Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien New York Ausblick: Stagnation auf hohem Niveau

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
12.12.2019 | 14:45

NEW YORK (awp international) - Nach der Sitzung der US-Notenbank am Vorabend ist am Donnerstag am US-Aktienmarkt weiter Konsolidierung auf hohem Niveau angesagt. Hatten die Kurse am Vortag im späten Handel noch etwas zugelegt, so dürften sie nun im frühen Handel wieder leicht nachgeben. Der Broker IG taxierte den Leitindex Dow Jones Industrial eine Stunde vor der Startglocke um 0,13 Prozent niedriger auf 27 875 Punkte.

Der Dow Jones Index hatte am Mittwoch nach der Fed-Sitzung auf der Zielgeraden noch knapp ins Plus gedreht. Die US-Notenbank stellte angesichts einer robusten Wirtschaft eine abwartende Geldpolitik in Aussicht. Wie von Ökonomen erwartet wurde der Leitzins nicht angetastet. Die Sitzung der Europäischen Zentralbank hat derweil am Donnerstag die internationalen Börsen nicht bewegt.

Ohne stärkere Impulse seitens der Notenbanken und ohne Neues zum Handelskonflikt zwischen den USA und China könnten Investoren einen Blick auf den US-Arbeitsmarkt werfen. Dieser präsentierte sich zuletzt schwächer: Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe stieg stärker als erwartet.

Bei den Einzeltiteln sorgten Kommentare der Analysten von UBS für Bewegung im vorbörslichen Handel: So stiegen die Papiere von General Electric um rund drei Prozent, nachdem die Investmentbank eine Kaufempfehlung ausgesprochen hatte. Auch beim Industriekonzern United Technologies riet UBS zum Kauf, der Kurs legte leicht zu. Fedex zeigten sich stabil, nachdem UBS die Verkaufsempfehlung für die Aktien des Logistikkonzerns gestrichen hatte.

Daneben rücken Unternehmen mit Geschäftszahlen in den Fokus. Der Telekomausrüster Ciena verfehlte im vierten Geschäftsquartal mit dem Gewinn je Aktie selbst die niedrigste Analystenschätzung. Der Kurs fiel daraufhin vorbörslich um drei Prozent. Nach Börsenschluss lassen sich der Software-Entwickler Adobe und der Grosshändler Costco in die Bücher schauen./bek/jha/

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ADOBE INC. 0.02%350.06 verzögerte Kurse.6.14%
CIENA CORPORATION 0.64%42.44 verzögerte Kurse.-0.59%
COSTCO WHOLESALE CORPORATION -0.44%311.89 verzögerte Kurse.6.11%
DJ INDUSTRIAL -0.03%29186.27 verzögerte Kurse.2.27%
FEDEX CORPORATION -1.26%155.54 verzögerte Kurse.4.18%
GENERAL ELECTRIC COMPANY -2.49%11.37 verzögerte Kurse.1.88%
NASDAQ 100 0.24%9188.574779 verzögerte Kurse.5.05%
NASDAQ COMP. 0.14%9383.767959 verzögerte Kurse.4.64%
S&P 500 0.03%3321.75 verzögerte Kurse.2.82%
UBS GROUP 0.08%12.395 verzögerte Kurse.1.35%
UNITED TECHNOLOGIES CORPORATION -0.44%153.79 verzögerte Kurse.3.15%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
12:10Aktien Frankfurt: Dax-Anleger schnaufen weiter durch
AW
11:54Partners-Group-Aktien von einsamer Verkaufsempfehlung belastet
AW
11:49AKTIEN EUROPA : Konsolidierung hält an - Virus lähmt Börsen
AW
11:45Corona-Virus lehrt Europas Anleger das Fürchten
RE
11:31Aktien Schweiz: Defensive Werte halten den SMI im Lot
AW
10:39AKTIE IM FOKUS : Renault unter Druck - Citigroup-Abstufung belastet
DP
09:33Aktien Schweiz Eröffnung: Börsen von Virussorgen infiziert
AW
09:19Aktien Frankfurt Eröffnung: Virussorgen drücken den Dax ins Minus
DP
08:43WDH/AKTIEN ASIEN : Deutliche Verluste - Virussorgen infizieren Märkte
AW
08:41Aktien Schweiz Vorbörse: Risikoaversion steigt - Warten auf EZB-Sitzung
AW
News im Fokus "Märkte"