Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

Rentenkassen füllen sich immer weiter

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
06.12.2018 | 17:14

BERLIN (dpa-AFX) - Die Kassen der gesetzlichen Rentenversicherung füllen sich dank der guten Konjunktur immer weiter. Für dieses Jahr zeichnet sich ein deutlich höherer Überschuss von vier Milliarden Euro ab, wie die Deutsche Rentenversicherung am Donnerstag in Berlin mitteilte. Im vergangenen Jahr war unter dem Strich ein Plus von 500 Millionen Euro verbucht worden. Die Renten-Rücklage dürfte bis Jahresende ebenfalls kräftig wachsen - auf knapp 38 Milliarden Euro, nachdem es Ende 2017 noch 33,4 Milliarden Euro gewesen waren. Auch für die nächsten beiden Jahre werden deutlich steigende Beitragseinnahmen erwartet.

Angesichts der weiterhin positiven Lage am Arbeitsmarkt registrierte die Rentenversicherung ein starkes Plus der Beiträge aus abhängiger Beschäftigung. In den ersten neun Monaten 2018 legten sie um 4,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu - obwohl der Beitragssatz Anfang 2018 um 0,1 Punkte auf 18,6 Prozent sank. "Das ist die höchste Zunahme in den vergangenen zehn Jahren", sagte die Vorsitzende des Bundesvorstands, Annelie Buntenbach. Positiv wirken sich auch steigende Beiträge des Bundes für Kindererziehungszeiten aus - weil es mehr Kinder gibt. Insgesamt dürften die Einnahmen mit 306,3 Milliarden Euro erstmals die Marke von 300 Milliarden Euro überschreiten. Erwartet werden Ausgaben von 302,3 Milliarden Euro.

Für 2019 und 2020 sei - auch bei konstantem Beitragssatz - damit zu rechnen, dass die Beitragseinnahmen weiter deutlich um jeweils rund vier Prozent steigen, erläuterte Buntenbach.

Die FDP kritisierte den Rentenkurs der großen Koalition. Nicht einmal in Zeiten einer Rekord-Rücklage schaffe es die Bundesregierung, auch nur Ansätze einer generationengerechten Finanzierung zu entwickeln, sagte FDP-Arbeitsmarktexperte Johannes Vogel./sam/DP/nas


© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
20:51FURCHT VOR BREXIT-CHAOS : EU will May helfen - aber wie?
DP
20:22OTS : Börsen-Zeitung / Börsen-Zeitung: Einer tanzt noch / Kommentar zur Lage ...
DP
20:01Trump streitet vor laufenden Kameras mit Demokraten um Grenzmauer
DP
19:43MAY : Beide Seiten wollen Probleme bei Brexit-Abkommen lösen
DP
19:23FUSIONSKONTROLLE : Kommission genehmigt Übernahme der Unternehmenssparte für Batterien und tragbare Beleuchtungsprodukte von Spectrum Brands durch Energizer unter Auflagen
PU
19:22BUDGETMINISTER : Macrons Zugeständnisse kosten Milliarden
DP
19:22GOOGLE-CHEF : Aktuell keine Pläne für Suchmaschine in China
DP
19:21Bahn-Aufsichtsrat überprüft Finanzplanung bis 2023
DP
19:21TUSK : Die EU27 will May helfen
DP
18:37Bundesregierung schraubt Wachstumsprognose herunter
RE
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
Werbung