Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien New York: Stabilisierungsversuch nach Ausverkauf am Vortag

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
11.10.2018 | 16:37

NEW YORK (awp international) - Die US-Aktienmärkte sind am Donnerstag nach dem Vortages-Ausverkauf mit einem Stabilisierungsversuch zunächst gescheitert. Zins- und Inflationssorgen halten die Anleger weiter in Schach. Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners beobachtete eine hohe Verunsicherung der Anleger, ablesbar an den weltweit deutlich gestiegenen Volatilitätsindizes.

Der Leitindex Dow Jones Industrial fand bislang keine klare Richtung. Eine knappe Stunde nach der Eröffnung stand er 0,14 Prozent tiefer bei 25 563,47 Punkten. Am Vortag hatte der Index mit einem Abschlag von 3,2 Prozent einen seiner schlimmsten Tage in diesem Jahr erlebt. Für den marktbreiten S&P 500 ging es am Donnerstag um 0,28 Prozent nach unten auf 2777,95 Punkte. Der Technologieindex Nasdaq 100 , der zur Wochenmitte mit minus 4,4 Prozent besonders deutlich abgestraft worden war, rückte zuletzt um 0,12 Prozent auf 7052,86 Zähler vor.

Das eigentlich brandgefährliche Thema sei die Inflation, sagte Börsenkenner Jochen Stanzl von CMC Markets. Komme nun diese noch hinzu, müsste die US-Notenbank Fed die Zinsen noch schneller anheben, so der Experte. Im September waren die Verbraucherpreise in den USA um 2,3 Prozent zum Vorjahr gestiegen. Der Inflationsdruck im September liege leicht unter den Erwartungen, kommentierten die Ökonomen der Helaba. Der mittel- bis langfristige Inflationstrend bleibe aber nach oben gerichtet.

Im Dow eroberten die Anteilscheine der Apothekenkette Walgreens Boots Alliance nach Quartalszahlen und einem besser als von Experten erwartet ausgefallenen Ausblick den ersten Platz mit plus 1,8 Prozent. Vorbörslich hatten sich noch nachgegeben. Nach ihrem Kursrutsch am Mittwoch gewannen die Papiere des Sportartikelkonzerns Nike nun 1,3 Prozent. Schlusslicht im Dow waren die Aktien des Pharmakonzerns Pfizer mit minus 1,7 Prozent.

Die Aktien von Delta Air Lines gewannen 5,5 Prozent. Die Fluggesellschaft hatte für das dritte Quartal einen Nettogewinn ausgewiesen, der die durchschnittliche Analystenprognose übertraf.

Hingegen gaben die Anteile von Bristol-Myers Squibb nach Ankündigung einer Investition in das israelische Wirktstoffforschungs-Unternehmen Compugen um 2 Prozent nach. Die Investition steht im Zusammenhang mit einer klinischen Studie. Die in New York notierten Compugen-Aktien reagierten darauf mit einem Kurszuwachs von 7,4 Prozent./ajx/he

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DJ INDUSTRIAL -0.07%26089.61 verzögerte Kurse.11.84%
NASDAQ 100 -0.42%7479.111452 verzögerte Kurse.18.15%
NASDAQ COMP. -0.52%7796.658954 verzögerte Kurse.17.50%
S&P 500 -0.16%2886.98 verzögerte Kurse.15.35%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
15.06.WOCHENRÜCKBLICK KW24 : DAX-Anleger hoffen auf die Fed-Leitzinssenkung
MA
14.06.Aktien New York Schluss: Im Minus - Zinshoffnung gedämpft
AW
14.06.Aktien New York Schluss: Broadcom belastet Tech-Sektor, Zinshoffnung gedämpft
DP
14.06.Aktien New York: Zinshoffnung etwas gesunken - Broadcom belastet Tech-Sektor
AW
14.06.AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Keine enheitliche Tendenz - Bux mit schwacher Woche
DP
14.06.Aktien Europa Schluss: Verluste - Broadcom zieht Techsektor runter
AW
14.06.Aktien Schweiz Schluss: Gewinnmitnahmen von Schwergewichten abgefedert
AW
14.06.AKTIEN WIEN SCHLUSS : ATX geht etwas schwächer ins Wochenende
DP
14.06.Aktien Europa Schluss: Verluste - Belastungen werden nicht weniger
DP
14.06.Aktien Frankfurt Schluss: Dax mit Wochenplus trotz Tagesverlusten
AW
News im Fokus "Märkte"
Werbung