Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

Scholz will rasche Grundgesetzeinigung mit Ländern

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
06.12.2018 | 15:10

BERLIN (dpa-AFX) - Nach der 0:16-Niederlage der Bundesregierung im Ringen mit den Ländern um eine Neuordnung der Länderfinanzierung durch den Bund setzt Finanzminister Olaf Scholz (SPD) auf eine zügige Einigung. "Ich glaube, dass Gelassenheit das Gebot der Stunde ist", sagte Scholz am Donnerstag nach einer Sitzung des Stabilitätsrats von Bund und Ländern. Eine Lösung werde man nicht in zehn Minuten schaffen, aber man werde das hinbekommen. Die 16 Länder lehnen eine vom Bundestag bereits beschlossene Grundgesetzänderung ab und wollen in der Sitzung des Bundesrats am 14. Dezember den Vermittlungsausschuss anrufen, der dann eine Einigung finden muss.

Damit kann auch das in großen Teilen vom Bund finanzierte Milliardenprogramm für einen flächendeckenden Unterricht mit Tablets, Computern und digitalen Medien an Schulen nicht Anfang 2019 starten.

Der Widerstand macht sich aber nicht daran fest, sondern vor allem an dem Vorhaben, dass ab 2020 Programme des Bundes für die Länder zur Hälfte durch diese mitfinanziert werden sollen. Das könnte dann zum Beispiel auch Hilfen bei einer Flutkatastrophe betreffen und gerade finanzschwache Länder wie Mecklenburg-Vorpommern überfordern. Der Passus einer künftigen 50:50-Finanzierung sei ganz am Ende von den Haushältern der großen Koalition eingebaut worden, hieß es. In der Debatte gehe es um grundsätzliche finanzverfassungsrechtliche Fragen, betonte die rheinland-pfälzische Finanzministerin Doris Ahnen (SPD)./ir/DP/stw


© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
21:32DEVISEN : Euro wird von Macrons finanziellen Versprechen an 'Gelbwesten' belastet
DP
20:51FURCHT VOR BREXIT-CHAOS : EU will May helfen - aber wie?
DP
20:22OTS : Börsen-Zeitung / Börsen-Zeitung: Einer tanzt noch / Kommentar zur Lage ...
DP
20:01Trump streitet vor laufenden Kameras mit Demokraten um Grenzmauer
DP
19:43MAY : Beide Seiten wollen Probleme bei Brexit-Abkommen lösen
DP
19:23FUSIONSKONTROLLE : Kommission genehmigt Übernahme der Unternehmenssparte für Batterien und tragbare Beleuchtungsprodukte von Spectrum Brands durch Energizer unter Auflagen
PU
19:22BUDGETMINISTER : Macrons Zugeständnisse kosten Milliarden
DP
19:22GOOGLE-CHEF : Aktuell keine Pläne für Suchmaschine in China
DP
19:21Bahn-Aufsichtsrat überprüft Finanzplanung bis 2023
DP
19:21TUSK : Die EU27 will May helfen
DP
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
Werbung