Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

Trump: Aussagen in Mueller-Bericht zum Teil 'kompletter Schwachsinn'

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
19.04.2019 | 15:02

WASHINGTON (dpa-AFX) - US-Präsident Donald Trump hat den Bericht von Sonderermittler Robert Mueller zur Russland-Affäre scharf kritisiert und viele Aussagen darin als unwahr abgetan. In dem "verrückten Mueller-Bericht" würden zum Teil Aussagen über ihn getroffen, die "fabriziert und total falsch" seien, schrieb Trump am Freitag auf Twitter. Manche Aussagen seien "kompletter Schwachsinn" und hätten nur zum Ziel, die andere Person gut aussehen zu lassen - oder ihn selbst schlecht. Trump bezeichnete die gesamte Untersuchung erneut als illegalen Schwindel, der nie hätte passieren dürfen.

Mueller hatte fast zwei Jahre lang zwei große Fragenkomplexe untersucht: ob Trumps Team geheime Absprachen mit Vertretern Russlands getroffen hat und ob Trump die Justiz behinderte. Hintergrund ist die mutmaßliche Einmischung Moskaus in den US-Präsidentschaftswahlkampf 2016. Trump hatte die Ermittlungen immer wieder als "Hexenjagd" bezeichnet.

Aus Muellers Abschlussbericht, der am Donnerstag in Teilen geschwärzt veröffentlicht wurde, geht hervor, dass es "zahlreiche" Kontakte zwischen Trumps Wahlkampflager und Vertretern Russlands gab. Beweise für eine Straftat gebe es hier aber nicht. Außerdem listet der Bericht diverse Versuche Trumps auf, Einfluss auf die Untersuchungen zu nehmen. Behinderung der Justiz werfen die Ermittler Trump aber nicht explizit vor. Dessen Einflussversuche seien meist daran gescheitert, dass Mitarbeiter seinen Anweisungen nicht gefolgt seien./jac/DP/he


© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
19:34G7 : Erste Ausschreitungen bei Protesten gegen Gipfel in Frankreich
DP
19:06TROTZ REGENWALDBRÄNDEN : Auch EFTA und Mercosur über Freihandel einig
DP
18:36Nordkorea setzt Raketentests fort - Trump reagiert gelassen
DP
18:18Militäreinsatz zur Brandbekämpfung im Amazonasgebiet läuft an
DP
18:14Vereinbarung zu E-Scootern zwischen Kommunen und Anbietern
DP
18:12Nordkorea setzt Raketentests fort
DP
18:11Irans Revolutionsgarden-Chef meldet neue Militärtests
DP
18:07SOZIALDEMOKRATEN IN ITALIEN : Regierung möglich
DP
18:06G7/GESAMT-DIGITALSTEUER UND WEINZÖLLE :  USA und EU streiten zum Auftakt
DP
18:06ESKALATION IM HANDELSKRIEG : USA erhöhen Strafzölle auf China-Importe
DP
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
Werbung