Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

Spanier sollen fernbleibende Deutsche auf Mallorca 'ersetzen'

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
19.07.2019 | 14:03

PALMA (dpa-AFX) - Der Rückgang der Buchungen aus Deutschland bereitet den Politikern auf der spanischen Urlaubsinsel Mallorca keine Sorgen. Schließlich steige stattdessen die Zahl der spanischen Touristen, sagte der neue Tourismusminister der Regionalregierung der Balearen, Iago Negueruela, in einem Interview der "Mallorca Zeitung".

Die Zahl der deutschen Urlauber werde laut Prognosen in der Hochsaison im Vergleich zu 2018 um acht Prozent zurückgehen, schrieb die "Mallorca Zeitung". "Leichte Rückgänge sind angesichts der bisherigen Rekordzahlen akzeptabel", betonte Negueruela, räumte aber auch ein: "Natürlich sind Reiseziele wie die Türkei oder Tunesien, die sich derzeit erholen, unsere Mitbewerber. Aber wenn in Ländern die Gefahren von Bürgerkrieg oder Terror schwinden, ist das eine gute Nachricht."

Der Forderung der Hoteliers nach Abschaffung der 2016 eingeführten Touristenabgabe "Ökotaxe" erteilte der Minister eine Absage. "Das steht nicht zur Debatte." Negueruela betonte auch, dass man den sogenannten Sauftourismus weiter bekämpfen möchte. Es gebe auf Mallorca "zwei Problemzonen": Der sogenannte "Ballermann" östlich von Palma, die vor allem von Deutschen besucht wird, und die "Briten-Hochburg" Magaluf westlich der Inselhauptstadt.

"Wir können nicht zulassen, dass dort zu jeder Tageszeit Unmengen von Alkohol zu Dumping-Preisen unter die Leute kommen", so der Minister. Deshalb müsse man Angebote wie Pub-Crawling limitieren, "die zu einem Alkoholkonsum bis zum Umfallen (...) führen". Der Minister stellte klar: "Einen solchen Tourismus wollen wir nicht"./er/DP/jha

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
JAPAN POST HOLDINGS CO LTD 0.39%1028 Schlusskurs.-17.83%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
16:18DEVISEN : Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1026 US-Dollar
DP
16:17USA : NAHB-Hausmarktindex legt weiter zu
DP
16:15400 Beschuldigte bei 'Cum-Ex'-Deals - Immer mehr packen aus
DP
15:561IRSTCOIN LLC : Dcoin & VinDAX begeben Listing für 1irst (FST) Token und öffnen damit die Märkte in Fernost
DP
15:44MAKRO-BRIEFING : Trump sachlicher als Pompeo – Chance auf Deeskalation
15:40KORREKTUR : LBBW stockt Zahl der Filialen mit Personal wieder auf
DP
15:36USA : Stärkster Anstieg der Industrieproduktion seit einem Jahr
AW
15:32BERICHT : Millionen Patientendaten ungeschützt im Netz
DP
15:28Staatliches Portal für Gesundheitsinfos soll 2021 starten
DP
15:26OTS : Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen BDIU / "Inkassogesetz ...
DP
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"