Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

Schäuble: Corona-Krise gut gemeistert - Lob für Kretschmer

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
22.05.2020 | 20:18

BERLIN (dpa-AFX) - Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble sieht in der Corona-Pandemie eine "neue Erfahrung für die Menschheit". Seit dem Zweiten Weltkrieg habe man nichts Vergleichbares erlebt, sagte der CDU-Politiker am Freitagabend in einem ARD-"Extra". Aufgabe der Politik sei es am Anfang auch gewesen, Panik zu verhindern. "Das ist gut gelungen", sagte Schäuble. Inzwischen würden auch Beobachter im Ausland finden, "dass es in Deutschland gar nicht so schlecht gelaufen ist", sagte Schäuble. Der Föderalismus habe gut funktioniert, in der "unmittelbaren Notlage" hätten alle auf Kanzlerin Angela Merkel (CDU) geschaut. Nun sei es gut, regional unterschiedliche Regelungen für Lockerungsmaßnahmen zu treffen.

Schäuble sagte, wenn man aus der Pandemie die richtigen Lehren zöge, dann könne die Chance eines Neuanfangs auch genutzt werden, um in Zukunft besser zu werden. Das werde nicht einfach sein. Krisen seien aber immer auch eine Chance, verkrustete Strukturen aufzubrechen. Als Herausforderungen der Zukunft nannte Schäuble den Klimawandel, den Rückgang der Artenvielfalt und den dramatischen Landverbrauch.

Lobende Worte fand der Bundestagspräsident für den sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer (CDU), der auf Demonstrationen gegen Corona-Auflagen mehrfach mit Menschen diskutiert hatte. Es gebe zwar Menschen, mit denen man nicht ernsthaft diskutieren könne. "Was Ministerpräsident Kretschmer gemacht hat, war natürlich trotzdem toll, denn viele bei diesen Demonstrationen sind ja nicht Verrückte, sondern sie sind vielleicht anfällig für Verschwörungstheoretiker oder irgendwelche Parolen", sagte Schäuble./shy/DP/he


© dpa-AFX 2020
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
11:55MITTELSTANDSFIRMEN : Konjunkturpaket schnellstmöglich umsetzen
DP
11:06Neue Massenproteste gegen Rassismus in den USA nach Floyds Tod
DP
11:06MAAS : Wir schätzen Zusammenarbeit mit US-Streitkräften
DP
11:06Bahn überwacht nun 28 000 Weichen digital - Vorsorge gegen Pannen
DP
10:58Ein Drittel der Asylbewerber gibt Einreise auf Luftweg an
DP
10:53Maas hofft auf EU-China-Gipfel noch bis Jahresende
DP
10:48MÜTZENICH ZU US-ABZUG : Neuausrichtung der Sicherheitspolitik
DP
10:46STARKREGEN : Wasserwirtschaft fordert Hilfe bei Klima-Anpassung
DP
10:44SCHLESWIG-HOLSTEINS MINISTERPRÄSIDENT :  App-Anmeldung für Strandbesuch
DP
10:35GRÜNEN-CHEFIN : Viel über Bundesliga diskutiert, zu wenig über Kinder
DP
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"