Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Schweiz Vorbörse: Festere Kurse erwartet

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
17.01.2020 | 08:46

Zürich (awp)- An der Schweizer Börse werden zum Wochenschluss höhere Kurse erwartet. Positive Vorgaben aus den USA und aus Japan dürften zusammen mit ermutigenden Konjunkturzahlen die Anleger zu Käufen ermuntern, sagen Händler. Die Stimmung habe sich dank des Abschlusses des Handelsteilabkommens zwischen den USA und China verbessert. In China wuchs die Wirtschaft im vergangenen Jahr zwar mit 6,1 Prozent so langsam wie seit fast 30 Jahren nicht mehr. Es gebe aber auch einige positive Zeichen aus dem Reich der Mitte. "Die Binnenwirtschaft des Landes nimmt eine höhere Drehzahl auf", kommentiert Thomas Gitzel von der VP Bank. Händler erwähnen dabei etwa die Industrieproduktion.

Starke Impulse werden zudem von der angelaufenen Berichtssaison erwartet. Die Marktteilnehmer hoffen auf zuversichtliche Prognosen der Unternehmen. "Es wird hoffentlich das eine oder andere Zeichen geben, dass die weltweite Nachfrage anzieht", sagt ein Börsianer.

Die Bank Julius Bär berechnet den SMI um 8.15 Uhr um 0,31 Prozent höher bei 10'726,55 Punkten. Sämtliche 20 SMI-Titel ziehen an.

Von dem kleinen Eurex-Verfall erwarten Händler keinen stärkeren Einfluss. Da "nur" Optionen auf Einzelaktien und Indizes auslaufen, könnte es aber punktuell in Einzelwerten zu grösseren Schwankungen kommen. Grössere Ausschläge sind laut Händlern vor allem an den quartalsweisen Futures-Verfällen zu erwarten.

Richemont (+2,9%) hat im Weihnachtsquartal die Unruhen in Hongkong gespürt, ist aber dennoch weiter gewachsen. Besser lief es im restlichen China und in Europa. Der Umsatz stieg um 6 Prozent leicht stärker als erwartet auf 4,16 Milliarden Euro. Die Analysten der UBS streichen vor allem die starke Entwicklung im Schmuckgeschäft hervor.

Im Sog von Richemont werden auch die Aktien des Uhrenherstellers Swatch (+2,2%) höher indiziert.

Die anderen SMI-Werte gewinnen zwischen 0,1 Prozent (Swiss Life) und 0,3 Prozent (UBS).

Am breiteren Markt gewinnen GAM Holding 0,4 Prozent. Der Vermögensverwalter erwartet für 2019 ein ausgeglichenes Ergebnis. GAM ist in einer Restrukturierungsphase, nachdem es im Zusammenhang mit dem Ausscheiden eines Fondmanagers im Jahr 2918 zu Vermögensabflüssen gekommen war.

Ascom (-6,3%) werden dagegen vorbörslich massiv tiefer indiziert. Die Technologiefirma hat 2019 einen Umsatz- und Gewinnrückgang erlitten und will sich nun eine neue Konzernstruktur geben und auf die Kostenbremse treten.

pre/ra

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ASCOM HOLDING AG -4.50%9.55 verzögerte Kurse.-4.94%
COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA -0.17%72.1 verzögerte Kurse.-5.05%
GAM HOLDING 4.46%3.65 verzögerte Kurse.24.61%
SMI -0.39%11110.78 verzögerte Kurse.5.06%
SPI -0.39%13400.18 verzögerte Kurse.4.80%
SWISS LIFE HOLDING -0.55%509.8 verzögerte Kurse.5.52%
SWITZERLAND SWISS LEADER -0.48%1699.05 verzögerte Kurse.4.54%
THE SWATCH GROUP SA -0.97%244.8 verzögerte Kurse.-8.44%
UBS GROUP -2.61%12.685 verzögerte Kurse.6.54%
VP BANK AG -0.60%165.6 verzögerte Kurse.7.48%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
News im Fokus "Märkte"
21.02.Aktien New York Schluss: Erneute Verluste komplettieren schwache Woche
DP
21.02.AKTIEN WIEN SCHLUSS : Virussorgen erneut im Fokus
DP
21.02.Aktien Europa Schluss: Virussorgen belasten - Blicke jetzt in Südkorea
AW
21.02.Aktien Schweiz: Konjunktursorgen bremsen SMI auf hohem Niveau aus
AW
21.02.BÖRSE WALL STREET : Konjunktursorgen drücken Börsen ins Minus
RE
21.02.Aktien Frankfurt Schluss: Dax schwächelt - US-Daten und Coronavirus
AW
21.02.Aktien Europa Schluss: Virussorgen belasten weiter - Blicke jetzt in Südkorea
DP
21.02.Aktien Frankfurt Schluss: Dax schwächelt nach US-Daten und Coronavirus-Sorgen
DP
21.02.INDEX-FLASH : Auf Talfahrt nach schwachen US-Daten und Coronavirus-Sorgen
DP
21.02.WOCHENAUSBLICK : Auswirkungen des Coronavirus schneiden dem Dax die Luft ab
DP
News im Fokus "Märkte"