Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Schweiz Vorbörse: Wenig veränderte Kurse erwartet - Hexensabbat im Fokus

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
20.12.2019 | 08:44

Zürich (awp) - Die Schweizer Börse wird zum Wochenschluss wenig verändert bis etwas leichter erwartet. Händler rechnen im Verlauf wegen des grossen Eurex-Verfalls mit stärkeren Kursausschlägen. Heute Freitag laufen an der Eurex Futures- und Optionskontrakte auf Aktien und Indizes aus. Dabei kann es bei grossen Umsätzen zu hektischen Kursausschlägen kommen. Die Markteilnehmer versuchen dabei die Kurse in eine für sie günstige Richtung zu lenken. Der Dezember gilt als der grösste und bedeutendste Verfallstermin des Jahres.

Im Laufe des Tages werden noch Daten zum Konsumentenvertrauen aus Deutschland, der EU und den USA veröffentlicht. Ob diese allerdings an der zweitletzten Sitzung vor den Weihnachtsfeiertagen noch kursbewegende Impulse geben können, ist ungewiss. Händler schliessen aber nicht aus, dass Anleger nach dem starken 2019 noch Gewinne einstreichen.

Der vorbörslich von der Bank Julius Bär berechnete SMI steht um 8.20 Uhr 0,10 Prozent tiefer bei 10'564,19 Punkten. Sämtliche 20 SMI-Werte werden tiefer indiziert. Die Verluste reichen von -0,05 Prozent bei Novartis bis -1,3 Prozent bei Swisscom.

Die Aktien von Swisscom fallen um 1,3 Prozent. Der Telekomkonzern muss wegen eines Verstosses gegen das Kartellgesetz eine Busse von 186 Millionen Franken bezahlen. Das Urteil habe keine Auswirkungen auf den Jahresabschluss 2019, da die Busse bereits 2016 bezahlt worden sei, teilte Swisscom am Donnerstagabend mit.

Die Aktien von SGS werden um 0,06 Prozent niedriger gestellt. Der Inspektionskonzern hat am 19. Dezember ein Aktienrückkaufprogramm beendet, ohne eine einzige Aktie zu kaufen. Es war ein Volumen von 250 Millionen Franken vorgesehen.

Credit Suisse werden um 1,1 Prozent tiefer indiziert. Die Bank erwartet aus ihrer Beteiligung am Börsenbetreiber SIX einen Vorsteuergewinn von "mindestens 450 Millionen Franken". Dies sei eine rein buchhalterische Änderung. Die Bank bleibe ein langfristiger Aktionär der SIX-Gruppe.

Am breiten Markt werden die Anteile von Autoneum um 1,4 Prozent höher indiziert. Die beiden Grossaktionäre Michael Pieper und Peter Spuhler gewähren dem Autozulieferer ein Darlehen von jeweils 20 Millionen Franken bis 15. Januar 2021. Damit wollen die beiden Grossaktionäre ihr Vertrauen in das Unternehmen verdeutlichen.

pre/kw

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AUTONEUM HOLDING AG -2.26%108.2 verzögerte Kurse.1.72%
CREDIT SUISSE GROUP AG -3.34%12.285 verzögerte Kurse.2.17%
NOVARTIS -4.94%86.78 verzögerte Kurse.2.72%
SGS -1.26%2516 verzögerte Kurse.-0.64%
SMI -2.19%10478.51 verzögerte Kurse.4.65%
SPI -1.98%12670.86 verzögerte Kurse.4.38%
STADLER RAIL AG 0.21%48.06 verzögerte Kurse.0.45%
SWISSCOM -2.18%556.2 verzögerte Kurse.11.63%
SWITZERLAND SWISS LEADER -2.03%1600.48 verzögerte Kurse.4.04%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
News im Fokus "Märkte"
25.02.Aktien New York Schluss: Coronavirus sorgt erneut für heftige Verluste
DP
25.02.Aktien New York: Coronavirus sorgt für erneut temporeiche Talfahrt
AW
25.02.Aktien Osteuropa Schluss: Talfahrt geht weiter - Börse Moskau besonders schwach
DP
25.02.Aktien Europa Schluss: Coronavirus sorgt weiter für Angst und Schrecken
DP
25.02.Aktien Schweiz Schluss: Erneut starke Abgaben - Erster bestätigter Corona-Fall
AW
25.02.AKTIEN WIEN SCHLUSS : ATX schließt erneut stark im Minus
DP
25.02.Aktien Frankfurt Schluss: Virussorgen jagen Dax auf Tief seit Oktober
AW
25.02.BÖRSE WALL STREET : Virus-Angst setzt Börsen erneut zu - Dax unter 13.000 Punkten
RE
25.02.Aktien Frankfurt Schluss: Virussorgen jagen den Dax auf Tief seit Oktober
DP
25.02.Aktien New York: US-Börsen setzen Talfahrt fort
AW
News im Fokus "Märkte"