Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Asien: Verluste überwiegen im Sog der Wall Street - CSI moderat im Plus

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
26.07.2019 | 08:57

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (awp international) - Asiens wichtigste Aktienmärkte haben am Freitag überwiegend nachgegeben. Sie folgten damit der Wall Street, wo es am Vortag ebenfalls bergab gegangen war. Etwas besser hielten sich die Kurse an Chinas Festlandsbörsen. Sowohl in den USA als auch in Europa hatten die Notierungen darunter gelitten, dass Aussagen vom Präsidenten der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, zu Konjunktur und Geldpolitik die Anleger enttäuscht hatten.

Zudem könnte die US-Notenbank Fed auf ihrer Sitzung in der kommenden Woche hinter den Erwartungen zurückbleiben, schrieb Analyst Michael Hewson von CMC Markets UK. Eine Zinssenkung der amerikanischen Währungshüter gilt indes als sicher.

In Japan stehe die Notenbank kommende Woche ebenfalls vor einer Entscheidung über die künftige Geldpolitik, erinnerte der Experte. Dazu kamen an diesem Freitag Meldungen über eine drohende Verschärfung des japanisch-südkoreanischen Handelskonfliktes. Hintergrund ist ein Disput über die Entschädigung koreanischer Zwangsarbeiter während Japans Kolonialherrschaft 1910 bis 1945.

Der japanische Leitindex Nikkei 225 verabschiedete sich mit einem Kursrückgang um 0,45 Prozent auf 21 658,15 Punkte ins Wochenende. Aktien von Nissan Motors büssten mehr als drei Prozent ein, nachdem der Autobauer für das abgelaufene Geschäftsquartal einen heftigen Gewinneinbruch gemeldet hatte. In Reaktion darauf streicht der Renault -Partner etwa jeden elften Arbeitsplatz.

An der Hongkonger Börse verlor der Hang-Seng-Index zuletzt 0,47 Prozent auf 28 458,74 Punkte. Dagegen schaffte der CSI 300 , der die 300 grössten börsennotierten Unternehmen vom chinesischen Festland beinhaltet, ein Plus von 0,26 Prozent auf 3861,22 Zähler./gl/jha/

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CITIGROUP-INDIKATION NIKKEI 225 0.24%22117.65 Realtime Kurse.11.50%
CMC MARKETS PLC 3.12%105.8 verzögerte Kurse.0.57%
HANG SENG -0.96%26488.45 Realtime Kurse.2.49%
NIKKEI 225 0.38%22044.45 Realtime Kurse.9.93%
NISSAN MOTOR CO LTD -0.03%713.7 Schlusskurs.-16.63%
RENAULT -0.67%56.06 Realtime Kurse.2.77%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
07:22Dax am Hexensabbat niedriger erwartet
RE
07:19DAX-FLASH : Zum Hexensabbat ist Dax-Marke von 12400 Punkten umkämpft
DP
07:17STICHWORT : Hexensabbat - der große Verfallstag an den Terminbörsen
DP
06:39BÖRSE ZÜRICH : 4-Wochenvorschau Schweiz
AW
06:31Tagesvorschau International
AW
19.09.Aktien New York Schluss: Dow dreht ins Minus
DP
19.09.Aktien New York: Dow gibt Grossteil seiner Gewinne wieder ab
AW
19.09.AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Gemeinsame Richtung fehlt
DP
19.09.Aktien Schweiz Schluss: Kauflaune nach Zinsentscheiden
AW
19.09.Aktien Frankfurt Schluss: Anleger nach Fed-Entscheidungen optimistisch
AW
News im Fokus "Märkte"