Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Schweiz Vorbörse: Zunächst wenig verändert erwartet

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
14.06.2019 | 08:45

Zürich (awp) - An der Schweizer Börse werden zum Wochenschluss zunächst keine stärkeren Kursausschläge erwartet. Die Anleger seien in guter Stimmung und ein weiterer Anstieg des SMI über die 10'000er Marke sei nur eine Frage der Zeit, sagt ein Händler. Aber vor den zahlreichen am Nachmittag erwarteten US-Konjunkturzahlen und angesichts der geo- und handelspolitischen Spannungen dürften sich die Marktteilnehmer vorsichtig verhalten.

Die Konjunkturdaten sind für die Marktteilnehmer wichtig, weil sie Aufschluss über die Zins- und Geldpolitik der US-Notenbank Fed geben können. Derzeit gehen die Märkte von mehreren Zinssenkungen des Fed noch im laufenden Jahr aus. Sollten Konjunkturdaten in den USA am Nachmittag schlecht ausfallen, könnte diese Erwartung befeuert werden. Veröffentlicht werden unter anderem die Detailhandelsumsätze und Daten zur Industrieproduktion im Mai sowie eine Verbraucherumfrage der Uni Michigan im Juni.

Der vorbörslich von der Bank Julius Bär berechnete SMI steht um 08.10 Uhr 0,11 Prozent höher bei 9'872,42 Punkten. Für sämtliche 20 SMI-Titel werden höhere Kurse genannt. Das Allzeithoch des SMI liegt seit dem gestrigen Donnerstag bei 9'906,77 Zählern.

Die Aktien von Adecco gehen vorbörslich um 1,4 Prozent höher um. Händler verweisen darauf, dass Morgan Stanley die Empfehlung auf "Overweight" von "Equal-weight" hochgestuft hat.

Die Aktien von AMS werden um 1,4 Prozent niedriger gestellt. Händler verweisen auf eine Umsatzwarnung von Broadcom. Der Chiphersteller erwartet wegen des Handelskriegs der USA mit China weniger Umsatz. Die Branchennachbarn VAT (-1,2%) und U-blox (-0,7%) sowie der Softwarehersteller Temenos (-0,6%) werden ebenfalls zu tieferen Kursen gehandelt.

Für DKSH wird ein um 1,9 Prozent tieferer Kurs indiziert. Credit Suisse hat die Papiere des Handelskonzerns auf 'Underperform' von "'Neutral' herabgestuft.

pre/ra

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ADECCO GROUP -0.15%53.08 verzögerte Kurse.15.74%
BROADCOM INC 1.03%288.34 verzögerte Kurse.12.23%
CREDIT SUISSE GROUP AG 0.16%12.155 verzögerte Kurse.12.36%
DKSH HOLDING AG -0.52%57.3 verzögerte Kurse.-15.11%
GEO HOLDINGS CORP -1.09%1539 Schlusskurs.-6.73%
MORGAN STANLEY -0.98%44.43 verzögerte Kurse.12.06%
SMI 0.47%9808.58 verzögerte Kurse.15.82%
SPI 0.48%11894.53 verzögerte Kurse.20.43%
SWITZERLAND SWISS LEADER 0.37%1512.3 verzögerte Kurse.16.26%
TEMENOS GROUP 0.00%Schlusskurs.40.17%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
15.07.Aktien New York Schluss: Minigewinn zum Start der Berichtsaison
DP
15.07.AKTIEN WIEN SCHLUSS : Orientierungsloser Handelstag endet tiefer
DP
15.07.AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Überwiegend moderate Gewinne
DP
15.07.US-Börsen legen Pause ein - Ernüchterung über Citi-Zahlen
RE
15.07.Aktien Europa Schluss: Moderate Gewinne zum Wochenauftakt
DP
15.07.DAX nimmt Fahrt auf – Wirecard im Aufwind
MA
15.07.Aktien Schweiz Schluss: SMI legt zu - Anleger vor Berichtssaison vorsichtig
AW
15.07.Aktien Frankfurt Schluss: Dax stabilisiert sich nach Verlustserie
DP
15.07.Aktien New York: Start der Berichtsaison lässt Anleger kalt
AW
15.07.Bonus-Zertifikate auf den EURO STOXX 50 – Eine Alternative zu ETFs dank langer Laufzeit
MA
News im Fokus "Märkte"
Werbung