Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

Morning Briefing International

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
18.02.2020 | 07:36

FRANKFURT (awp international)

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - LEICHTE KURSVERLUSTE ERWARTET - Nach einem Rekordhoch des Dax zum Wochenbeginn hat eine Umsatzwarnung von Apple die Euphorie am deutschen Aktienmarkt gedämpft. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Dienstag rund zwei Stunden vor dem Start rund ein halbes Prozent niedriger auf 13 716 Punkte. Apple wird wegen des Coronavirus in China die erst wenige Wochen alte Umsatzprognose für das laufende Quartal verfehlen. Bei iPhones gebe es Lieferengpässe, weil die Produktion in China langsamer hochgefahren werde als geplant, teilte der Konzern am Montag mit.

USA: - KEIN HANDEL - Die US-Aktienbörsen blieben am Montag wegen des Feiertags "Presidents' Day" geschlossen.

ASIEN: - KRÄFTIGE KURSVERLUSTE - Die Aktienmärkte in Asien haben am Dienstag deutlich schwächer tendiert. Das Coronavirus sorgt weiter für Unsicherheit. Am Montag gab Apple eine Umsatzwarnung ab. In Tokio gab Japans Nikkei 225 zum Handelsschluss um 1,4 Prozent nach. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Aktien an den chinesischen Festlandbörse büsste 0,56 Prozent ein und der Hang Seng in Hongkong sank um 1,25 Prozent.

DAX              	    13.783,89		      0,29%
XDAX            	    13.782,72    		  0,21%
EuroSTOXX 50		     3.853,27		      0,32%
Stoxx50        		     3.520,70		      0,41%

DJIA             	    29.398,08	         -0,09% (Freitag)
S&P 500        		     3.380,16		      0,18% (Freitag)
NASDAQ 100  		     9.623,58		      0,29% (Freitag)

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future		          174,75		 0,21%

DEVISEN:

Euro/USD       		    1,0831		-0,02%
USD/Yen             	109,75		-0,16%
Euro/Yen       		    118,88		-0,18%

ROHÖL:

Brent                              57,05           -0,62 USD
WTI                                51,67           -0,38 USD

----------

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

----------

- BERENBERG HEBT ZIEL FÜR MEDIOS AUF 38 (24,50) EUR - 'BUY'

- CREDIT SUISSE HEBT ZIEL FÜR AIRBUS AUF 170 (146) EUR - 'OUTPERFORM'

- HSBC HEBT ZIEL FÜR GRENKE AUF 111 (102) EUR - 'BUY'

- HSBC HEBT ZIEL FÜR OHB TECHNOLOGY AUF 45 (39) EUR - 'HOLD'

- WDH/DZ BANK SENKT FAIREN WERT FÜR FRAPORT AUF 82 (88) EUR - 'KAUFEN'

- WDH/HÄNDLER: DEUTSCHE BANK HEBT ZIEL FÜR MERCK KGAA AUF 115 (104) EUR - 'HOLD'

- WDH/HÄNDLER: DEUTSCHE BANK HEBT ZIEL FÜR SILTRONIC AUF 95 (75) EUR - 'HOLD'

- JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR SALESFORCE AUF 220 (210) USD - 'BUY'

- MORGAN STANLEY HEBT ZIEL FÜR TESLA AUF 500 (360) USD - 'UNDERWEIGHT'

- GOLDMAN HEBT CARREFOUR AUF 'BUY' (NEUTRAL) - ZIEL 20 (15,90) EUR

- JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR ZURICH AUF 405 (385) CHF - 'HOLD'

- JPMORGAN SENKT ALSTOM AUF 'NEUTRAL' (OVERWEIGHT) - ZIEL 47 EUR

- LIBERUM SENKT ZIEL FÜR GLAXOSMITHKLINE AUF 1840 (1930) PENCE - 'HOLD'

- MORGAN STANLEY HEBT ZIEL FÜR EDF AUF 16 (13) EUR - 'OVERWEIGHT'

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 06.15 Uhr:

- Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) unterstützt zügigen Bau der Tesla-Fabrik in Brandenburg, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- Direktor des Verbands der Privaten Krankenversicherung, Florian Reuther, wehrt sich gegen 'Einheitssystem', Passauer Neue Presse

- Dell steht kurz Verkauf der Cybersecurity-Sparte RSA an Finanzinvestor STG Partners für 2 Milliarden Dollar, WSJ

- Zahl der Stellen im Bundeshaushalt auf höchstem Stand seit der Wiedervereinigung, HB

- Handelsverband Deutschland (HDE) warnt vor einer gesetzlichen Überregulierung für Systeme künstlicher Intelligenz im digitalen Handel, Neue Osnabrücker Zeitung

- IW-Chef Michael Hüther beklagt Verzögerungen beim Bau der Tesla-Fabrik

- Die drei wichtigsten Wirtschaftsorganisationen Nordrhein-Westfalens, Unternehmer NRW, IHK NRW und Westdeutscher Handwerkskammertag,?fordern EU-Reformen, Rheinische Post

bis 22.30 Uhr:

- Union-Wirtschaftsflügel will Klagerechte von Umweltverbänden einschränken, HB

- Mittelstandsverband warnt vor Scheitern des Tesla-Projekts in Brandenburg, HB

bis 21.00 Uhr:

- Der BMW-Konzern weitet seine Elektropläne aus, HB

- Fussball-Bundesliga erneut mit Umsatzrekord, FAZ

- Russland verspricht höheres Wirtschaftswachstum, Gespräch mit Russlands Industrie- und Handelsminister Denis Manturow, HB

- "Wir machen als Tandem weiter", Gespräch mit persönlich haftenden Gesellschafter der Berenberg Bank Hans-Walter Peters und Hendrik Riehmer über ihre künftige Zusammenarbeit im Topmanagement, den Ausbau des Geschäfts und die Perspektiven an den Märkten, HB

- Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat sich für einen zügigen Bau der Tesla-Fabrik im brandenburgischen Grünheide ausgesprochen, Funke

- FDP-Chef Christian Lindner hat nach dem vorläufigen Stopp der Vorbereitungsarbeiten für die Tesla-Elektroautofabrik in Brandenburg davor gewarnt, Investoren immer wieder Steine in den Weg zu legen, Funke

- Der CDU-Aussenpolitiker und Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages Norbert Röttgen (54) fordert als erster Vertreter der Regierungskoalition Konsequenzen für das rücksichtslose Handeln Russlands in Syrien, Bild

- Stellenrekord beim Bund, HB

- Rentenkommission vor dem Scheitern, HB

- Vertrauen schaffen Unternehmen nur, wenn sie belegbar CO2 einsparen, Gastbeitrag von Otto-Group-Chef Alexander Birken, HB

- Musterfeststellungsklage hat Konstruktionsfehler, Gespräch mit Juraprofessor Axel Halfmeier, FAZ

----------

/jha/

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AIRBUS SE 1.99%61 Realtime Kurse.-54.16%
ALSTOM -0.43%38.98 Realtime Kurse.-7.29%
APPLE INC. 0.14%266.51 verzögerte Kurse.-9.39%
BMW AG 3.38%50.82 verzögerte Kurse.-32.79%
CARREFOUR -3.20%14.22 Realtime Kurse.-1.74%
CREDIT SUISSE GROUP AG 5.61%8.618 verzögerte Kurse.-36.50%
DAX 2.24%10564.74 verzögerte Kurse.-22.01%
DEUTSCHE BANK AG 1.49%6.119 verzögerte Kurse.-12.84%
DJ INDUSTRIAL 2.02%23903.95 verzögerte Kurse.-20.62%
ELECTRICITÉ DE FRANCE 4.54%8.006 Realtime Kurse.-22.86%
ENGIE 4.92%9.886 Realtime Kurse.-34.57%
EURO STOXX 50 1.46%2892.79 verzögerte Kurse.-23.70%
FRAPORT 3.76%40.3 verzögerte Kurse.-48.75%
GLAXOSMITHKLINE 2.99%1544.2 verzögerte Kurse.-15.72%
GRENKE 4.69%61.4 verzögerte Kurse.-36.42%
HANG SENG 1.34%24278.41 Realtime Kurse.-15.02%
HSBC HOLDINGS PLC 2.00%428.85 verzögerte Kurse.-28.97%
JPMORGAN CHASE & CO. 9.74%103.723 verzögerte Kurse.-32.35%
LONDON BRENT OIL 0.98%34.1 verzögerte Kurse.-49.55%
MEDIOS AG 7.27%31 verzögerte Kurse.9.47%
MERCK & CO., INC 0.34%81.98 verzögerte Kurse.-10.26%
MERCK KGAA 0.25%95.8 verzögerte Kurse.-9.29%
MORGAN STANLEY 4.85%41.32 verzögerte Kurse.-22.99%
NASDAQ 100 0.33%8260.168584 verzögerte Kurse.-7.83%
NASDAQ COMP. 0.93%8170.138479 verzögerte Kurse.-12.10%
NIKKEI 225 -0.04%19345.77 Realtime Kurse.-19.89%
OHB SE -1.01%34.2 verzögerte Kurse.-20.57%
PROCTER & GAMBLE COMPANY 2.46%117.965 verzögerte Kurse.-7.85%
S&P 500 2.03%2806.46 verzögerte Kurse.-17.69%
SILTRONIC 2.81%76.84 verzögerte Kurse.-16.70%
TESLA, INC. 3.40%567.245 verzögerte Kurse.31.20%
US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB) -1.82%73.662 verzögerte Kurse.21.71%
WTI -1.39%26.115 verzögerte Kurse.-56.07%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
18:43Scholz will trotz Corona-Krise globale Steuerreform vorantreiben
RE
18:36COPA COGECA : Pressemitteilung - Angesichts eines drohenden Zusammenbruchs fordert der europäische Zierpflanzensektor die Anpassung der gemeinschaftlichen Beihilferegelung
PU
18:36VIRUS : Frankreich stockt Corona-Notplan auf 100 Milliarden Euro auf
DP
18:23VIRUS/Merkel mahnt zu Geduld trotz vorsichtiger Hoffnung
DP
18:19VIRUS/NEW YORKS GOUVERNEUR : Corona-Maßnahmen wirken besser als erwartet
DP
18:16EUROGRUPPEN-CHEF : 'Wir sind sehr nah dran an einer Einigung'
DP
18:06EU-Kommission will Teilverstaatlichung in Corona-Krise erleichtern
DP
18:05Regierung will Schutzmasken in Europa produzieren
RE
18:01Schweizer Anleger zeigen sich vor Ostern skeptisch
RE
17:51GERMAN FEDERAL CHANCELLOR : Kanzlerin nach Corona-Kabinett "Anlass zu vorsichtiger Hoffnung"
PU
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"