Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

US-Börsen schließen kaum verändert - Virus-Angst nimmt ab

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
24.01.2020 | 18:07
A plastic bull figurine, symbol of the Frankfurt stock exchange is pictured in front of the share price index DAX board at the stock exchange in Frankfurt

Die US-Börsen haben am Donnerstag kaum verändert geschlossen.

Im späten Handel stiegen einige Anleger wieder an der Wall Steet ein, nachdem die Weltgesundheitsorganisation (WHO) trotz der rasanten Ausbreitung einer neuen Lungenkrankheit in China auf das Ausrufen eines internationalen Gesundheitsnotstands verzichtet hatte. An den New Yorker Aktienmärkten nahm die Angst vor dem Coronavirus daraufhin ab.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,1 Prozent tiefer auf 29.160 Punkte. Der technologielastige Nasdaq rückte dagegen 0,2 Prozent auf 9402 Punkte vor. Der breit gefasste S&P 500 legte 0,1 Prozent auf 3325 Punkte zu.

Im Kampf gegen die Ausbreitung der durch das Coronavirus ausgelösten Lungenkrankheit riegelte die chinesische Regierung zwei Millionenstädte ab und strich die geplanten öffentlichen Feiern zum Neujahrsfest. Börsianer befürchten, dass viele Chinesen nun ihre geplanten Reisen zu Verwandten oder in den Urlaub absagen. Dies brockte den Kasino-Betreibern Melco und Wynn Kursverluste bis zu 4,9 Prozent ein. Alle drei Firmen betreiben Glücksspiel-Hotels in der chinesischen Sonderverwaltungszone Macau.

Unabhängig davon konnte Travelers ein Quartalsergebnis über Markterwartungen nicht in Kursgewinne ummünzen. Der Versicherer steigerte zwar dank einer höheren Nachfrage und gestiegener Prämien den Überschuss um 41 Prozent auf 873 Millionen Dollar. Die Aktien verbilligten sich aber um 5,1 Prozent. Sie hatten in den vergangenen Tagen knapp vier Prozent und damit mehr als drei Mal so stark wie der Gesamtmarkt zugelegt.

In Frankfurt verlor der Dax 0,9 Prozent auf 13.388 Punkte, nachdem er am Mittwoch ein Rekordhoch von 13.640 Zählern erreicht hatte.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAX -3.86%11890.35 verzögerte Kurse.-6.65%
DJ INDUSTRIAL -3.31%25000.87 verzögerte Kurse.-5.54%
MELCO HOLDINGS INC. -3.42%2260 Schlusskurs.-3.42%
NASDAQ 100 -1.68%8314.392659 verzögerte Kurse.1.17%
NASDAQ COMP. -1.82%8428.126382 verzögerte Kurse.-0.08%
S&P 500 -2.69%2907.08 verzögerte Kurse.-3.54%
WYNN RESORTS -3.90%107.31 verzögerte Kurse.-19.95%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
News im Fokus "Märkte"
19:13Aktien Osteuropa Schluss: Massiver Abverkauf setzt sich fort
DP
18:30Aktien Europa Schluss: Virus sorgt für schlimmste Handelswoche seit 2008
DP
18:23AKTIEN WIEN SCHLUSS : Kursrutsch setzt sich fort
DP
18:14BÖRSE WALL STREET : Virus-Panik brockt Börsen schwärzeste Woche seit Finanzkrise ein
RE
17:55Aktien Frankfurt Schluss: Dax mit schwärzester Woche seit August 2011
DP
17:14Aktien New York: Weitere Talfahrt wegen Virus - Dow unter 25 000 Punkten
AW
16:03Aktien New York: Virus sorgt weiter für Talfahrt - Dow kämpft um 25 000 Punkte
AW
15:02Aktien Schweiz: SMI "erholt" sich auf rund -3%
AW
14:54WOCHENAUSBLICK : Dax-Anleger hoffen nach Coronavirus-Crash auf leichte Beruhigung
DP
14:49US-Konsumausgaben steigen weniger stark als erwartet
RE
News im Fokus "Märkte"