Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Unternehmen  >  Alle News

News : Unternehmen

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren

Raiffeisen sieht Image in Gefahr

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
14.01.2018 | 09:52

Bern (awp/sda) - Das Verfahren der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (Finma) kratzt am Image der Bank Raiffeisen. "Der ganze Wirbel ist ziemlich schlimm", sagte Bankchef Patrik Gisel im Interview mit der "Sonntagszeitung".

"Die Reputationsrisiken stehen aus meiner Sicht in keinem Verhältnis zum Inhalt der Untersuchung", sagte er. Die Finma nimmt die Unternehmensführung unter die Lupe. Sie hat im Oktober ein Verfahren zu Corporate-Governance-Themen bei der Bankengruppe eingeleitet.

Gemäss Gisel geht es um Transparenz bei Entscheidprozessen und deren genaue Protokollierung. Raiffeisen sei durch Beteiligungen schnell gewachsen, die Prozesse seien aber nicht im gleichen Tempo angepasst worden, was Fragen aufgeworfen aufgeworfen hätte. "Die aufgeworfenen Fragen sind aus unserer Sicht nicht dramatisch", sagte Gisel. Gemäss seinen Aussagen konnte alles geklärt werden. Ein hoher einstelliger Millionenbetrag hätten diese Untersuchungen gekostet.

Stein des Anstosses im Verfahren war offenbar die Beteiligungsgesellschaft Investnet, an der Raiffeisen 60 Prozent hält. Der frühere Raiffeisen-Chef Pierin Vincenz bleibt aber trotz Verfahren vorerst Präsident des Verwaltungsrats. "Wir planen keine Veränderungen", sagte Gisel. Investnet könne von den Beziehungen und den Erfahrungen von Vincenz profitieren.

Der ehemalige Raiffeisen-Chef Vincenz stand ebenfalls im Fokus der Finma. Sie hat das Verfahren gegen ihn aber Ende Jahr eingestellt. Die Finma begründete, dass das Verfahren gegenstandslos geworden sei, nachdem Vincenz entschieden habe, von seinen Führungsfunktionen bei beaufsichtigten Instituten zurückzutreten und künftig auf solche zu verzichten.

Vincenz war Präsident des Versicherers Helvetia und als solcher nach Bekanntgabe des Verfahrens zurückgetreten. Im Verfahren ging es unter anderem um das Management von Interessenkonflikten in Zusammenhang mit Beteiligungen.

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Unternehmen"
18:10ALLGEIER SE : Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte von Personen
EQ
18:08Allgeier se
DP
18:07HILTON : stellt innovative neue Hotelmarke vor ,Motto by Hilton :‘ bietet erschwinglichen Lifestyle an begehrten städtischen Reisezielen
BU
18:06MEHR INHALTE, MEHR FUNKTIONEN : Telekom erweitert TV-Angebot
DP
18:05CARL ZEISS MEDITEC : übernimmt IanTECH, Inc. und weitet sein Portfolio in der Kataraktchirurgie aus
EQ
18:01Carl Zeiss Meditec übernimmt IanTECH, Inc. und weitet sein Portfolio in der Kataraktchirurgie aus
DP
18:00DEAG DEUTSCHE ENTERTAINMENT AKTIENGESELLSCHAFT : Platzierung der DEAG-Debutanleihe 2018/2023 im Volumen von EUR 20 Mio. erfolgreich abgeschlossen
EQ
17:59DEAG DEUTSCHE ENTERTAINMENT AKTIENGESELLSCHAFT : Platzierung der DEAG-Debutanleihe 2018/2023 im Volumen von EUR 20 Mio. erfolgreich abgeschlossen
DP
17:54Experten - Insolvenzwelle lässt noch auf sich warten
RE
17:54RBC senkt HSBC auf 'Underperform' und Ziel auf 560 Pence
DP
News im Fokus "Unternehmen"
Werbung