Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Unternehmen  >  Alle News

News : Unternehmen
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren

Gründer - Smartphone-Bank N26 zählt 5 Millionen Kunden

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
24.01.2020 | 08:01
Valentin Stalf, Founder and CEO of the Fintech N26 (Number26), poses for a portrait in Berlin

- von Rene Wagner

"Fünf Jahre nach unserem Start zählen wir mehr als fünf Millionen Kunden", sagte der Unternehmenschef der Nachrichtenagentur Reuters in einem am Donnerstag veröffentlichten Interview. "2019 haben wir mehr Kunden gewonnen als in den vorangegangenen Jahren zusammen." Im Sommer hatte das in Berlin ansässige Unternehmen noch von gut 3,5 Millionen Kunden gesprochen.

Das als wertvollstes deutsches Startup geltende Berliner Unternehmen will in weiteres Wachstum investieren. Stalf verwies auf Studien, wonach in den kommenden Jahren etwa 85 Millionen Kunden in Europa auf ein digitales Konto umsteigen wollen. "Da können wir eine große Rolle spielen", sagte der Österreicher, der das Unternehmen zusammen mit seinem Landsmann Maximilian Tayenthal gegründet hat und leitet. "Langfristig wollen wir 100 Millionen Kunden weltweit erreichen", bekräftigte Stalf. Auf Unternehmensebene und insbesondere in den Kernmärkten sei man - auf den einzelnen Kunden heruntergerechnet - bereits profitabel.

Kritiker werfen N26 vor, dass der Kundenservice und die Prozesse der Bank nicht mit dem schnellen Wachstum mitgehalten hätten. N26 komme mittlerweile auf 1500 Mitarbeiter aus 80 Nationen an fünf Standorten weltweit, sagte Stalf. "2018 waren wir noch bei 300."

"USA TRAGEN STARK ZUM WACHSTUM BEI"

Einer der wichtigsten Wachstumsmärkte sei Deutschland. Aber auch in Frankreich laufe es sehr gut, ebenso in Österreich. "In Italien und Spanien haben wir die Chance, ähnlich stark zu wachsen", sagte der Unternehmenschef. "In Großbritannien beobachten wir - wie alle anderen Unternehmen - gespannt den Brexit und bewerten laufend, welche Implikationen dieser auf die Bankenwelt haben wird." Genaue Zahlen zu den einzelnen Ländern wollte Stalf noch nicht nennen - auch nicht zu den USA, wo N26 nach einiger Verzögerung seit vergangenem September im Geschäft ist. Er sprach lediglich von einem guten Start. "Die Vereinigten Staaten tragen bereits stark zu unserem Wachstum bei." Details könne er aber erst in einigen Wochen nennen. Bislang ist N26 in gut zwei Dutzend Ländern unterwegs. Voraussichtlich im kommenden Jahr sei der Markteintritt in Brasilien geplant, sagte Stalf.

Mit einem Börsengang hat es das zuletzt mit 3,5 Milliarden Dollar bewertete Unternehmen nicht eilig. "Es ist zu früh zu sagen, wir gehen in zwei Jahren an die Börse", sagte Stalf. "Realistisch sind es eher vier oder fünf Jahre." Man sei fortlaufend mit den Investoren im Gespräch, zu denen der Versicherungskonzern Allianz, der Singapurer Staatsfonds GIC, der chinesische Internet-Riese Tencent und der deutsch-amerikanische Investor Peter Thiel gehören. "Eine neue Finanzierungsrunde noch in diesem Jahr schließe ich nicht aus, aber es eilt nicht", sagte der N26-Chef. N26 hatte sich zuletzt im vergangenen Juli 170 Millionen Dollar besorgt.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALLIANZ SE -4.72%194.8 verzögerte Kurse.-6.39%
EURO / BRAZILIAN REAL (EUR/BRL) 0.10%4.9381 verzögerte Kurse.5.93%
EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP) 0.88%0.86036 verzögerte Kurse.-1.04%
TENCENT HOLDINGS LIMITED -0.10%399.2 Schlusskurs.0.05%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
News im Fokus "Unternehmen"
22:31Fitch bestätigt Kreditrating für Schweiz mit "AAA" und stabilem Ausblick
AW
22:23VERIMATRIX : Code Protection erhält Auszeichnung für hervorragende Cybersicherheit in Gold
BU
22:16IRW-NEWS : Fiore Gold Ltd.: FIORE GOLD gibt Ergebnisse des ersten Quartals 2020 bekannt
DP
21:58IRW-NEWS : Auryn Resources Inc. : Auryn identifiziert neue hochgradige Ziele auf Curibaya-Edelmetallprojekt in Peru
DP
21:40MAN SE : TRATON SE beabsichtigt Durchführung eines verschmelzungsrechtlichen Squeeze-outs der Minderheitsaktionäre der MAN SE
EQ
21:39MAN SE : TRATON SE beabsichtigt Durchführung eines verschmelzungsrechtlichen Squeeze-outs der Minderheitsaktionäre der MAN SE
DP
21:22AUDI : Volkswagen AG plant Übernahme aller Audi-Aktien und stellt Audi an die Spitze der Volkswagen Konzernentwicklung
PU
21:19VIRUS : Krisenstab rät zu Risikobewertung für Großveranstaltungen
DP
21:17WDH : VW-Tochter Traton will MAN von der Börse nehmen
DP
20:51WDH : Neuer Generalbevollmächtigter Meiswinkel führt nächste VW-Tarifrunde
DP
News im Fokus "Unternehmen"