Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Zinssätze

News : Zinssätze

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

China dementiert Bericht über Kaufstopp für US-Staatsanleihen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
11.01.2018 | 08:01

PEKING (dpa-AFX) - Das staatliche chinesische Devisenamt hat einen Medienbericht zurückgewiesen, wonach China über eine Verringerung oder gar einen Stopp seiner Käufe von US-Staatsanleihen nachdenke. Auf der Internetseite der State Administration of Foreign Exchange (Safe) hieß es am frühen Donnerstagmorgen, dass ein entsprechender Bericht möglicherweise eine falsche Quelle zitiert habe, oder es könne sich auch um "Fake News" handeln.

Am Mittwoch hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf namentlich nicht genannte Quellen berichtet, dass China über eine Verringerung oder gar einen Stopp seiner Käufe von US-Staatsanleihen nachdenke. China ist der größte Gläubiger der USA, ein Stopp der Käufe durch China wäre ein schwerer Schlag für die größte Volkswirtschaft der Welt - zumal in einer Zeit rückläufiger Anleihebestände der amerikanischen Notenbank und einer absehbar weiter steigenden US-Staatsverschuldung.

Die Meldung von Bloomberg hatte am Mittwoch deutliche Kursbewegungen bei US-Staatsanleihen zur Folge. Außerdem wurde der US-Dollar zeitweise deutlich belastet und der Kurs des Euro konnte im Gegenzug zulegen.

Weiter hieß es am Morgen vom staatlichen Devisenamt, dass China seine Fremdwährungsreserven breit gefächert verwalte und dementsprechend auch investiere. Auf diese Weise soll der Wert der Bestände gesichert werden.

Bezogen auf den Kauf von US-Staatsanleihen hieß es, dass diese von Marktgegebenheiten und vom Investitionsbedarf abhängen. Chinesische Gläubiger halten aktuellen Zahlen des US-Finanzministeriums zufolge etwa 1,2 Billionen Dollar an amerikanischen Staatsanleihen und weiteren US-Papieren./jpt/DP/jkr/jha/


© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Zinssätze"
20.09.US-ANLEIHEN : Überwiegend leichte Verluste - Rekordjagd am Aktienmarkt belastet
AW
20.09.Deutsche Anleihen legen etwas zu
DP
20.09.US-Anleihen geben etwas nach
AW
20.09.ANLEIHE : EFIAG nimmt 100 Mio Fr. bis 2023 zu 0,875% auf
AW
20.09.Deutsche Anleihen kaum bewegt
DP
20.09.DEUTSCHE ANLEIHEN : Leichte Gewinne zum Start
DP
19.09.US-ANLEIHEN : Überwiegend Verluste - Handelssorgen rücken in den Hintergrund
AW
19.09.Deutsche Anleihen bewegen sich wenig - Italien-Renditen steigen
DP
19.09.ANLEIHE : AMP Group stockt Anleihe 0,75%/2022 um 50 Millionen Franken auf
AW
19.09.US-Anleihen wenig verändert
AW
News im Fokus "Zinssätze"
Werbung