Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Unternehmen  >  Alle News

News : Unternehmen
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren

Indonesisches Fintech Achiko verschiebt Kotierung an Schweizer Börse

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
09.10.2019 | 17:42

Zürich (awp) - Ein erwarteter Zuwachs an der Schweizer Börse findet zumindest vorläufig nicht statt. Das indonesische Fintech-Unternehmen Achiko hat die ursprünglich für den (morgigen) Donnerstag vorgesehene Kotierung an der Schweizer Börse SIX am Mittwoch kurzfristig auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Konkrete Gründe dafür wurden nicht genannt.

Man wolle aber weiterhin "in Kürze" ein an der SIX kotiertes Unternehmen werden und "vervollständige nun die entsprechenden Erfordernisse", teilte Achiko am Mittwochnachmittag mit.

Achiko hatte im Sommer über die Kotierungsabsichten informiert. Das Unternehmen betreibt in Indonesien den Zahlungsdienstleister Mimopay, der vor allem auf die Bezahlung von Dienstleistungen und Hardware für Online-Spiele spezialisiert ist. Mimopay verfügt laut eigenen Angaben über etwa eine halbe Millionen aktiver Nutzer. Der Umsatz von Achiko belief sich im vergangenen Jahr laut einem Sprecher auf rund 7,5 Millionen Dollar, wobei das Unternehmen Verluste schreibt.

Der Unternehmenswert von Achiko wird laut den eigenen Angaben auf rund 70 Millionen US-Dollar veranschlagt. Gemäss der Ankündigung vom Sommer hätten bis zu der Hälfte der Aktien an die Börse gebracht werden sollen. Derzeit ist Achiko im Besitz des Managements und von privaten Investoren - darunter sind das indonesische Medienunternehmen MNC und der Risikokapitalgeber SOSV. Das Unternehmen hat klare Expansionspläne. So hat es etwa den Vorstoss in Märkte wie Myanmar, die Philippinen und Vietnam angekündigt.

Der hiesige Börsenplatz dürfte für das indonesische Fintech-Unternehmen nicht zuletzt aufgrund der guten Reputation der Schweiz in Asien attraktiv sein. Gleichzeitig habe man sich aber auch wegen des "lebhaften Fintech-Umfelds" für die Schweiz entschieden, hiess es.

tp/uh

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Unternehmen"
17:54FAS : Kritik an zunehmenden Einfluss Qatars auf Deutsche Bank
DP
17:43DAIMLER : Großer Preis von Japan 2019 - Sonntag
PU
16:25Presseschau vom Wochenende 41 (12./13. Oktober)
AW
15:51VOLKSWAGEN : Keine Pläne für Verkauf oder Börsengang von Lamborghini
AW
15:40DAIMLER MUSS TAUSENDE DIESEL ZURÜCKRUFEN - SCHEUER : 'Salamitaktik'
DP
15:15Deutsche Rüstungsexporte in die Türkei teilweise gestoppt
DP
14:17Konkurrenten insolventer Thomas Cook bringen sich in Stellung
DP
14:13Schlechtes Jahr für Zuckerrüben
DP
14:12DIESEL-RÜCKRUF : Scheuer wirft Daimler 'Salamitaktik' vor
DP
14:11Bundesregierung sieht mehr Verschlüsselung bei Facebook kritisch
DP
News im Fokus "Unternehmen"