Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

VIRUS: Frankreich schickt Hubschrauber-Träger in Übersee-Gebiete

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
25.03.2020 | 21:30

MÜLHAUSEN (dpa-AFX) - Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron hat im Kampf gegen die Coronavirus-Krise eine Militäroperation zur Unterstützung der Bevölkerung angekündigt. Im Rahmen der Opération Resilience sollten unter anderem zwei Hubschrauber-Träger in die Nähe französischer Übersee-Gebiete entsandt werden, sagte Macron am Mittwochabend beim Besuch eines Armeekrankenhauses in Mülhausen (Mulhouse)im Süd-Elsass. Außerdem kündigte er finanzielle Unterstützung für Mitarbeiter des Gesundheitssystems an.

Eines der Schiffe werde die Bevölkerung von Mayotte und Reunion im Indischen Ozean während der Covid-19-Pandemie unterstützen. Ein weiterer Hubschrauber-Träger werde Anfang April in die Karibik entsandt, so Macron. Die neue Militäroperation diene ausschließlich "der Unterstützung der Bevölkerung und der Unterstützung des öffentlichen Dienstes" angesichts der Pandemie. Zudem werde es Prämien und Überstundenbezahlung für Beschäftigte im Gesundheitswesen und Beamte geben, sagte der französische Staatschef.

Macron ging dabei auch auf die landesweiten Demonstrationen der Krankenhaus-Angestellten für mehr Geld vor der Corona-Krise ein. Die Menschen, die nun um die Rettung von Menschen kämpften, hätten zuvor auch für die Rettung der Kliniken gekämpft, sagte Macron. Er kündigte "massive" Investitionen für den Sektor an. "Das sind wir ihnen schuldig, das sind wir der Nation schuldig."

Der Präsident hatte zuvor die mobile Armeeklinik im Elsass besucht und dort mit Einsatzkräften und Regionalpolitikern gesprochen. Macron hatte die Einrichtung des Armeekrankenhauses vergangenen Woche in einer TV-Ansprache angekündigt. Das Lazarett mit Intensivstation befindet sich auf dem Parkplatz des Emile-Muller-Krankenhaus und ist mit 30 Betten mit Beatmungsgeräten ausgestattet. Am Dienstag wurden die ersten Patienten dort aufgenommen./ari/DP/fba


© dpa-AFX 2020
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
05:28VIRUS : Bürger sollen über Ostern auch auf größere Tagesausflüge verzichten
DP
05:28VIRUS/VERBAND FREIE BERUFE : Regierung muss Wirtschaft Zuversicht geben
DP
05:27VIRUS/UMFRAGE ZU CORONA : Große Mehrheit findet staatliche Eingriffe richtig
DP
05:26VIRUS : Anwaltverein fordert Datenschutz-Auflagen für Corona-App
DP
05:26VIRUS : Trump zum zweiten Mal negativ auf Coronavirus getestet
DP
05:26VIRUS/PENCE : Regierung will Kosten für Nicht-Krankenversicherte übernehmen
DP
05:26VIRUS : Feldlazarette in New York sollen doch Coronavirus-Patienten behandeln
DP
05:25VIRUS/LEHRERVERBAND : Schulen auf absehbare Zeit nicht wie vor Corona
DP
05:25VIRUS/BRINKHAUS : Liberaler Rechtsstaat nicht gefährdet
DP
00:18INSO 04/20 : 17. Deutscher Insol­venz­rechtstag – DIT online …
PU
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"