Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax etwas schwächer vor dem Wochenende

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
10.08.2018 | 08:18

FRANKFURT (awp international) - Am letzten Handelstag der Woche scheint die Luft endgültig raus zu sein aus dem deutschen Aktienhandel. Der seit Tagen schwerfällige Dax wird am Freitag etwas schwächer erwartet, wie der X-Dax als ausserbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex rund eine Stunde vor dem Start mit einem Minus von 0,50 Prozent auf 12 612 Punkten signalisierte.

Somit dürfte das Barometer den schwächeren Vorgaben aus dem späten US-Handel und von den asiatisch-pazifischen Börsen folgen. Der EuroStoxx 50 wird am Freitag ebenfalls ein halbes Prozent tiefer erwartet.

Die ganze Woche über pendelte der Dax in einer engen Spanne um die Marke von 12 650 Punkten. Auch eine Flut an Quartalsberichten brachte keine klare Richtung. Auf Wochensicht bleibt der Dax damit unverändert.

"Die Verunsicherung hinsichtlich des Handelskonflikts zwischen den Vereinigten Staaten und China sowie die saisonale Schwäche während der Sommermonate stehen einem Höhenflug an der Börse zurzeit im Weg", analysierte Experte Christian Henke vom Broker IG. Charttechnik-Experten werten zudem als negatives Zeichen, dass dem Dax in dieser Woche der Sprung über die den längerfristigen Trend abbildende 200-Tage-Linie bei aktuell 12 754 Zählern versagt blieb.

Quartalszahlen gibt es am Freitag von Innogy , LEG Immobilien und Hella aus dem MDax sowie von Carl Zeiss Meditec und Bechtle aus dem TecDax . Hapag-Lloyd und TLG Immobilien - beide im SDax - öffnen ebenfalls ihre Bücher.

Die Papiere des IT-Dienstleisters Bechtle gewannen vorbörslich auf Tradegate 4,4 Prozent zum Xetra-Schluss und profitierten dabei von der Anhebung der Jahresziele.

Den Anteilen des Lichttechnikkonzerns Osram kam ein positiver Analystenkommentar der Bank Morgan Stanley zugute. Sie rückten vorbörslich auf Tradegate um 1,7 Prozent vor. Deutsche Bank verloren hingegen 1,5 Prozent. Morgan Stanley hatte die Papiere abgestuft auf "Underweight".

Mit 1,5 Prozent im Plus bewegten sich vorbörslich auch die Papiere von Hella . Der Zulieferer rechnet weiter mit guten Geschäften mit der Autoindustrie.

Sehr schwach mit vorbörslich minus 5,4 Prozent präsentierten sich die Aktien von K+S . Der Dünger- und Salzproduzent wird seinen operativen Gewinn in diesem Jahr wohl nicht so stark steigern wie von Analysten erhofft./ajx/fba

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAX -0.26%11524.34 verzögerte Kurse.-10.09%
EURO STOXX 50 -0.65%3190.09 verzögerte Kurse.-8.83%
MDAX -0.46%24038.28 verzögerte Kurse.-9.35%
SDAX PERFORMANCE INDEX 9:00-20:00 -0.57%10968.92 verzögerte Kurse.-8.45%
TECDAX PERFORMANCE INDEX 9:00-20:00 -0.37%2636.05 verzögerte Kurse.2.00%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
20:31Aktien New York: Gemeinsame Richtung fehlt vor Zahlenflut
AW
19:51Aktien Osteuropa Schluss: Klare Richtung fehlt - Kein Handel in Budapest
DP
18:48AKTIEN WIEN SCHLUSS : ATX gibt leicht nach
DP
18:46Aktien Europa Schluss: Streit um Italiens Haushalt vermiest die Stimmung
AW
18:16Streit um Italiens Budgetpläne belastet die Börsen
RE
18:15Aktien Schweiz Schluss: Wenig Bewegung zu Beginn zahlenlastiger Woche
AW
18:11DAX-Bullen fehlt die Ausdauer, Linde endlich am Ziel
MA
18:09Aktien Europa Schluss: Streit um Italiens Haushalt vermiest Anlegern die Laune
DP
17:49WDH/Aktien Frankfurt Schluss: Wall Street hält Dax in Schach
DP
17:08Aktien New York: Wenig Bewegung zu Beginn zahlenlastiger Woche
AW
News im Fokus "Märkte"
Werbung