Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Wien Schluss: Satte Kursgewinne zum Wochenauftakt

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
21.10.2019 | 18:01

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Montag mit satten Kursgewinnen geschlossen. Der ATX stieg um 36,21 Punkte oder 1,19 Prozent auf 3084,48 Einheiten. Europaweit legten die Börsen zum Wochenauftakt zu, auch wenn es nicht zur erhofften Abstimmung über den neuen EU-Austrittsvertrag im britischen Parlament kam.

Die Entscheidung des britischen Unterhauses über den neuen Deal von Premierminister Boris Johnson verzögert sich vielmehr weiter. Parlamentspräsident John Bercow ließ eine Abstimmung im Unterhaus in London am Montag nicht zu. Er begründete seine Ablehnung am Nachmittag damit, dass der Entwurf der Regierung in ihrem Inhalt der gleiche wie der vom Samstag sei. Auch die Umstände hätten sich nicht geändert.

Die Aktienmärkte zeigten sich von der Entscheidung jedoch unbeeindruckt. Auch der ATX konnte seine starken Verlaufsgewinne im Späthandel weitgehend halten.

Bei den Einzelwerten in Wien wurden vor allem Bankaktien stark nachgefragt. So stiegen die Titel der Erste Group an der ATX-Spitze um 3,53 Prozent auf 31,37 Euro. Direkt dahinter legten die Papiere der Bawag um 2,91 Prozent auf 38,20 Euro zu. Auch die Anteilsscheine der Raiffeisen Bank International (RBI) notierten im Spitzenfeld und gewannen 1,87 Prozent auf 21,80 Euro.

Kursgewinne von über zwei Prozent fuhren im Leitindex außerdem noch die Aktien von AT&S (plus 2,71 Prozent auf 15,55 Euro), Voestalpine (plus 2,70 Prozent auf 22,41 Euro) sowie Do&Co (plus 2,45 Prozent auf 87,90 Euro) ein.

Schwach zeigten sich im starken Umfeld dagegen die Ölaktien. Die Titel von Schoeller-Bleckmann gaben um 0,37 Prozent auf 53,70 Euro nach und die OMV-Papiere büßten 0,28 Prozent auf 49,59 Euro ein. Der Brent-Ölpreis lag am späten Nachmittag über ein Prozent im Minus.

Hinter dem Gesamtmarkt zurück blieben außerdem die Immobilienwerte im ATX. Die CA-Immo-Titel legten 0,59 Prozent auf 34,25 Euro zu, die Immofinanz-Papiere gewannen geringfügige 0,19 Prozent auf 25,85 Euro und die Anteilscheine der s Immo verloren klare 0,68 Prozent um 21,80 Euro./dkm/APA/jsl

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BAWAG GROUP AG -0.43%37.44 Schlusskurs.4.06%
IMMOFINANZ AG -0.61%24.5 Schlusskurs.18.47%
LONDON BRENT OIL 0.10%62.3 verzögerte Kurse.15.20%
OMV AKTIENGESELLSCHAFT 0.04%54 Schlusskurs.39.90%
RAIFFEISEN BANK INTERNATIONAL AG 0.52%23.26 Schlusskurs.3.47%
VOESTALPINE AG -0.12%24.9 Schlusskurs.-4.93%
WTI 0.62%56.96 verzögerte Kurse.25.40%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
08:45Aktien Schweiz Vorbörse: Freundliche Eröffnung erwartet
AW
08:43AKTIEN ASIEN : Stabilisierung nach Verlusten zu Wochenbeginn
DP
08:16Aktien Frankfurt Ausblick: Rückenwind aus den USA schiebt den Dax an - Zahlen
AW
07:40Morning Briefing - International
AW
07:32DPA-AFX BÖRSENTAG AUF EINEN BLICK : Kusgewinne erwartet
DP
07:25Dax höher erwartet - ZEW-Index im Blick
RE
07:13DAX-FLASH : Wall Street liefert Dax etwas Rückenwind
DP
11.11.Aktien New York Schluss: Anleger bleiben auf Rekordniveau vorsichtig
DP
11.11.Aktien New York: Anleger bleiben auf Rekordniveau vorsichtig
AW
11.11.Zweifel an raschem Deal mit China setzen US-Börsen zu
RE
News im Fokus "Märkte"