Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Schweiz: Etwas leichter - Anleger bleiben vorsichtig

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
06.11.2019 | 11:31

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt tritt am Mittwoch auf der Stelle. Die Anleger bleiben nach der jüngsten Rally vorsichtig und dehnen die jüngste Verschnaufpause damit aus. Wie bereits am Vortag greifen Investoren vor allem zu Industrie- und Finanzwerten. Dem hiesigen Börsenplatz gereicht damit seine defensive Ausrichtung zum Nachteil.

Händler erklären sich die risikofreundliche Stimmung mit der Hoffnung auf Neuigkeiten zum Thema Handelsstreit. Unterstützung kommt auch von Konjunkturdaten: So sind etwa die Auftragsdaten aus der deutschen Industrie besser als erwartet ausgefallen und in der Eurozone hat sich die Unternehmensstimmung deutlicher als erwartet aufgehellt. In den USA ist es ruhiger. Allerdings melden sich dort, wie auch in Europa, einige hochrangige Zentralbanker zu Wort.

Der SMI steht gegen 11 Uhr 0,07 Prozent tiefer bei 10'266,29 Punkten. Der die 30 wichtigsten Werte umfassende SLI sinkt um 0,09 Prozent auf 1'582,19 und der breite SPI um 0,13 Prozent auf 12'381,04 Zähler. Bei den 30 grössten Werten stehen 19 Verlierer 11 Gewinnern gegenüber.

Die UBS-Papiere ziehen um 1,0 Prozent an und setzen ihren jüngsten Lauf fort. Die Papiere bewegen sich seit Wochenbeginn aufwärts. Am vergangenen Samstag war ein wegweisendes Leiturteil des französischen Kassationshofs bekannt geworden. Demnach sollen französische Gerichte Bussen wegen Steuerbetrug auf Basis der tatsächlich hinterzogenen Steuern berechnen sollen und nicht auf Basis der hinterzogenen Vermögen.

Dahinter greifen die Anleger zu den ABB-Papieren (+0,9%). Der Industriekonzern führt derzeit in den USA einen Investorenanlass durch. Händler berichten von positiven Meldungen, die eintreffen würden. Durchs Band ist von "soliden" oder "überraschend positiven" Eindrücken die Rede. Und das Management habe das Wachstumspotenzial des neuen Kerngeschäfts glaubhaft dargelegt.

Gesucht sind auch Swisscom (+1,0%), Richemont (+0,4%) und Swatch (+0,2). Letzte weisen damit aber immer noch eine leicht negative Jahresperformance aus - als einziger SLI-Wert. Der Gesamtmarkt hat im Vergleich dazu in diesem Jahr um gut ein Fünftel zugelegt.

Die Aktien von AMS ziehen um 0,7 Prozent an. Laut Medienberichten wird der österreichische Sensorspezialist bereits heute die erwartete neue Offerte für den deutschen Lichttechnikkonzern Osram vorlegen.

Als Klotz am Bein erwiesen sich die Schwergewichte Novartis (-0,6%) und Roche (-0,2%), während Nestlé um 0,4 Prozent anziehen. Zu Aktien des Lebensmittelkonzerns und der beiden Pharmariesen greifen Investoren vor allem in Zeiten der Unsicherheit.

Swiss Life büssen 0,2 Prozent ein. Der Lebensversicherer hat in den ersten neun Monaten 2019 etwas weniger eingenommen, als Analysten erwartet hatten. Nun kommt es nach dem jüngsten Sturmlauf und einem Allzeithoch am Vortag zu moderaten Gewinnmitnahmen. Auch Swiss Re (-0,1%) und Zurich Insurance (-0,2%) profitieren nicht von positiven Zahlen des Mitbewerbers Hannover Rück.

Mit den Papieren des Schokoladeherstellers Barry Callebaut geht es um deutliche 3,7 Prozent nach unten. Der Konzern hat mit seinen Jahreszahlen die Erwartungen der Analysten leicht verfehlt. Auch hier gilt: Die Aktien haben im bisherigen Jahresverlauf um satte 36 Prozent zugelegt.

Nach Zahlen verkauft werden auch die Aktien des Vermögensverwalters Vontobel (-1,1%), während jene des Immobilienkonzerns Züblin (+2,3%) gefragt sind.

ra/rw

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BARRY CALLEBAUT AG -0.64%2168 verzögerte Kurse.2.15%
COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA -3.22%73.22 verzögerte Kurse.-0.45%
NOVARTIS -1.16%90.47 verzögerte Kurse.-0.38%
RUSLAND-RTS 0.23%1599.82 Schlusskurs.2.90%
SMI -1.38%10697 verzögerte Kurse.1.86%
SPI -1.40%12965.19 verzögerte Kurse.2.08%
SWISS LIFE HOLDING -1.48%492.1 verzögerte Kurse.2.86%
SWISS RE -1.31%109.55 verzögerte Kurse.2.16%
SWISSCOM -0.71%530.4 verzögerte Kurse.4.25%
SWITZERLAND SWISS LEADER -1.52%1645.89 verzögerte Kurse.1.68%
THE SWATCH GROUP SA -3.38%250.9 verzögerte Kurse.-3.70%
UBS GROUP -1.37%12.22 verzögerte Kurse.1.39%
VONTOBEL HOLDING AG -1.07%69 verzögerte Kurse.0.94%
ZURICH INSURANCE GROUP -1.23%407.7 verzögerte Kurse.4.00%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
12:07Aktien Frankfurt: Dax sackt ab - Virussorgen und eingetrübter Ifo-Ausblick
AW
12:00BÖRSE ZÜRICH : Umsatz mit Schweizer strukturierten Produkten legt 2019 erneut zu
AW
11:52AKTIE IM FOKUS 2 : Aareal besser als MDax - Bericht um Investor-Einstieg stützt
DP
11:47MARKTEINBLICKE UM 12 : Virus-Sorgen drücken den DAX nach unten, Erfolgsmeldung bei Fuchs Petrolub
MA
11:44Coronavirus macht Anlegern erneut zu schaffen
RE
11:37AKTIEN EUROPA : Coronavirus hat Märkte im Griff
AW
11:35Aktien Schweiz: Coronavirus tritt Verkaufswelle los
AW
09:53Wdh/Aktien Frankfurt Eröffnung: Virussorgen drücken den Markt ins Minus
AW
09:48Corona-Virus infiziert die Finanzmärkte
AW
09:42FTSE MIB-FLASH : Bankaktien stützen Mailänder Börse - Anleihen steigen stark
DP
News im Fokus "Märkte"