Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Schweiz Vorbörse: Verschnaufpause auf hohem Niveau

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
13.06.2019 | 08:46

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt könnte am Donnerstag mit seinem Sommerrally eine Pause einlegen. Die vorbörslichen Kurse zumindest deuten auf eine leicht negative Eröffnung. Zuvor hatte der SMI seit Monatsbeginn lediglich an einem Handelstag minim nachgegeben. Gestützt wurden die Aktien weiterhin von den Aussichten auf eine anhaltend lasche Geldpolitik. Die politischen Unsicherheiten um den Brexit oder vor allem auch die Sorgen wegen der globalen Handelsdispute sind zwar keineswegs verschwunden, die Investoren wollen aber trotzdem investieren. Und Aktien bleiben im Vergleich zu Obligationen favorisiert.

US-Präsident Trump hat sich zuletzt wieder zuversichtlich gezeigt, dass sich sein Land mit China auf ein Abkommen einigen könnte. Vor dem G20-Gipfel von Ende Monat dürfte diesbezüglich aber noch nichts Entscheidendes geschehen, entsprechend wird in Marktkreisen für die kommenden Tage mit einem eher zurückhaltenden Geschäft gerechnet.

Der vorbörslich von der Bank Julius Bär berechnete SMI notiert um 08.15 Uhr 0,04 Prozent tiefer bei 9'855,33 Punkten. Das Allzeithoch des SMI liegt seit dem gestrigen Mittwoch bei 9'882,4 Zählern.

Hierzulande steht am Berichtstag die Schweizerische Nationalbank mit ihrem Sommer-Lagebericht im Fokus. Die Ökonomen erwarten zwar keine Änderung der bisherigen Geldpolitik, allenfalls könnte aber die Wortwahl der Währungshüter von Interesse sein und zumindest die Devisenkurse etwas bewegen.

Im vorbörslichen Geschäft steht die grosse Mehrheit der gehandelten Aktien leicht im Minus, das heisst mit einem Abschlag im Bereich von 0,1 Prozent.

Etwas aus der Reihe fallen ABB (-0,4%) sowie die Banken UBS und CS (je -0,3%). Und gegen den Trend werden Roche (+0,3%) nach einer Meldung über gute Studiendaten etwas höher gestellt.

Im breiten Markt profitieren Stadler Rail (+0,9%) von einem neuen Auftrag, SIG Combibloc (+0,9%) von einer Kaufempfehlung, Idorsia (+0,4%) von Studiendaten und Ascom (+1,4%) von zuversichtlichen Äusserungen des CEO in einem Interview.

cf/kw

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
SMI -0.15%9922.37 verzögerte Kurse.18.75%
SPI -0.11%12015.25 verzögerte Kurse.23.04%
SWITZERLAND SWISS LEADER -0.13%1523.61 verzögerte Kurse.18.24%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
19:32AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Verluste in Budapest und Moskau
DP
18:35AKTIEN WIEN SCHLUSS : ATX schließt um 0,88 Prozent höher
DP
18:15Aktien Schweiz Schluss: SMI zum Wochenstart mit leichten Verlusten
AW
18:07Aktien Europa Schluss: Moderate Gewinne - Anleger abwartend positioniert
DP
17:56Europas Börsianer gehen vor EZB-Entscheid in Lauerstellung
RE
17:49Aktien Frankfurt Schluss: Dax mit freundlichem Wochenauftakt
DP
16:59Aktien New York: Verhaltener Wochenstart beim Dow - Augen auf der Berichtssaison
AW
16:13Aktien New York: Leichte Gewinne zu Wochenstart - Augen auf der Berichtssaison
AW
15:02Aktien Frankfurt: Dax baut jüngste Gewinne etwas aus
AW
14:59Aktien New York Ausblick: Moderate Gewinne erwartet
AW
News im Fokus "Märkte"
Werbung