Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Schweiz Eröffnung: SMI startet freundlich - Knüpft an Vortagesgewinne an

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
11.01.2019 | 09:31

Zürich (awp) - Zum Wochenschluss knüpft der Schweizer an die Kursgewinne der vergangenen Handelstage an. Neben freundlichen Vorgaben aus Übersee sorgen die Fortschritte in den Handelsdiskussionen zwischen den USA und China für eine wieder steigende Risikobereitschaft der Investoren.

Neben den Handelsbeziehungen rückt auch der Brexit wieder verstärkt in den Fokus der Investoren, heisst es von Händlerseite. Hier steht in der kommenden Woche die wegweisende Parlaments-Entscheidung an. Zudem werden Investoren schauen, was sich in den USA etwas in puncto "Shutdown" bewegt. Die grösste Volkswirtschaft der Welt steuert auf den längsten "Shutdown" ihrer Geschichte zu: Sollte der Stillstand in Teilen der US-Regierung über den heutigen Freitag hinausgehen, wäre der Rekord gebrochen.

Der Swiss Market Index (SMI) gewinnt gegen 9.15 Uhr 0,26 Prozent auf 8'824,59 Punkte hinzu. Der 30 Aktien umfassende Swiss Leader Index (SLI) steht 0,18 Prozent höher bei 1'359,91 Zählern und der breite Swiss Performance Index (SPI) 0,17 Prozent bei 10'284,20 Stellen.

Grösster Gewinner sind die Aktien vom Baustoffhersteller LafargeHolcim, die mit +1,8 Prozent von einer neu ausgesprochenen Kaufempfehlung profitieren. Die Experten von Merrill Lynch zeigen sich in ihrer Studie vergleichsweise zuversichtlich für die Unternehmensentwicklung im laufenden Jahr.

Mit Kursgewinnen von 0,5 Prozent greifen Investoren auch bei Richemont zu, nachdem der Luxusgüterkonzern im dritten Quartal mehr oder weniger im Rahmen der Erwartungen abgeschnitten hat. Positiv sei vor allem, dass sich die schlimmsten Szenarien nicht bewahrheitet haben, heisst es in ersten Reaktionen von Analysten. Branchekollege Swatch fällt gegen den Trend um 0,3 Prozent zurück.

Unterstützt wird die frühe Entwicklung auch von erneuten festeren Finanztiteln. So ziehen Zurich, Swiss Re, CS und Swiss Life um 0,7 bis 0,4 Prozent an.

hr/cf

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
SMI 0.04%9851.57 verzögerte Kurse.16.83%
SPI 0.07%11899.36 verzögerte Kurse.20.97%
SWITZERLAND SWISS LEADER 0.03%1502.99 verzögerte Kurse.15.94%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
17.06.Aktien New York Schluss: Dow tritt vor der Fed auf der Stelle
DP
17.06.Aktien New York: Anleger warten auf die Fed - Facebook treibt Tech-Werte
AW
17.06.AKTIEN WIEN SCHLUSS : ATX schließt auf Tagestief
DP
17.06.AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Durchwachsener Montag
DP
17.06.Aktien Schweiz Schluss: Konsolidierung nach neuen Rekorden - Warten auf das Fed
AW
17.06.Aktien Europa Schluss: Anleger halten sich vor US-Zinsentscheid zurück
DP
17.06.DAX-Anleger warten auf die Fed, Lufthansa-Aktie stark unter Druck
MA
17.06.Aktien Frankfurt Schluss: Dax behauptet sich trotz Lufthansa-Einbruch
AW
17.06.Aktien Frankfurt Schluss: Dax behauptet sich - Lufthansa sehr schwach
DP
17.06.Aktien New York: Dow tritt vor der Fed auf der Stelle
AW
News im Fokus "Märkte"
Werbung