOLKSWAGEN : gets more time from U.S., auditor to comply with diesel settlement ..
RE
17.10.VOLKSWAGEN AG GRANTED MORE TIME TO T : 'This is about getting it right.'
AQ
17.10.VOLKSWAGEN : Scania to supply 340 new clean-technology buses to Australia
AQ
17.10.Ford partners with Volkswagen, Amazon to build charging network for cars
RE
17.10.VOLKSWAGEN : announced today that the U.S. Department of Justice (DOJ) and the I..
PU
17.10.VOLKSWAGEN : Seat to Halt Production Close to Barcelona Due to Protests
DJ
17.10.VOLKSWAGEN : Granted More Time by U.S. Justice Department to Test Compliance Pro..
DJ
17.10.VOLKSWAGEN : has today joined the Tent Partnership for Refugees (Tent), a global..
PU
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 245 Mrd.
EBIT 2019 17 615 Mio
Nettoergebnis 2019 13 512 Mio
Liquide Mittel 2019 21 603 Mio
Div. Rendite 2019 3,59%
KGV 2019 6,15x
KGV 2020 5,75x
Marktkap. / Umsatz2019 0,26x
Marktkap. / Umsatz2020 0,22x
Marktkap. 85 110 Mio
Chart VOLKSWAGEN AG
Dauer : Zeitraum :
Volkswagen AG : Chartanalyse Volkswagen AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse VOLKSWAGEN AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 31
Mittleres Kursziel 189,43  €
Letzter Schlusskurs 167,46  €
Abstand / Höchstes Kursziel 42,1%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 13,1%
Abstand / Niedrigsten Ziel -24,8%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Herbert Diess Chairman-Management Board
Hans Dieter Pötsch Chairman-Supervisory Board
Frank Witter Head-Finance & Information Technology
Peter Mosch Deputy Chairman
Bernd Osterloh Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
VOLKSWAGEN AG22.50%93 496
TOYOTA MOTOR CORPORATION19.47%191 227
DAIMLER AG6.29%57 759
GENERAL MOTORS COMPANY9.57%52 326
BMW AG-5.05%48 021
HONDA MOTOR CO., LTD.3.93%47 272