Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

Städtetag: EU-Vorgaben könnten Tickets im Nahverkehr teurer machen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
19.04.2019 | 15:00

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Der Deutsche Städtetag warnt vor steigenden Preisen im Nahverkehr wegen neuer EU-Vorgaben zur Anschaffung sauberer Busse. "Es ist zu befürchten, dass das ÖPNV-Angebot durch die Richtlinie langfristig teurer wird oder sogar reduziert werden muss", sagte Hauptgeschäftsführer Helmut Dedy der Deutschen Presse-Agentur.

Es geht um eine EU-Richtlinie, die das Europaparlament am Donnerstag beschlossen hatte. Kommunen sollen mehr Busse mit geringen Emissionen kaufen, um saubere Luft in Städten und den Klimaschutz voranzubringen. In Deutschland müssen demnach bis 2025 mindestens 45 Prozent der neu angeschafften Busse "sauber und energieeffizient" sein, ab 2026 sogar 65 Prozent. Gemeint sind zum Beispiel Elektro- oder Biogasbusse.

Die Städte seien für den Umstieg auf umweltfreundlichere Fahrzeuge, sagte Dedy. Doch gebe es derzeit nur wenige marktreife Modelle für emissionsfreie Busse, die noch dazu teurer seien. Würden die Ticketpreise in die Höhe getrieben, wäre dies das falsche Signal, meinte der Verbandsvertreter: "Denn für eine Verkehrswende muss gerade jetzt und in den kommenden Jahren der ÖPNV ausgebaut und noch attraktiver werden, um den Umstieg von Menschen auf Busse und Bahnen zu erleichtern."/vsr/DP/he


© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
13:38Länder-Finanzminister wollen Menschen im Ehrenamt besserstellen
DP
13:33UMFRAGE : Jeder sechste Deutsche glaubt, täglich Fake News zu sehen
DP
13:22Finanzminister wollen mehr Anreize für gemeinnütziges Engagement
DP
13:17NIEDERLÄNDISCHER PREMIER RUTTE : Brexit-Plan bleibt auf dem Tisch
DP
13:07DEVISEN : Euro zieht zum Dollar an - Zum Franken knapp über 1,12
AW
13:04OTS : Blanco GmbH + Co KG / Erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 für den Spülen- ...
DP
12:52DEVISEN : Euro zieht an - britisches Pfund steigt nach Mays Rücktrittsankündigung
DP
12:46Juncker bedauert Mays Rückzug
DP
12:37Baubranche verbucht trotz Rekord sinkendes Neugeschäft
DP
12:33Streit um Grundrente in Bundesregierung bleibt verhärtet
DP
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
Werbung