Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

Forscher sehen Wirtschaft an der Schwelle zur Rezession

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
11.09.2019 | 11:26
Ships are pictured in the shipyard at Bremerhaven

Berlin (Reuters) - Die deutsche Wirtschaft steht laut führenden Forschern an der Schwelle zur Rezession.

"Im dritten Quartal wird das Bruttoinlandsprodukt (BIP) wohl noch einmal zurückgehen", sagten die Forscher des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW) am Mittwoch voraus. Sie erwarten ein Minus von 0,3 Prozent. Damit rutsche die Wirtschaft in eine kurze Rezession, denn im Frühjahr war das BIP bereits um 0,1 Prozent gesunken. Auch nach Ansicht des Essener Forschungsinstituts RWI mehren sich die Anzeichen, dass die Schwächephase anhält und die Konjunktur in einen Abschwung gerät.

Insbesondere halte der Rückgang der Produktion im Verarbeitenden Gewerbe und hier insbesondere in der Automobilindustrie an, führte RWI-Experte Torsten Schmidt aus. Für 2020 erwartet er, dass sich die Wirtschaft etwas erholt und das BIP um 0,9 Prozent zulegt. Die Kieler Forscher sehen dies ähnlich. Für nächstes Jahr prognostizieren die Regierungsberater ein Plus von 1,0 Prozent nach einem erwarteten Zuwachs von 0,4 Prozent im laufenden Jahr.

"Derzeit spricht mehr dafür, dass sich die Konjunktur in Deutschland im kommenden Jahr fängt", betonten die Ökonomen vom IfW. Allerdings dürfte die von den internationalen Zollkonflikten ausgehende Unsicherheit die Produktion hierzulande in besonderem Maße belasten, warnen die Experten: "Vor diesem Hintergrund werden die Exporte wohl nur allmählich wieder etwas Fahrt aufnehmen." Zudem mache sich die schwächere Konjunktur zusehends am Arbeitsmarkt bemerkbar. "So wird die Zahl der Arbeitslosen wohl vorerst weiter zunehmen." Ferner werde die Erwerbstätigkeit im kommenden Jahr erstmals seit der Rezession 2009 sinken.

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
22:58Thailändische Gerichte verpassen elumeo SE Group schweren Schlag - Arbeiter dürfen Vermögenswerte der PWK beschlagnahmen - Betreiber von Juwelo TV inmitten eines Sturms von Rechtsstreitigkeiten
DP
22:23ZINSSENKUNG :  US-Notenbank will schwächelnde Konjunktur stützen
DP
22:04US-Notenbank senkt erneut Leitzins und deutet weitere Schritte an
DP
21:43DEVISEN : Euro gerät nach US-Zinssenkung etwas unter Druck
DP
21:41FED-CHEF POWELL : Spannungen am Geldmarkt bisher ohne große Auswirkungen
DP
21:02US-Notenbankchef Powell stellt weitere Zinssenkungen in Aussicht
AW
20:50Trump wirft Notenbank Versagen vor - unzufrieden mit Zinssenkung
DP
20:47US-Notenbank gespalten über weitere Zinspolitik
AW
20:38OTS : Börsen-Zeitung / Börsen-Zeitung: Emanzipation von Kaeser, Kommentar zu ...
DP
20:28US-Notenbank senkt Leitzinsen erneut
AW
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"