Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

Presse: Verschiebung des Brexit wird zunehmend wahrscheinlicher

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
11.01.2019 | 12:43

LONDON (awp international) - Eine Verschiebung des Austritts Grossbritanniens aus der Europäischen Union (EU) wird laut Informationen des "Evening Standard" zunehmend wahrscheinlicher. Mehrere Staatssekretäre aus der Regierung von Premierministerin Theresa May hätten diese Einschätzung gegenüber der Zeitung geäussert, heisst es auf der Internetseite des Blattes am Freitag. Bisher ist der Brexit für den 29. März vorgesehen.

Mindestens sechs wichtige Gesetzte, die vor einem Austritt verabschiedet werden müssten, könnten aus zeitlichen Gründen kaum noch beschlossen werden, begründeten die Regierungsvertreter ihre Einschätzung laut dem Blatt. Das britische Pfund legte nach dem Bericht zu, gab dann aber seine Gewinne wieder ab.

Über ein Abkommen zur Regelung des Austritts Grossbritanniens aus der EU soll an diesem Dienstag (15. Januar) im Unterhaus abgestimmt werden. Die Chance, dass die Einigung von May mit der EU dort eine Mehrheit erhält, gilt als sehr gering./jsl/jkr/jha/

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
15.01.BREXIT-VOTUM : Linksfraktion fordert Regierungserklärung von Merkel
DP
15.01.Demonstranten vor dem Parlament mit Brexit-Abstimmung zufrieden
DP
15.01.DUBLIN : Ablehnung des Brexit-Abkommens erhöht Gefahr eines 'No Deal'
DP
15.01.Niederländischer Premier Rutte enttäuscht über Nein zu Brexit-Deal
DP
15.01.WEBER : Es wird keinen Gewinner geben beim Brexit
DP
15.01.Skandinavien reagiert mit Bedauern auf Brexit-Abstimmung
DP
15.01.BRITISCHER REGIERUNGSSPRECHER : May wird nicht zurücktreten
DP
15.01.WDH/GESAMT-FIASKO FÜR MAY :  Parlament schmettert Brexit-Abkommen ab
DP
15.01.Deutsche Wirtschaft nach Brexit-Abstimmung zwischen Hoffen und Bangen
DP
15.01.DIHK : Wirtschaft muss sich auf ungeregelten Brexit vorbereiten
DP
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
Werbung