Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Schweiz Vorbörse: Etwas fester erwartet

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
20.01.2020 | 08:46

Zürich (awp)- Die Rekordjagd an der Schweizer Börse könnte zum Wochenstart anhalten. Positive Vorgaben aus den USA und aus Asien stimmen die Anleger laut Händlern weiterhin kauffreudig. Die jüngsten Konjunkturzahlen aus den USA weckten die Hoffnung auf einen Aufschwung in den kommenden Monaten. Nach wie vor wirke auch das Handelsabkommen zwischen den USA und China diesbezüglich positiv nach, heisst es weiter.

Da in den USA aber wegen des Martin-Luther-King-Feiertags die Börsen geschlossen bleiben, fehlen die Impulse von jenseits des Atlantiks und der Schwung könnte daher im Verlauf etwas abebben. Doch ab Dienstag dürften sich die Marktteilnehmer nicht mehr über fehlende Impulse beklagen können. Dann beginnt nämlich das Weltwirtschaftsforum in Davos und mit UBS, Lonza und Logitech legen gleich drei Blue-Chip-Firmen ihre Abschlüsse vor. Zudem veröffentlichen am Dienstag die Bank of Japan und am Donnerstag die Europäische Zentralbank ihre Zinsbeschlüsse.

Die Bank Julius Bär berechnet den SMI um 8.20 Uhr 0,16 Prozent höher bei 10'859,24 Punkten. Von den 20 SMI-Titeln stehen 19 im Plus und einer (Geberit) im Minus. Am Freitag ist der Leitindex um 1,39 Prozent gestiegen und hat mit 10'849,29 Zählern den höchsten Stand in seiner Geschichte markiert.

Den stärksten Kursgewinn verbucht Novartis (+0,6% auf 93,30 Fr.). Goldman Sachs empfiehlt den Pharmatitel mit einem auf 113 von 105 Franken erhöhten Kursziel zum Kauf.

Ansonsten halten sich die Kursgewinne mit mehrheitlich 0,1 bis 0,2 Prozent sehr in Grenzen.

Die Aktien von Geberit (-0,7%) geben als einzige nach. Die Grossbank Credit Suisse hat die Papiere des Sanitärtechnikkonzerns auf "Underperform" von "Neutral" zurückgestuft. Die Ratingsenkung erfolge dabei in erster Linie aus Bewertungsgründen, heisst es in einem Kommentar vom Montag.

Auch im breiteren Markt erhalten die Papiere starke Impulse von Analysten: So profitiert Softwareone (+2,1%) von der Hochstufung auf "Buy" von "Hold" durch die Deutsche Bank.

Medacta (+,21%) wiederum wird nach einer Kaufempfehlung der Credit Suisse deutlich nach oben gestellt. Die CS empfiehlt den Medizintechniktitel neu mit "Outperform" (alt: "Neutral").

Schwächer tendieren dürften die Aktien von Interoll. Der Anbieter von Logistiktechnik hat nach Jahren starken Wachstums 2019 beim Umsatz nicht weiter zugelegt und der Bestellungseingang ist sogar zurückgegangen. Die Erwartungen der Analysten wurden verfehlt, heisst es am Markt.

pre/rw

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CREDIT SUISSE GROUP AG -1.63%12.085 verzögerte Kurse.-6.26%
DEUTSCHE BANK AG 0.82%8.832 verzögerte Kurse.26.80%
GEBERIT AG -0.16%506.8 verzögerte Kurse.-6.48%
GOLDMAN SACHS GROUP INC. -3.09%217.61 verzögerte Kurse.-5.36%
LOGITECH INTERNATIONAL S.A. 1.06%39.05 verzögerte Kurse.-15.58%
LONZA GROUP -0.95%407.5 verzögerte Kurse.16.73%
MEDACTA GROUP SA 0.00%80.2 verzögerte Kurse.10.77%
NOVARTIS -0.43%86.29 verzögerte Kurse.-5.57%
SMI -0.13%10451.14 verzögerte Kurse.4.65%
SOFTWAREONE HOLDING AG 0.00%22.45 verzögerte Kurse.-9.70%
SPI -0.14%12636.51 verzögerte Kurse.4.38%
SWITZERLAND SWISS LEADER 0.26%1599.69 verzögerte Kurse.4.04%
UBS GROUP -0.47%11.635 verzögerte Kurse.-4.34%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
News im Fokus "Märkte"
15:06INDEX-FLASH : Nach hohen Verlusten dreht EuroStoxx 50 zurück ins Plus
DP
14:55Aktien New York Ausblick: Dow vor nächstem Stabilisierungsversuch
AW
14:27An Börsen grassiert Pandemie-Angst - "Nerven liegen blank"
RE
14:25Aktien Frankfurt: Dax kämpft sich nach hohen Verlusten wieder nach oben
AW
11:45Aktien Schweiz: Abwärtstrend hält bei erhöhter Volatilität an
AW
11:39Aktien Frankfurt: Dax bremst freien Fall etwas ab
AW
11:18AKTIEN EUROPA : Turbulenzen wegen Virusausbreitung gehen weiter
AW
10:21VIRUS/DAX-FLASH : Ausverkauf beschleunigt sich
DP
09:49Aktien Schweiz Eröffnung: Nochmals abwärts
AW
09:49Aktien Frankfurt Eröffnung: Kater am Aschermittwoch wegen Coronavirus
DP
News im Fokus "Märkte"