Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

Beriebsrat fürchtet neuen Stellenabbau bei Rolls Royce Power Systems

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
11.10.2018 | 17:03

FRIEDRICHSHAFEN (dpa-AFX) - Betriebsratschef Thomas Bittelmeyer fürchtet einen weiteren Stellenabbau beim Motorenbauer Rolls Royce Power Systems. Zwar seien betriebsbedingte Kündigungen bis März 2020 ausgeschlossen, doch es gebe entsprechende Aussagen von der britischen Mutter, sagte er am Donnerstag nach einer außerordentlichen Betriebsversammlung in Friedrichshafen. Er rechne daher mit einem "weichen Stellenabbau" über Abfindungen, so Bittelmeyer. Auch der "SWR" hatte über das Thema berichtet.

Ein Unternehmenssprecher sagte, es gebe derzeit von der Geschäftsführung keine Forderungen nach einem weiteren, über den bereits vereinbarten Stellenabbau hinaus. Laut Bittelmeyer fordert das Management in Großbritannien aber einen höheren Beitrag von der deutschen Belegschaft. Unter dem Strich könnten auf diese Weise 600 bis 700 Stellen wegfallen, so seine Rechnung. Das werde nicht nur teuer, sondern sei auch eine große Belastung für die Belegschaft und die Zukunft des Unternehmens. Aktuell beschäftigt Rolls Royce Power Systems in Friedrichshafen knapp 6000 Mitarbeiter. Der Betriebsrat habe das Management aufgefordert, bei der nächsten Betriebsversammlung am 13. November eine klare Zusage zu machen./ang/DP/fba


© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
09:54OTS : AlixPartners / "AlixPartners Global Automotive Outlook 2019" / ...
DP
09:51EU-RATSPRÄSIDENT MAHNT TRUMP & CO. VOR G20 : Wacht auf, bevor es zu spät ist
DP
09:39NYSEINSTEIN AM 26.6.2019 : „In der Mittagszeit kippt der Markt“
MA
09:34Konsumklima in Frankreich hellt sich auf
RE
09:23Investoren aus dem Ausland kaufen im Dax noch zu
DP
09:17OTS : PwC Deutschland / PwC: Top-Immobilienmanager erwarten Umsatzwachstum und ...
DP
09:11CMC Markets legt exklusive Serie von Kryptowährungs-Indizes auf
DP
09:04Frankreichs Verbrauchervertrauen verbessert sich - höchster Wert seit April 2018
AW
09:03OTS : ESET Deutschland GmbH / Total (ver)unsicher(t)! - Mehrheit misstraut ...
DP
09:01HOLMES INVESTMENT PROPERTIES PLC : Everyone Entertained beendet Beratungsvereinbarung
DP
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
Werbung