Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Rohstoffe  >  WTI       

WTI

verzögerte Kurse. Verzögert  - 12.11. 16:10:13
57.25 USD   +1.13%
08:01Ölpreise steigen leicht
AW
07:40Morning Briefing - International
AW
11.11.Ölpreise geben etwas nach
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
News-ÜbersichtNewsMarketScreener Analysen

Ölpreise fallen leicht - US-Lagerdaten belasten

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
10.10.2019 | 11:48

NEW YORK/LONDON (awp international) - Die Ölpreise haben am Donnerstagvormittag nachgegeben. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 58,18 US-Dollar. Das waren 14 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 17 Cent auf 52,50 Dollar.

Marktbeobachter erklärten die Entwicklung mit einem unerwartet starken Zuwachs der Ölreserven in den USA. In der vergangenen Woche waren die amerikanischen Lagerbestände nach Angaben der US-Regierung vom Mittwochnachmittag deutlich gestiegen. Steigende Ölreserven belasten in der Regel die Ölpreise, weil sie ein Hinweis auf eine geringere Nachfrage oder ein zu hohes Angebot sein können.

Im weiteren Handelsverlauf rücken die anstehenden Handelsgespräche zwischen den USA und China in den Fokus. Trotz jüngster Spannungen streben die beiden grössten Volkswirtschaften der Welt offenbar weiterhin ein Abkommen an, mit dem der Handelskonflikt entschärft werden kann. "Sollten die Gespräche scheitern, ist mit einem weiteren Preisrückgang zu rechnen, weil dann die Nachfragesorgen noch einmal deutlich zunehmen werden", schrieb Analyst Carsten Fritsch von der Commerzbank in einem Kommentar. "Bei einer Verständigung auf ein Teilabkommen wäre mit einer Erleichterungsrally zu rechnen." Aber selbst in diesem Fall rechnet der Analyst nicht mit nachhaltigen Gewinnen, da die Angebotslage dagegen spreche./mf/jsl/mis

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
COMMERZBANK AG 2.15%5.66 verzögerte Kurse.-4.18%
LONDON BRENT OIL 0.53%62.58 verzögerte Kurse.15.20%
WTI 1.08%57.23 verzögerte Kurse.25.40%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu WTI
08:01Ölpreise steigen leicht
AW
07:40Morning Briefing - International
AW
11.11.Ölpreise geben etwas nach
AW
11.11.Ölpreise geben nach - Zweifel an schneller Einigung im Handelskonflikt
AW
11.11.Ölpreise geben nach - Ernüchterung im Handelsstreit
AW
11.11.Morning Briefing International
AW
08.11.Ölpreise gefallen - Euphorie verflogen
DP
08.11.Ölpreise geben deutlich nach - Euphorie verflogen
AW
08.11.Ölpreise geben leicht nach
AW
07.11.Ölpreise gestiegen - Fortschritte im Handelsstreit
AW
Mehr News
News auf Englisch zu WTI
15:50Oil rises further above $62 as trade hopes support
RE
15:45TRACKINSIGHT : Stock markets setting new highs, interest rates moving up
TI
15:41EEX Group Acquiring Commodities Business of Nasdaq Futures
DJ
15:07Global stocks climb, investors seek enlightenment from Trump on trade
RE
13:16NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
13:16NEWS HIGHLIGHTS : Top Financial Services News of the Day
DJ
13:16NEWS HIGHLIGHTS : Top Global Markets News of the Day
DJ
12:33E.ON, RWE Complete Renewable Power Supply Agreement in Britain
DJ
11:29Wilmar 3Q Earnings Beat Estimates, Revenue Drops -- Earnings Review
DJ
11:16NEWS HIGHLIGHTS : Top Global Markets News of the Day
DJ
Mehr News auf Englisch
Chart WTI
Dauer : Zeitraum :
WTI : Chartanalyse WTI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse WTI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralFallend