Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Rohstoffe  >  WTI       

WTI

ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
News-ÜbersichtNewsMarketScreener Analysen

Ölpreise geben nach - Ernüchterung im Handelsstreit

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
11.11.2019 | 07:55

SINGAPUR (awp international) - Die Ölpreise sind am Montag mit Abschlägen in die neue Handelswoche gestartet. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 61,82 US-Dollar. Das waren 69 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 62 Cent auf 56,62 Dollar.

Das bestimmende Thema am Rohölmarkt bleibt der Handelsdisput zwischen den USA und China. In der vergangenen Woche hatte es zunächst positive Nachrichten gegeben, die vor dem Wochenende jedoch gedämpft wurden. US-Präsident Donald Trump dementierte Meldungen, wonach die beiden grössten Volkswirtschaften der Welt ihre Strafzölle schrittweise senken wollen, soweit sie sich auf ein Handelsabkommen einigen können.

Der Handelsstreit wird als grosses wirtschaftliches Risiko angesehen, das die Erdölnachfrage in Mitleidenschaft ziehen kann. Entsprechend reagieren die Ölpreise auf negative Nachrichten mit Abschlägen, auf positive Meldungen dagegen mit Aufschlägen. Der ungewisse Fortgang des Handelsdisputs erschwert die strategische Planung des Ölkartells Opec. Anfang Dezember treffen sich die Förderländer mit verbündeten Staaten wie Russland, um über ihre Förderpolitik zu beraten./bgf/fba

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
LONDON BRENT OIL 1.66%64.31 verzögerte Kurse.16.84%
US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB) 0.00%63.65 verzögerte Kurse.-8.00%
WTI 1.29%59.08 verzögerte Kurse.28.48%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu WTI
06.12.Ölpreise legen zu - 'Opec+' einigt sich auf schärfere Förderkürzung
AW
06.12.'Opec+' einigt sich auf schärfere Förderkürzung - Ölpreise steigen
DP
06.12.'Opec+' einigt sich auf Förderkürzung um 500 000 Barrel Öl am Tag
AW
06.12.Ölpreise bewegen sich wenig - Opec-Treffen im Fokus
DP
06.12.Ölpreise vor Opec-Beschlüssen kaum verändert
DP
06.12.Morning Briefing International
AW
06.12.Ölkartell Opec einigt sich erst spät - Weitere Gespräche am Freitag
DP
06.12.Opec einigt sich nach langen Beratungen auf künftige Strategie
DP
06.12.'Opec+' berät über weitere Beschränkungen bei der Ölproduktion
DP
05.12.Ölkartell Opec ringt bis in die Nacht um Förderkürzungen
AW
Mehr News
News auf Englisch zu WTI
12:18CHINA PETROLEUM & CHEMICAL : November crude oil imports hit record high as refin..
RE
11:45Companies Dust Off Old Technology in Search of High-Quality Recycled Plastic
DJ
07.12.Libya's Brega operations suspended in Tripoli due to nearby clashes - stateme..
RE
07.12.Ericsson Agrees to Pay $1 Billion in Bribe Case -- WSJ
DJ
07.12.NEWS HIGHLIGHTS : Top Global Markets News of the Day
DJ
07.12.MICHAEL DELL : Top Company News of the Day
DJ
06.12.NEWS HIGHLIGHTS : Top Global Markets News of the Day
DJ
06.12.NEWS HIGHLIGHTS : Top Company News of the Day
DJ
06.12.NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
06.12.Oil rises sharply this week as OPEC+ agrees on deeper output cuts
RE
Mehr News auf Englisch
Chart WTI
Dauer : Zeitraum :
WTI : Chartanalyse WTI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse WTI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral