Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Schweiz Vorbörse: Leichte Erholung erwartet

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
24.01.2020 | 08:46

Zürich (awp)- Der Schweizer Aktienmarkt dürfte am letzten Handelstag dieser Woche freundlich eröffnen. Die Vorgaben werden unter dem Strich als stützend erachtet. So hatte sich die Wall Street am Donnerstag nach dem europäischen Börsenschluss erholt und ihre frühen Verluste nahezu komplett aufgeholt. In Asien tendieren die Märkte derweil gemischt, wobei die ersten Börsenplätze bereits wegen des chinesischen Neujahrs geschlossen sind. In China dauern die Feierlichkeiten eine Woche lang an.

Für eine gewisse Entspannung hatte die WHO gesorgt, die das Lungenvirus als einen chinesischen Notfall tituliert hat. Damit wurde die Sorge vor einer weltweiten Epidemie zunächst gedämpft. Dennoch sorgt das bevorstehende chinesische Neujahrsfest für eine gewisse Unsicherheit. Obschon die Reisetätigkeit teilweise eingeschränkt wurde, machen sich Investoren Sorgen um die wirtschaftlichen Auswirkungen.

Die Bank Julius Bär berechnet den SMI gegen 8.20 Uhr um 0,31 Prozent höher bei 10'847,35 Punkten. Von den 20 SMI-Werten gewinnen alle bis auf Givaudan und Roche hinzu.

Dass Marktteilnehmer nach wie vor sehr vorsichtig agieren, zeigt sich auch beim Blick auf den Devisenmarkt. Dort sind sichere Häfen wie der Franken oder der japanische Yen weiterhin stark gesucht.

Auf Aktienseite fallen in dem insgesamt freundlichen Umfeld vor allem Givaudan mit -1,3 Prozent auf. Der weltgrösste Aromen- und Duftstoffhersteller ist 2019 zwar weiter kräftig gewachsen. Die Profitabilität konnte mit der Umsatzentwicklung allerdings ganz nicht Schritt halten. Die Erwartungen der Analysten wurden denn auch beim Gewinn verfehlt.

Roche (-0,5%) wiederum haben mit ihrem Immuntherapeutikum Tecentriq in einer Studie zur Behandlung von Blasenkrebs die Ziele nicht erreicht.

Dagegen ziehen Zykliker wie ABB (+0,8%) und Adecco (+0,7%), aber auch die UBS (+0,8%) oder die CS (+0,7%) an. UBS und CS hatten am Vortag noch mit grösseren Abgaben zu kämpfen.

Die meisten Nachrichten kommen aber am Morgen aus den hinteren Reihen. SFS gehören nach Umsatzzahlen und Aussagen zur Gewinnentwicklung mit -0,8 Prozent zu den wenigen Verlieren. Helvetia (+0,6%) wiederum bewegen sich nach einer angekündigten Übernahme in etwa mit dem Markt.

hr/ra

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ADECCO GROUP AG -1.51%57.52 verzögerte Kurse.-4.70%
GIVAUDAN 0.15%3361 verzögerte Kurse.9.86%
SFS GROUP AG -2.17%92.4 verzögerte Kurse.1.13%
SMI -0.01%11166.01 verzögerte Kurse.4.82%
SPI -0.08%13446.39 verzögerte Kurse.4.54%
SWITZERLAND SWISS LEADER -0.30%1710.03 verzögerte Kurse.4.77%
UBS GROUP -0.31%13.005 verzögerte Kurse.6.05%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
News im Fokus "Märkte"
16:22Aktien New York: Leichtes Minus nach langem Wochenende - Apple im Blick
AW
16:06BÖRSE WALL STREET : Schweizer Börse stoppt Höhenflug - Apple-Warnung schürt Virus-Ängste
RE
14:54Aktien New York Ausblick: Leichtes Minus nach langem Wochenende - Apple im Blick
AW
14:47Aktien Frankfurt: Negative Folgen des Coronavirus schlagen durch
AW
11:59AKTIEN EUROPA : Märkte wieder im Minus - Angst vor Coronavirus
AW
11:53Aktien Frankfurt: Verluste nach Apple-Umsatzwarnung - Virus-Folgen im Blick
AW
11:50MARKTEINBLICKE UM 12 : DAX unter Verkaufsdruck, Umsatzwarnung bei Apple
MA
11:41Aktien Schweiz: Apple-Warnung sorgt für Ernüchterung - SMI gibt moderat nach
AW
09:54Aktien Frankfurt Eröffnung: Apple-Warnung macht Anleger vorsichtiger
AW
09:35Aktien Schweiz Eröffnung: Wachstumssorgen bremsen SMI auf Rekordjagd aus
AW
News im Fokus "Märkte"