Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Wien Schluss: Vierter Minustag in fünf Sitzungen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
11.07.2019 | 18:29

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Donnerstag leichter geschlossen. Der ATX fiel 4,48 Punkte oder 0,15 Prozent auf 2991,57 Punkte. Eine überwiegend verhaltene Stimmung an den europäischen Leitbörsen ließ auch den heimischen Aktienmarkt seine jüngste Abwärtsbewegung fortsetzen. Der ATX musste bereits den vierten Verlusttag in fünf Sitzungen hinnehmen.

Deutlich tiefer zeigte sich heute am heimischen Aktienmarkt die Voestalpine-Aktie mit einem Kursverlust von 5,6 Prozent. Die Stahlaktie wurde jedoch ex Dividende gehandelt. Bereinigt um den Dividendenabschlag von 1,10 Euro belief sich der Kursverlust auf etwa 1,3 Prozent.

Nach Ergebnisvorlage stand die FACC-Aktie mit einem satten Abschlag von 9,4 Prozent merklich unter Verkaufsdruck. Der oberösterreichische Flugzeugzulieferer konnte im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres den Umsatz zwar leicht steigern, allerdings gaben die Ergebnisse stark nach.

Bei Agrana gab es nach Zahlenpräsentation ein Minus von einem Prozent zu sehen. Der Frucht-, Stärke- und Zuckerkonzern hatte im ersten Quartal 2019/20 stark mit dem Zuckerpreisverfall zu kämpfen. Der Nettogewinn brach um 28 Prozent auf 18,3 Millionen Euro ein. Im Gesamtjahr will die Agrana mehr Umsatz und Gewinn machen, der Ausblick wurde bestätigt.

Stark zeigten sich unter den Schwergewichten die Verbund-Titel mit einem Zuwachs von 2,1 Prozent. Bei den OMV-Papieren gab es einen Kursgewinn von 1,3 Prozent zu sehen. Andritz schwächten sich hingegen um 3,2 Prozent ab. Erste Group zeigten sich mit plus 0,05 Prozent kaum verändert. Die Aktionäre der Raiffeisen Bank International konnten ein Plus von 0,6 Prozent verbuchen.

Ab morgen, Freitag, notiert eine weitere Bank an der Wiener Börse. Die Eigentümer der ehemaligen Hypo-Alpe-Adria-Balkanbank, die heute Addiko Bank heißt, verkaufen die Mehrheit an dem Institut über die Börse.

Flughafen Wien-Anteilsscheine schlossen mit einem Kursrückgang von einem Prozent. Der größte heimische Airport investiert 500 Millionen Euro in den Ausbau und die Modernisierung der Terminals./ste/APA/men


© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
16.07.Aktien New York Schluss: Dow knapp behauptet - Techs verlieren stärker
AW
16.07.Aktien New York Schluss: Dow knapp behauptet - Tech-Werte verlieren stärker
DP
16.07.AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Ohne klare Richtung
DP
16.07.Aktien Europa Schluss: Aufwärtsbewegung beschleunigt fortgesetzt
AW
16.07.Aktien Schweiz Schluss: SMI erneut solide im Plus - Uhrentitel gesucht
AW
16.07.AKTIEN WIEN SCHLUSS : ATX dreht vor Handelsschluss ins Plus
DP
16.07.Aktien Europa Schluss: EuroStoxx bleibt mit Mühe in der Gewinnzone
DP
16.07.DAX trotzt ZEW-Index – Bayer-Aktie nach verringerter Strafzahlung fester
MA
16.07.Aktien Frankfurt Schluss: Dax rettet nur Teil seiner Gewinne ins Ziel
DP
16.07.Aktien New York: Anleger bleiben zurückhaltend
AW
News im Fokus "Märkte"
Werbung