Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax hält sich wacker in Rekordnähe

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
14.01.2020 | 08:13

FRANKFURT (awp international) - Der Dax dürfte am Dienstag leicht zulegen und damit in Schlagdistanz zu einem Rekordhoch bleiben. Rund eine Stunde vor dem Start signalisierte der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex ein moderates Plus von 0,12 Prozent auf 13 468 Punkte. Damit bleibt das Rekordhoch bei knapp 13 600 Zählern in Reichweite.

Analyst Christian Schmidt von der Landesbank Helaba zeigte sich allerdings skeptisch, die Aufwärtsdynamik des Dax habe jüngst nachgelassen. "Während neue, positive Impulse fehlen, um dem Markt neuen Schwung zu verleihen, könnte auf der anderen Seite die Risikoaversion jederzeit wieder zunehmen".

An den US-Börsen hatten der marktbreite S&P 500 und der technologielastige Nasdaq 100 am Vortag neue Höchststände erreicht. Auch an den fernöstlichen Börsen setzte sich am Dienstag eine freundliche Tendenz durch.

Einen Blick wert sein dürften am Mittag und frühen Nachmittag die Quartalsberichte der drei Grossbanken JPMorgan , Wells Fargo und Citigroup .

Unter den Einzeltiteln im Dax gaben Beiersdorf vorbörslich auf Tradegate um 1,3 Prozent nach. Die französische Bank Societe Generale stufte die Papiere des Nivea-Konzerns auf "Verkaufen" ab.

Aktien von Evonik gaben vorbörslich um 2,5 Prozent auf 25,90 Euro nach. Am Vorabend hatte der Grossaktionär RAG Stiftung ein Aktienpaket von 5,4 Prozent zu 25,30 Euro je Aktie bei Investoren platziert. Damit lag der vorbörsliche Evonik-Kurs jedoch über dem Platzierungspreis./bek/zb

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CITIGROUP INC. -5.47%64.45 verzögerte Kurse.-19.33%
DAX -3.19%11955.98 verzögerte Kurse.-6.65%
DJ INDUSTRIAL -4.42%25766.64 verzögerte Kurse.-5.54%
EURO STOXX 50 -2.86%3354.28 verzögerte Kurse.-4.61%
EVONIK INDUSTRIES AG -4.89%22.44 verzögerte Kurse.-14.19%
JPMORGAN CHASE & CO. -4.16%121.37 verzögerte Kurse.-9.15%
MDAX -3.43%25477.24 verzögerte Kurse.-7.47%
NASDAQ 100 -4.93%8436.666084 verzögerte Kurse.1.17%
NASDAQ COMP. -4.61%8566.479823 verzögerte Kurse.-0.08%
S&P 500 -4.42%2978.76 verzögerte Kurse.-3.54%
STOXX 50 -1.84%3089.55 verzögerte Kurse.-2.99%
WELLS FARGO & COMPANY -3.78%42.47 verzögerte Kurse.-17.96%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
News im Fokus "Märkte"
12:07AKTIEN EUROPA : Coronavirus-Crash geht weiter - 'Woche, die man nicht vergisst'
AW
11:45Aktien Schweiz: Verluste auf breiter Front - Hoffen auf Zentralbanken
AW
11:38Wdh/Aktien Frankfurt: Coronapanik drückt den Dax zeitweise um fünf Prozent
AW
11:29BÖRSE WALL STREET : Virus entfacht Rezessionsangst an den Börsen - "Panik macht sich breit"
RE
10:45TÜRKEI : Währung und Börse leiden unter Eskalation in Syrien
DP
10:40VIRUS/DAX-FLASH : Dax droht schwächste Woche seit Weltfinanzkrise
DP
10:12INDEX-FLASH : Konflikt mit Syrien lastet schwer auf Istanbuler Börse
DP
10:11Aktionärszahlen in Deutschland unter Zehn-Millionen-Marke gesunken
DP
09:57Aktien Frankfurt Eröffnung: Weiterer Rutsch - Schwächste Woche seit 2011
AW
09:41Aktien Schweiz Eröffnung: Ausverkauf hält an - SMI unter 10'000 Punkten
AW
News im Fokus "Märkte"