Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

WDH: Chefredaktion verlässt 'watson.de'

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
08.11.2018 | 19:05

(Wochentag berichtigt.)

BERLIN (dpa-AFX) - Das Jugendportal "watson.de" verliert seine bisherige Chefredaktion. "Gesa Mayr und Anne-Kathrin Gerstlauer haben sich entschieden, die Chefredaktion auf eigenen Wunsch aufgrund unterschiedlicher Auffassungen in der Ausrichtung von watson.de zu verlassen", teilte der Werbevermarkter Ströer am Donnerstag mit, zu dem "watson.de" ebenso gehört wie das Nachrichtenportal "t-online.de". Mayr selbst äußerte sich entsprechend auf Facebook. Kommissarisch soll Content Director Arne Henkes die Chefredaktion führen. Zuvor hatte der Branchendienst "meedia" darüber berichtet.

Ströer war mit "watson.de" erst im März des Jahres in Deutschland gestartet. Sitz der Redaktion ist in Berlin. Als Zielgruppe gilt die mit dem Smartphone große gewordene Generation Mobile der etwa 20- bis 35-Jährigen. Ströer hat Redaktionskonzept, Design und Technologie in Lizenz von dem 2014 gestarteten Schweizer Portal "watson.ch" übernommen. "Wir sind sehr stolz auf unser Team und alles, was wir in der gemeinsamen Zeit erreicht haben", teilte Mayr auf Facebook mit. "Wir wünschen der Redaktion und den Schweizer Kollegen nur das Beste und sind uns sicher, dass sie weiter Großes leisten werden."/ah/DP/tos


© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
21.03.EU will Brexit-Aufschub bis 22. Mai - wenn Unterhaus Vertrag billigt
DP
21.03.DIPLOMATEN :  EU für Brexit-Aufschub bis zum 22. Mai
DP
21.03.DIPLOMATEN : EU will London Brexit-Aufschub bis zum 22. Mai anbieten
DP
21.03.HISTORIKER IAN KERSHAW : Unterhaus wird Brexit-Deal wieder ablehnen
DP
21.03.Merkel, Macron und Juncker treffen Chinas Präsidenten Xi
DP
21.03.EU ringt um Brexit-Verschiebung - Schwierige Verhandlungen
DP
21.03.Trump will Mittel für Hochschulen an Schutz der Redefreiheit knüpfen
DP
21.03.Brexit-Debatte beim EU-Gipfel unterbrochen
DP
21.03.GDP RHEINLAND-PFALZ : Eine gute Aktion der Taten folgen müssen
PU
21.03.Schwierige Brexit-Debatte beim EU-Gipfel
DP
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
Werbung