Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Rohstoffe  >  WTI       

WTI

verzögerte Kurse. Verzögert  - 23.08. 22:45:06
53.85 USD   -2.94%
23.08.Ölpreise nach Zuspitzung im Handelskonflikt gefallen
DP
23.08.Ölpreise kaum verändert vor Powell-Rede
AW
23.08.Ölpreise steigen vor Powell-Rede leicht
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
News-ÜbersichtNewsMarketScreener Analysen

Ölpreise stabilisieren sich nach starken Vortagesverlusten

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
17.07.2019 | 12:59

NEW YORK/LONDON (awp international) - Die Ölpreise haben sich am Mittwoch nach einem Einbruch vom Vortag vorerst stabilisiert. Im Mittagshandel ging es wieder etwas nach oben und Marktbeobachter sprachen von einer leichten Gegenbewegung. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent legte um 58 Cent auf 64,94 US-Dollar zu. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 35 Cent auf 57,97 Dollar.

Am Vorabend war es zu einem kräftigen Einbruch der Ölpreise gekommen. Der US-Ölpreis und der Brent-Preise hatten zeitweise jeweils knapp fünf Prozent nachgegeben. Marktbeobachter verwiesen auf jüngste Aussagen des US-Präsidenten Donald Trump. Der hatte China im Handelskonflikt mit weiteren Zollerhöhungen gedroht und damit die Hoffnungen auf ein Ende des Streits einen Dämpfer versetzt. Der Handelskonflikt gilt als Belastung für die Weltwirtschaft und damit für die Nachfrage nach Rohöl.

Rohstoffexpertin Barbara Lambrecht von der Commerzbank verwies ausserdem auf die Entwicklung der Ölreserven in den USA. Am Vorabend war bekannt geworden, dass der Interessenverband American Petroleum Institute (API) in der vergangenen Woche nur einen Rückgang der Lagerbestände an Rohöl um 1,4 Millionen Barrel verzeichnet hatte. "Auch aufgrund der sturmbedingten Schliessungen von Bohranlagen im Golf von Mexiko hatte man mit einem mehr als doppelt so hohen Lagerabbau gerechnet", sagte Expertin Lambrecht.

Am Nachmittag werden die offiziellen Daten der amerikanischen Regierung zu den Ölreserven in den USA erwartet. Diese könnten noch einmal für Impulse am Ölmarkt sorgen. Analysten erwarten, dass die US-Regierung einen Rückgang der US-Ölreserven um 3,0 Millionen Barrel verzeichnet hat.

Ausserdem blicken Anleger am Ölmarkt mit Sorge auf die Situation in der ölreichen Region am Persischen Golf. Nach mehreren Zwischenfällen mit Öltankern hatten sich Spannungen zwischen dem Opec-Land Iran und den USA zuletzt verstärkt. Die Vereinigten Staaten planen nun, Schiffe entlang der Strasse von Hormus besser zu schützen. Die Meerenge gilt als eine der wichtigsten Schifffahrtsrouten für Öllieferungen der Welt./jkr/mis

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
COMMERZBANK AG -2.31%4.903 verzögerte Kurse.-15.22%
LONDON BRENT OIL -1.63%59.14 verzögerte Kurse.11.52%
WTI -2.94%53.85 verzögerte Kurse.23.28%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu WTI
23.08.Ölpreise nach Zuspitzung im Handelskonflikt gefallen
DP
23.08.Ölpreise kaum verändert vor Powell-Rede
AW
23.08.Ölpreise steigen vor Powell-Rede leicht
AW
23.08.Morning Briefing - International
AW
22.08.Ölpreise gefallen
DP
22.08.AKTIEN EUROPA : Leichte Enttäuschung nach Fed-Sitzungsprotokoll
AW
22.08.Ölpreise drehen in die Gewinnzone
AW
22.08.Ölpreise geben leicht nach
AW
21.08.Ölpreise steigen etwas
AW
21.08.USA : Rohölvorräte fallen stärker als erwartet
AW
Mehr News
News auf Englisch zu WTI
16:15The Bond Market Is Wrong. Inflation Will Return, Someday.
DJ
15:15Latest Round of Stock Volatility Adds to August Turbulence
DJ
11:55China July rare earth magnets exports to U.S. rise 26% year-on-year
RE
09:42China's July crude oil imports from Malaysia near record - customs
RE
09:33China's July Venezuela oil imports fall over U.S. sanctions
RE
24.08.Keystone Pipeline Approval Upheld -- WSJ
DJ
24.08.Qualcomm Wins Antitrust Respite -- WSJ
DJ
24.08.From phone makers to farmers, the toll of Trump's trade wars
RE
23.08.USTR to accept public comment period before raising tariffs on $250 billion i..
RE
23.08.Mexico posts record current account surplus as Trump China trade war bites
RE
Mehr News auf Englisch
Chart WTI
Dauer : Zeitraum :
WTI : Chartanalyse WTI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse WTI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralNeutral