Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Rohstoffe  >  WTI       

WTI

verzögerte Kurse. Verzögert  - 20.06. 12:51:39
55.77 USD   +2.11%
19.06.Ölpreise legen zu - Rückgang der US-Ölreserven stützt
AW
19.06.US-Rohölvorräte sinken überraschend stark
AW
19.06.Ölpreise geben etwas nach
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
News-ÜbersichtNewsMarketScreener Analysen

Ölpreise geben moderat nach

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
22.05.2019 | 12:42

NEW YORK/LONDON (awp international) - Die Ölpreise haben am Mittwoch moderat nachgegeben. Händler nannten die Aussicht auf eine schwächere Rohölnachfrage als Grund. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete gegen Mittag 71,91 US-Dollar. Das waren 27 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 47 Cent auf 62,66 Dollar. Seit Wochenbeginn geben die Notierungen im Trend nach.

Die Aussichten für die globale Nachfrage nach Erdöl und Ölprodukten wie Benzin trüben sich ein. Am Dienstag hatte mit der OECD die nächste internationale Organisation auf die grossen wirtschaftlichen Gefahren von Handelskonflikten hingewiesen. Konjunkturelle Belastung geht vor allem vom Handelsstreit zwischen den beiden grössten Volkswirtschaften der Welt USA und China aus.

Die Rohstoffexperten der Commerzbank verweisen zudem auf Lagerdaten aus den USA. Am Dienstag hatte das American Petroleum Institute (API) einen Anstieg der US-Rohölvorräte gemeldet. "Dies wird von einigen Marktteilnehmern als Indiz für einen weniger angespannten Ölmarkt angesehen." Dies treffe jedoch allenfalls auf den US-Markt zu, der infolge des Schieferölbooms reichlich versorgt sei.

Der Weltmarkt dagegen sei angespannt, unterstrich die Commerzbank. Dies ist eine Folge des knappen Angebots durch das Erdölkartell Opec und mit ihm verbündeter Förderländer. Die Commerzbank verweist auch auf hohe Preisaufschläge am Ölterminmarkt - ebenfalls ein Hinweis auf ein knappes Angebot./bgf/elm/fba

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
LONDON BRENT OIL 1.63%63.42 verzögerte Kurse.12.54%
WTI 2.12%55.77 verzögerte Kurse.14.21%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu WTI
19.06.Ölpreise legen zu - Rückgang der US-Ölreserven stützt
AW
19.06.US-Rohölvorräte sinken überraschend stark
AW
19.06.Ölpreise geben etwas nach
DP
19.06.Ölpreise halten Gewinne
AW
19.06.Morning Briefing - International
AW
18.06.Ölpreise legen deutlich zu
AW
18.06.Ölpreise geben weiter nach
AW
18.06.Ölpreise geben leicht nach
AW
17.06.Ölpreise drehen in die Verlustzone
AW
14.06.Golfkrise schürt Sorgen um Weltwirtschaft - Auf und Ab beim Ölpreis
DP
Mehr News
News auf Englisch zu WTI
19.06.NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
19.06.PHILLIPS 66 : Source Says Phillips 66 May Build Export Port Off Texas Coast -Reu..
DJ
19.06.Suspected Iranian Oil Caught in Sanctions Trap
DJ
19.06.NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
19.06.UNITED STATES : Crude Oil Inventories lower than estimates at -3.1M
19.06.Investors Hold Fire Ahead of Fed Decision
DJ
19.06.NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
19.06.Investors Hold Fire Ahead of Fed Decision
DJ
19.06.Eco Atlantic not aware of any Guyana oil probe that would affect its work
RE
19.06.NEWS HIGHLIGHTS : Top Global Markets News of the Day
DJ
Mehr News auf Englisch
Chart WTI
Laufzeit : Zeitraum :
WTI : Chartanalyse WTI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse WTI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralNeutral