Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Schweiz Eröffnung: SMI legt zu - Erholung nach schwacher Vorwoche

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
15.07.2019 | 09:35

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt setzt zum Wochenstart zunächst zur Gegenbewegung an. Nachdem der Leitindex SMI in der Vorwoche mit einem deutlichen Minus geschlossen hatte, gewinnen aktuell nahezu alle Blue Chips hinzu. Laut Händlern scheine sich derzeit die Kluft zwischen dem US- und dem europäischen Aktienmarkt zu vergrössern. An der Wall Street hatte der Dow Jones am Freitag auf Rekordniveau geschlossen.

Wie es im Handel heisst, gebe es derzeit zwar durchaus Kaufsignale und auch die jüngsten Kommentare der wichtigsten Notenbanken sorgten eher für Unterstützung. Allerdings seien die Bewertungen in vielen Branchen schon sehr hoch. Sollte es im Zuge der anstehenden Berichtssaison zu verstärkt negativen Aussagen von Management-Seite kommen, gebe es ein beachtliches Abwärtspotenzial. Mit Blick auf die jüngsten Gewinnwarnungen wie etwa vom deutschen Chemiekonzern BASF vergangene Woche, sei es unwahrscheinlich, dass es sich hier um Einzelfälle handle.

Der Swiss Market Index (SMI) notiert gegen 09.20 Uhr mit 9'802,41 Punkten um 0,40 Prozent höher. Der 30 Aktien umfassende Swiss Leader Index (SLI) steigt um 0,51 Prozent auf 1'514,31 Zähler. Der breite Swiss Performance Index (SPI) zieht um 0,33 Prozent auf 11'877,54 Punkte an. Unter den 30 wichtigsten Aktien stehen alle bis auf Adecco und UBS höher.

Die grössten Gewinne verzeichnen Sika (+1,4%) und ABB (+1,2%). Sie hatten in der Vorwoche wegen negativer Branchennachrichten die grössten Abgaben unter den Blue Chips verzeichnet.

Fester präsentieren sich mit Clariant, Temenos und Logitech noch weitere Zykliker. Sie ziehen allesamt um 1,1 Prozent an.

Adecco (-0,5%) knüpfen nach einem weiteren negativen Analystenkommentar an die schwache Vorwoche an, in der sie bereits um mehr als 6 Prozent zurückgefallen waren. Dieses Mal sind es die Experten von Jefferies, die für erhöhten Abgabedruck sorgen. Wegen des verschlechterten Marktumfelds haben die Experten ihre Gewinnschätzungen gesenkt und zweifeln an, ob Adecco das Margenziel erreichen werde.

hr/ra

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
SMI -0.56%9770.39 verzögerte Kurse.15.41%
SPI -0.60%11875.82 verzögerte Kurse.20.31%
SWITZERLAND SWISS LEADER -0.54%1479.43 verzögerte Kurse.13.42%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
22:31Aktien New York Schluss: Anleger gehen nach Gewinnserie in Deckung
AW
22:18Aktien New York Schluss: Anleger gehen nach dreitägiger Gewinnserie in Deckung
DP
18:46Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Gewinne - Budapest erneut geschlossen
DP
18:25AKTIEN WIEN SCHLUSS : Wall Street lässt ATX ins Minus drehen
DP
18:20Aktien Europa Schluss: Börsen legen wieder den Rückwärtsgang ein
DP
18:16Aktien Schweiz Schluss: SMI fällt klar ins Minus - Warten auf Zentralbanken
AW
18:14Dax schießt schwächer - Notenbanken im Blick
RE
18:11Wdh/Aktien Frankfurt Schluss: Wall Street und Italien bremsen Dax aus
AW
17:47Aktien Frankfurt Schluss: Maue Wall Street und Italien-Krise bremsen den Dax aus
DP
16:30Aktien New York: Leichte Verluste nach jüngster Kurserholung
AW
News im Fokus "Märkte"
Werbung