Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Rohstoffe  >  WTI       

WTI

ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
News-ÜbersichtNewsMarketScreener Analysen

Ölpreise fallen stark - deutliche Gegenbewegung nach Höhenflug

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
17.09.2019 | 17:18

NEW YORK/LONDON (awp international) - Die Ölpreise haben am Dienstag einen Teil der starken Gewinne vom Wochenauftakt wieder abgegeben. Spekulationen auf eine schnelle Wiederaufnahme der ausgefallenen Kapazitäten in der Ölindustrie Saudi-Arabiens sorgten für eine kräftige Gegenbewegung am Ölmarkt.

Am späten Nachmittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 64,62 US-Dollar. Das waren 4,40 Dollar weniger als am Montag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 3,84 Dollar auf 59,06 Dollar.

Ein Angriff auf Ölanlagen in Saudi-Arabien am vergangenen Wochenende bleibt das beherrschende Thema am Ölmarkt. Nachdem eine Produktionsmenge von 5,7 Millionen Barrel und damit etwa die Hälfte der täglichen Kapazität des führenden Opec-Landes nach einem Drohnenangriff ausgefallen war, kam es zu Beginn der Woche zu einem Ölpreisschock mit einem rekordhohen Preisanstieg von zeitweise etwa 20 Prozent.

Am Dienstag sorgten aber im Tagesverlauf Spekulationen auf eine schnelle Wiederherstellung der Produktion in Saudi-Arabien für fallende Preise am Ölmarkt. Laut einem Medienbericht unter Berufung auf eine namentlich nicht genannte Quelle in Saudi-Arabien könnte das Land bereits in den kommenden zwei bis drei Wochen wieder die volle Produktionsmenge erreichen. Am Vortag hatten noch Medienberichte für eine Belastung der Ölpreise gesorgt, wonach die Reparatur der Ölanlagen Wochen oder gar Monate dauern könnte.

Rohstoffexperte Carsten Fritsch von der Commerzbank verwies darüber hinaus auf den Vorteil der gestiegenen Preise für das Königreich am Persischen Golf. "Da Saudi-Arabien daran interessiert sein dürfte, das aktuell höhere Preisniveau zu konservieren, wird man die Produktion ohnehin möglichst preisschonend anheben", sagte Fritsch./jkr/jha/

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
COMMERZBANK AG 4.09%5.196 verzögerte Kurse.-10.15%
LONDON BRENT OIL 1.98%60.66 verzögerte Kurse.7.64%
WTI 1.65%54.78 verzögerte Kurse.14.98%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu WTI
11.10.Ölpreise legen deutlich zu - Fortschritte im Handelsstreit
AW
11.10.Ölpreise legen zu - Explosion auf iranischem Tanker
AW
11.10.TEHERAN : Iranischer Öltanker im Roten Meer von Raketen getroffen
AW
11.10.Ölpreise bauen Gewinne nach Explosion auf iranischem Öltanker aus
AW
11.10.Ölpreise steigen leicht
AW
11.10.Morning International
AW
10.10.Ölpreise legen zu
DP
10.10.Ölpreise fallen leicht - US-Lagerdaten belasten
AW
10.10.Ölpreise geben leicht nach - US-Lagerdaten belasten
DP
09.10.Ölpreise legen etwas zu - Hoffnungsschimmer im Handelskonflikt
AW
Mehr News
News auf Englisch zu WTI
13:15Executives Rethink Social-Media Policies After China Dust-Up
DJ
10:53Guggenheim’s Dubai venture hires Goldman Sachs' Abu Innab to head MENA ..
RE
12.10.Aramco hopes to repair remaining damage from attacks by end-November
RE
12.10.Gabon's GDP growth to rise to 3.4% this year -IMF
RE
12.10.Nigerian crude diffs crash as freight rates bite
RE
11.10.BÖRSE WALL STREET : Stocks Climb on U.S.-China Trade Talk Progress
DJ
11.10.NEWS HIGHLIGHTS : Top Global Markets News of the Day
DJ
11.10.NEWS HIGHLIGHTS : Top Company News of the Day
DJ
11.10.NEWS HIGHLIGHTS : Top Global Markets News of the Day
DJ
11.10.MARKET SNAPSHOT: Dow Closes 300 Points Higher After U.S.-China Trade Truce
DJ
Mehr News auf Englisch
Chart WTI
Dauer : Zeitraum :
WTI : Chartanalyse WTI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse WTI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralFallend