Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Markt: Anleger positionieren sich in den technisch überverkauften Swatch-Aktien

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
19.06.2019 | 10:07

Zürich (awp) - Die Aktien von Swatch erfreuen sich am Mittwoch steigender Beliebtheit und notieren deutlich fester. Damit stemmen sie sich klar gegen den Trend des Gesamtmarkts.

Die Titel des weltgrössten Uhrenherstellers gehören zu den grössten Gewinnern und legen gegen 9.45 Uhr 2,4 Prozent auf 270,90 Franken zu. Der Leitindex SMI sinkt dagegen um 0,4 Prozent. Zuvor war an Swatch allerdings bisher der allgemeine Aufwärtstrend der Börse mehr als nur spurlos vorbeigegangen, haben die Aktien seit Jahresanfang doch rund fünf Prozent ihres Werts eingebüsst.

Kursmässig besser geht es dem Rivalen Richemont, dessen Aktien 2019 bislang um rund 30 Prozent zugelegt haben. Aktuell gewinnen sie 0,8 Prozent auf 82,02 Franken.

Swatch seien technisch überverkauft und reif für eine Erholung, wird am Markt kommentiert. Hinweise wie das Geschäft für die Uhrenfirmen angesichts des Zollstreits der USA mit China läuft, dürften die am (morgigen) Donnerstag erwarteten Schweizer Aussenhandelszahlen geben.

Sowohl beim Absatz als auch an der Börse spielen für den Uhrenhersteller der nach wie vor ungelöste Handelsstreit zwischen China und den USA und die Proteste in Hongkong eine zentrale Rolle, heisst es denn auch in einer Empfehlung von Leonteq. 2018 steuerte der Grossraum China mehr als 36 Prozent zum Swatch-Konzernumsatz bei.

Zuletzt hat die Swatch-Aktie zu einer Mini-Erholung angesetzt und den Widerstand bei 270 Franken überwunden. Sollte vor der Veröffentlichung des Halbjahresberichts im Juli das Vertrauen der Investoren zurückkehren, könnte die Aktie über den gleitenden Durchschnitt bei 285 Franken hinaus steigen und danach das 2019er-Top von 322 Franken anpeilen, so das Derivathaus Leonteq.

"Zunächst gilt es, den Bereich um 250 Franken im Auge zu behalten. Deutlich unter dieses Niveau sollte Swatch nicht fallen. Falls doch, hätte sich die Hoffnung auf einen Rebound wohl bis auf weiteres zerschlagen."

pre/ys

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT 2.44%77.18 verzögerte Kurse.19.59%
LEONTEQ AG 2.06%30.76 verzögerte Kurse.-26.49%
SMI 0.80%9848.11 verzögerte Kurse.15.41%
SWATCH GROUP AG 2.61%50.4 verzögerte Kurse.-13.52%
THE SWATCH GROUP 1.89%269.4 verzögerte Kurse.-7.78%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
21.08.Aktien New York Schluss: Hoffnung auf Geldpolitik schiebt den Dow an
AW
21.08.Aktien New York Schluss: Hoffnung auf Geldpolitik schiebt den Dow wieder an
DP
21.08.Aktien Osteuropa Schluss: Prag und Moskau profitieren vom positiven Börsenumfeld
DP
21.08.AKTIEN WIEN SCHLUSS : ATX schließt um satte 2 Prozent fester
DP
21.08.Aktien Schweiz Schluss: Zinshoffnung beschert SMI Gewinne
AW
21.08.Aktien Europa Schluss: Börsen dank Notenbankhoffnung wieder im Höhenflug
DP
21.08.Spekulation auf Konjunkturhilfen gibt Börsen Auftrieb
RE
21.08.Aktien Frankfurt Schluss: Hoffnung auf Notenbank-Aktion treibt an
DP
21.08.Aktien New York: US-Börse legt wieder den Vorwärtsgang ein
AW
21.08.Aktien New York Ausblick: Dow dürfte Marke von 26 000 Punkten zurückerobern
AW
News im Fokus "Märkte"
Werbung