Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Rohstoffe  >  WTI       

WTI

ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
News-ÜbersichtNewsMarketScreener Analysen

Ölpreise geben deutlich nach

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
25.09.2019 | 18:31

NEW YORK/LONDON (awp international) - Die Ölpreise sind am Mittwoch deutlich gefallen. Händler nannten als einen wichtigen Grund den deutlich stärkeren US-Dollar. Am Abend kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 61,88 US-Dollar. Das waren 1,22 Dollar weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 1,14 Dollar auf 56,15 Dollar.

Der Dollar wertete zur Wochenmitte zu vielen Währungen erheblich auf und verteuerte damit Erdöl für Nachfrager ausserhalb des Dollarraums. Das lastete auf der Nachfrage von dort. Hinzu kamen einvernehmlichere Äusserungen von US-Präsident Donald Trump gegenüber China. Eine Einigung im Handelsstreit sei früher denkbar, als das so mancher meine, sagte Trump.

Neue Lagerdaten aus den USA wirkten ebenfalls preisbelastend. Die Vorräte der weltgrössten Volkswirtschaft sind zum zweiten Mal in Folge angestiegen, wie aus Daten des US-Energieministeriums hervorging. Daneben gibt es seit Tagen Spekulationen darüber, wie weit Saudi-Arabien mit der Wiederherstellung seiner Ölproduktion ist nach dem folgenschweren Angriff auf wichtige Ölanlagen. Die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtete am Mittwoch, die Kapazitäten seien faktisch wieder voll hergestellt, was von Fachleuten jedoch bezweifelt wird./bgf/jha/

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
LONDON BRENT OIL 1.67%63.44 verzögerte Kurse.15.59%
WTI 1.40%57.76 verzögerte Kurse.26.39%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu WTI
15.11.Ölpreise legen zu - Hoffnung auf Handelsabkommen stützt
DP
15.11.Ölpreise drehen in die Verlustzone - IEA-Bericht belastet
AW
15.11.IEA sieht globalen Ölmarkt 2020 gut versorgt
DP
15.11.Ölpreise legen etwas zu
AW
14.11.Ölpreise geben frühen Gewinne teilweise ab - US-Lagerdaten belasten
AW
14.11.USA : Rohölvorräte steigen überraschend stark
AW
14.11.Swiss führt CO2-Kompensation via alternative Treibstoffe ein
AW
14.11.Lufthansa integriert Ausgleich für Klimafolgen im Buchungsprozess
DP
14.11.Ölpreise legen weiter zu
AW
14.11.Morning Briefing International
AW
Mehr News
News auf Englisch zu WTI
16.11.Savannah completes Seven Energy deal in Nigeria
RE
16.11.NEWS HIGHLIGHTS : Top Global Markets News of the Day
DJ
15.11.NEWS HIGHLIGHTS : Top Global Markets News of the Day
DJ
15.11.Energy Up On Trade-Deal Hopes, Reduced Drilling Activity -- Energy Roundup
DJ
15.11.NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
15.11.Oil prices gain 2% despite concerns about rising supplies
RE
15.11.U.S. Oil Production Bucks Drilling Slowdown, Keeps Crude Prices in Check -- U..
DJ
15.11.NEWS HIGHLIGHTS : Top Global Markets News of the Day
DJ
15.11.U.S. Oil Production Bucks Drilling Slowdown, Keeps Crude Prices in Check
DJ
15.11.NEWS HIGHLIGHTS : Top Global Markets News of the Day
DJ
Mehr News auf Englisch
Chart WTI
Dauer : Zeitraum :
WTI : Chartanalyse WTI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse WTI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralFallend