Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Osteuropa Schluss: Verluste nach starkem Wochenauftakt

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
17.09.2019 | 19:20

MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben am Dienstag durch die Bank nachgegeben. Damit zollten sie dem guten Wochenauftakt Tribut, als sie gegen den fast weltweit schwachen Trend zugelegt hatten.

In Moskau schloss der RTSI Index 1,05 Prozent schwächer bei 1381,50 Punkten.

An der Warschauer Börse büßte der Wig-30-Index 1,09 Prozent auf 2492,68 Punkte ein. Der breiter gefasste Wig gab um 0,93 Prozent auf 57 980,44 Zähler nach. An sieben der vergangenen acht Handelstage hatte der polnische Aktienmarkt mit Gewinnen geschlossen.

Erneut zu den stärksten Werten gehörten Anteilsscheine aus der Energiebranche: Die PGE-Papiere gewannen 3,11 Prozent. PGNiG (Polish Oil and Gas) kletterten um 0,49 Prozent nach oben. Im unteren Bereich der Kurstafel fanden sich die Papiere aus dem Bankensektor: Der Kurs von Bank Pekao gab um 1,96 Prozent nach, und die Aktien der Alior Bank verbilligten sich um deutlichere 2,58 Prozent.

In Prag fiel der tschechische Leitindex PX um 1,26 Prozent auf 1.047,51 Punkte und büßte damit die Gewinne vom Wochenstart wieder ein. Das Handelsvolumen lag bei 0,44 Milliarden (Vortag: 0,41 Milliarden) tschechischen Kronen.

Im PX gingen lediglich zwei Aktien mit positivem Vorzeichen aus dem Handel: Die Anteilsscheine von Pegas Nonwovens stiegen um 0,58 Prozent und die Prager Titel der Vienna Insurance Group (VIG) schlossen mit plus 0,08 Prozent.

In ganz Europa zählten die Papiere von Banken zu den größten Verlierern. Auch im Prager Leitindex stellte die Finanzbranche die Schlusslichter: Für die Aktien der Moneta Money Bank ging es um 1,07 Prozent abwärts, Erste-Group-Papiere verbilligten sich um 2,63 Prozent, und Komercni Banka rutschten um 2,84 Prozent ab.

Am Budapester Handelsplatz sank der ungarische Leitindex Bux um 0,55 Prozent auf 40 596,71 Punkte. Das Handelsvolumen belief sich auf 9,1 (zuletzt: 10,6) Milliarden ungarische Forint.

Unter den Bux-Schwergewichten zeigte sich eine weitgehend schwächere Tendenz: Die Titel der MTelekom gaben um 0,23 Prozent nach, für die Anteilsscheine der OTP Bank fiel um 0,55 Prozent, und für die Papiere des Mineralölkonzerns MOL ging es um 1,01 Prozent bergab. Die ungarische Notierung des Pharmakonzerns Gedeon Richter ging indes mit plus 0,08 Prozent aus dem Handel./rai/APA/gl/stw

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALIOR BANK S.A. 6.00%36.06 Schlusskurs.-32.15%
BANK POLSKA KASA OPIEKI S.A. 0.53%104.55 Schlusskurs.-4.13%
LONDON BRENT OIL 1.98%60.66 verzögerte Kurse.7.64%
POLSKIE GÓRNICTWO NAFTOWE I GAZOWNICTWO S.A. 2.84%4.704 Schlusskurs.-31.83%
POWSZECHNY ZAKLAD UBEZPIECZEN SA 2.33%37.4 Schlusskurs.-14.44%
RUSLAND-RTS -0.10%1329.63 Schlusskurs.24.34%
VIENNA INSURANCE GROUP AG 1.73%23.5 Schlusskurs.15.31%
WTI 1.65%54.78 verzögerte Kurse.14.98%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
11.10.Aktien New York Schluss: Dow trotz Handelsdeal unter 27 000 Punkten
DP
11.10.Aktien New York: Meldung zu US-chinesischem Teilabkommen treibt nicht weiter an
AW
11.10.AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Euphorie dominiert - Moskau zollt gutem Lauf Tribut
DP
11.10.AKTIEN WIEN SCHLUSS : Sehr fest - Brexit- und Handelshoffnungen treiben an
DP
11.10.Aktien Schweiz Schluss: Ermutigende Zeichen vom US-China-Konflikt beflügeln
AW
11.10.Aktien Frankfurt Schluss: Dax im Rallymodus - Handelshoffnungen und SAP
AW
11.10.Aktien Europa Schluss: Hoffnung auf Zoll- und Brexit-Abkommen treibt an
DP
11.10.Aktien Frankfurt Schluss: Dax im Rallymodus - Hoffnung im Handelsstreit und SAP
DP
11.10.WOCHENAUSBLICK : Dax könnte weiter zulegen - Ernüchterung droht
DP
11.10.Aktien New York: Hoffnung auf Handelsabkommen befeuert Kurse weiter
AW
News im Fokus "Märkte"